27.09.2012 11:39
Bewerten
 (19)

Drei spanische Großbanken bestehen Stresstest

Kein Staatsgeld nötig
Die drei größten spanischen Banken Santander, BBVA und La Caixa haben nach Informationen der Zeitung "El País" einen Stresstest bestanden, den die Madrider Regierung in Auftrag gegeben hatte.
Diese Geldhäuser benötigten auch unter den ungünstigsten Bedingungen keine staatlichen Hilfen, berichtete das Blatt am Donnerstag in seiner Online-Ausgabe "elpais.com". Die Ergebnisse des Banken-Stresstests sollen an diesem Freitag veröffentlicht werden. Sie sollen Aufschluss darüber geben, wie viel Finanzhilfe Spanien für seine maroden Banken benötigt.

     Das spanische Wirtschaftsministerium und die Zentralbank hatten bei der Management-Beratung Oliver Wyman eine Bankenüberprüfung in Auftrag gegeben, die im Detail feststellen soll, welche Hilfen die angeschlagenen Banken benötigen. Die Gesamtsumme dürfte nach diesen Informationen bis zu 60 Milliarden Euro betragen. Die EU hatte Spanien für die Sanierung von Banken bereits Kredithilfen von bis zu 100 Milliarden Euro zugesagt.

    MADRID (dpa-AFX)

Spaniens Krise im Zeitraffer:

 

Platz 19: 2006/2007

Einer der wichtigsten Wirtschaftszweige des Landes, die Baubranche, bricht zusammen. Schuld ist das Platzen der Immobilienblase, von der Spanien vorher über rund eine Dekade gut profitieren konnte. Die hohen Immobilienpreise lassen sich nicht mehr rechtfertigen, Zinsen steigen, Schuldner können Raten nicht mehr bedienen. Der private Konsum leidet, die gesamte spanische Wirtschaft wankt.

Bildquellen: istock/stocknshares
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Banco Santander Central Hispano S.A. (BSCH)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Banco Santander Central Hispano S.A. (BSCH)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.11.2014Banco Santander Central Hispano NeutralCitigroup Corp.
12.11.2014Banco Santander Central Hispano NeutralGoldman Sachs Group Inc.
07.11.2014Banco Santander Central Hispano NeutralCitigroup Corp.
06.11.2014Banco Santander Central Hispano NeutralCitigroup Corp.
05.11.2014Banco Santander Central Hispano NeutralJP Morgan Chase & Co.
18.11.2014Banco Santander Central Hispano NeutralCitigroup Corp.
12.11.2014Banco Santander Central Hispano NeutralGoldman Sachs Group Inc.
07.11.2014Banco Santander Central Hispano NeutralCitigroup Corp.
06.11.2014Banco Santander Central Hispano NeutralCitigroup Corp.
05.11.2014Banco Santander Central Hispano NeutralJP Morgan Chase & Co.
04.11.2014Banco Santander Central Hispano SellS&P Capital IQ
07.10.2014Banco Santander Central Hispano ReduceNomura
05.09.2014Banco Santander Central Hispano UnderweightBarclays Capital
01.08.2014Banco Santander Central Hispano VerkaufenBankhaus Lampe KG
01.08.2014Banco Santander Central Hispano SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Banco Santander Central Hispano S.A. (BSCH) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt kaum bewegt -- Dow Jones kommt nicht vom Fleck -- Gold-Nostalgie setzt Europas Zentralbanken unter Druck -- Blackberry, E.ON, Allianz im Fokus

Eurokurs wieder im Rückwärtsgang. Indexfantasie bei Zalando. Vodafone prüft Zusammenschluss mit Liberty Global. Airbus reduziert Anteil an Dassault. Stada verkauft Lagerhaltung an DHL. 'Schwarze Null' steht - Bundestag stimmt Haushalt 2015 zu. TLG Immobilien lockt weiter mit Aussicht auf hohe Dividende. Lufthansa erhält Auftrieb durch billiges Öl und Analystenlob.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese DAX-Aktien bringen die höchste Rendite

20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

So viele Aktien gehören ausländischen Investoren

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

mehr Top Rankings

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?