23.12.2012 14:30
Bewerten
 (0)

Karstadt sieht Vermieterwechsel gelassen

    ESSEN/BERLIN (dpa-AFX) - Das Warenhausunternehmen Karstadt sieht den Vermieterwechsel beim Berliner Luxuskaufhaus KaDeWe und 16 weiteren Häusern gelassen. "Karstadts Mieten wurden während der Akquisition von Karstadt signifikant und nachhaltig auf Marktniveau abgesenkt", sagte ein Karstadt-Sprecher am Sonntag in Essen auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa. "Diese langfristigen Mietverträge von Karstadt sind von den letzten Immobilienverkäufen nicht berührt", betonte der Karstadt-Sprecher. Das Immobilienunternehmen Signa hat nach eigenen Angaben für die 17 Häuser mehr als 1,1 Milliarden Euro gezahlt. Verkäufer ist das Vermieterkonsortium Highstreet./vd/DP/he

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX kaum bewegt erwartet -- ESM-Chef Regling warnt vor Staatspleite Griechenlands -- Beförderung für Apple-Designer Jony Ive -- Schweiz nennt Namen möglicher Steuerbetrüger

Ryanair verdient noch besser als gedacht - Angehobene Ziele übertroffen. Insider - US-Kabelnetz-Betreiber Charter vor TWC-Kauf für 55 Mrd. Varoufakis bestätigt Mitschnitte bei Eurogruppen-Treffen. Amazon verbucht angeblich deutsche Verkäufe nicht mehr in Luxemburg. US-Geheimdienste überprüfen wohl Kooperation mit BND.
Titans

Diese Städte stellen die attraktivsten Märkte in Europa dar.

Diese Firmen zahlen Amerikas höchste Gehälter

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger spricht sich für die Abschaffung des Bargelds aus. Was halten Sie von diesem Vorschlag?