12.12.2012 12:39

Senden

Katalonien und Valencia beantragen auch für 2013 Finanzhilfe


    MADRID (dpa-AFX) - Die hoch verschuldeten spanischen Regionen Katalonien und Valencia wollen nach Medienberichten vom Mittwoch auch für das kommende Jahr Finanzhilfe bei der Zentralregierung in Madrid beantragen. Neun weitere Regionen erwägten zurzeit noch einen Hilfsantrag. Stichtag für eine Antragstellung ist der 17. Dezember.

 

    Die Regierung will den im Sommer gegründeten heimischen Rettungsfonds FLA für 2013 mit 23 Milliarden Euro ausstatten. Für dieses Jahr waren es 18 Milliarden Euro. Davon hatten Katalonien und Valencia 5,4 beziehungsweise 4,5 Milliarden Euro in Anspruch genommen. Insgesamt waren in diesem Jahr neun der 17 autonomen Regionen Spaniens unter den Rettungsschirm FLA geschlüpft.

 

    Die spanischen Regionen müssen ihr Haushaltsdefizit in diesem Jahr auf 1,5 Prozent ihres Bruttoinlandsprodukts senken. Für 2013 gilt ein Limit von 0,7 Prozent. Im vergangenen Jahr waren die Regionen für nahezu zwei Drittel des gesamtstaatlichen Haushaltsdefizits verantwortlich. Die Madrider Regierung hat sich bei der EU-Kommission dazu verpflichtet, das Defizit in diesem Jahr von 9,4 auf 6,3 Prozent zu reduzieren./pe/DP/hbr

 

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen