14.03.2013 12:13
Bewerten
 (0)

Kartellamt erlaubt Asklepios Aufstockung des Anteils an Rhön unter Auflagen

    BONN (dpa-AFX) - Im vorerst gescheiterten Übernahmekampf um den Klinikbetreiber Rhön-Klinikum gibt es eine neue Wende: Der Krankenhausbetreiber Asklepios kann seinen Anteil an dem Konkurrenten Rhön-Klinikum (RHOeN-KLINIKUM) unter Auflagen auf bis zu 10,1 Prozent aufstocken, teilte das Bundeskartellamt am Donnerstag in Bonn mit. Asklepios müsse sich dafür in der Region Goslar von der Harzklinik sowie dem Medizinischen Versorgungszentrum trennen. "Krankenhausmärkte sind in erster Linie regionale Märkte. Die Verstärkung einer marktbeherrschenden Stellung war nur im Raum Goslar festzustellen und wurde durch das Veräußerungsangebot von Asklepios beseitigt", sagte Kartellamtschef Andreas Mundt laut Mitteilung.

    Die Grenze von zehn Prozent am Kapital von Rhön ist bereits kritisch, weil laut Satzung für wichtige gesellschaftsrechtliche Beschlüsse in der Hauptversammlung eine Zustimmung von mindestens 90 Prozent des vertretenen Kapitals verlangt wird. Asklepios, der drittgrößte private Krankenhausbetreiber, hatte im vergangenen Jahr mit dem Anteilsaufbau bei Rhön die Fusionspläne des Wettbewerbers Fresenius torpediert./ep/fbr

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu RHÖN-KLINIKUM AG St.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu RHÖN-KLINIKUM AG St.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.10.2014RHÖN-KLINIKUM NeutralJP Morgan Chase & Co.
24.10.2014RHÖN-KLINIKUM buyWarburg Research
24.10.2014RHÖN-KLINIKUM kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
24.10.2014RHÖN-KLINIKUM HoldCommerzbank AG
17.10.2014RHÖN-KLINIKUM HoldCommerzbank AG
24.10.2014RHÖN-KLINIKUM buyWarburg Research
24.10.2014RHÖN-KLINIKUM kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
15.10.2014RHÖN-KLINIKUM accumulateequinet AG
15.10.2014RHÖN-KLINIKUM buyWarburg Research
15.10.2014RHÖN-KLINIKUM buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
28.10.2014RHÖN-KLINIKUM NeutralJP Morgan Chase & Co.
24.10.2014RHÖN-KLINIKUM HoldCommerzbank AG
17.10.2014RHÖN-KLINIKUM HoldCommerzbank AG
16.10.2014RHÖN-KLINIKUM HaltenIndependent Research GmbH
15.10.2014RHÖN-KLINIKUM HaltenDZ-Bank AG
13.05.2013RHÖN-KLINIKUM verkaufenS&P Equity Research
22.02.2013RHÖN-KLINIKUM verkaufenS&P Equity Research
21.02.2013RHÖN-KLINIKUM verkaufenJ.P. Morgan
28.11.2012RHÖN-KLINIKUM underperformCheuvreux SA
07.11.2012RHÖN-KLINIKUM underperformCheuvreux SA
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für RHÖN-KLINIKUM AG St. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt über 2 Prozent fester -- Goldpreis fällt auf Vierjahrestief -- Dow Jones mit neuem Rekord -- BoJ lockert Geldpolitik -- Citigroup, Lanxess, Starbucks, Groupon, LinkedIn im Fokus

Euro bleibt unter Druck. Streiks bei Amazon enden vorerst. Chinesen kaufen Solarstrom AG. Continental und mögliche Abschreibungen. Brenntag-Bonität hochgestuft. Joma steigt mit 47,7 Prozent bei C.A.T. Oil ein und legt Pflichtangebot vor. E.ON und RWE müssen Klagen gegen Atommüll-Lagerung zurücknehmen. Großbritannien zahlt Weltkriegsanleihe zurück.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?