26.10.2012 12:36
Bewerten
 (0)

Kauf von Eon-Anteilen könnte für Kommunen teurer werden

    ERFURT (dpa-AFX) - Die Übernahme des Energieversorgers Eon Thüringer Energie durch Kommunen im Freistaat könnte teurer werden als bisher bekannt. Wie die "Thüringer Allgemeine" und die "Ostthüringer Zeitung" am Freitag berichteten, soll sich der Kaufpreis der Eon-Anteile auf etwa eine Milliarde Euro belaufen. Die Zeitungen berufen sich dabei auf Informationen, die kommunalen Amtsträgern übermittelt wurden. Bisher war die Rede von etwa 600 Millionen Euro. Offiziell hat die Kommunale Beteiligungsgesellschaft Thüringen (KEBT) noch keine konkrete Summe genannt.

 

    Bisher halten rund 800 Thüringer Kommunen direkt oder über die KEBT Anteile an dem Energieversorger - insgesamt 47 Prozent. Der Rest liegt in den Händen des Energieriesen Eon, der seine Beteiligung verkaufen will. Bis Jahresende haben die Kommunen ein Vorkaufsrecht für diese Anteile. Um die Übernahme zu schultern, laufen derzeit Verhandlungen zur Gründung eines Zweckverbandes.

 

    Die Linke unterstützt das Projekt. Durch den Kauf der Anteile durch die Kommunen entstünde "das größte Gemeindewerk der Bundesrepublik", erklärte Fraktionschef Bodo Ramelow. "Wir müssen die Wertschöpfung künftig so organisieren, dass Thüringen nicht länger darauf angewiesen ist, Energie von anderen Ländern einzuführen." Mit der Übernahme des Energieversorgers könnten die hiesigen Kommunen künftig stärker selbst zu Stromproduzenten werden. Ramelow rief die Vertreter der Kommunen auf, die Bildung des Zweckverbandes zu unterstützen und so die Rekommunalisierung der Thüringer Energiewirtschaft abzusichern./hum/DP/wiz

 

Nachrichten zu E.ON AG (spons. ADRs)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu E.ON AG (spons. ADRs)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

E.ON Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Minus -- Twitter kurz vor Übernahme? -- Commerzbank steht wohl vor massivem Stellenabbau -- Telekom, Innogy-IPO, Yahoo im Fokus

Flugbegleitergewerkschaft Ufo droht mit Streik bei Eurowings. Axel Springer übernimmt La Centrale vollständig. IWF bekräftigt Forderung nach Schuldenerleichterung für Athen. Apple testet wohl eigenen vernetzten Lautsprecher. DAX-Anleger sind dank Geldspritzen fit für Gipfelsturm.
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Der Gehaltsreport

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Greenpeace hat am Montagmorgen gegen das Freihandelsabkommen Ceta protestiert. Wie ist Ihre Haltung gegenüber dem Abkommen mit Kanada?