11.10.2012 21:08
Bewerten
 (0)

Kellogg: Rückrufaktion wegen Metallsplittern

Battle Creek (www.aktiencheck.de) - Der amerikanische Frühstücksflockenanbieter Kellogg Co. muss einige Verpackungseinheiten zurückrufen. Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt.

Von dem Rückruf betroffen sind Frühstücksflocken der Sorte "Mini-Wheats". Als Grund für den Rückruf nannte das Unternehmen, dass die Packungen möglicherweise Metallsplitter enthalten könnten, welche durch ein fehlerhaftes Maschinenteil entstanden sind. Das Unternehmen erklärte darüber hinaus, dass die Verletzungsgefahr gering sei und bisher keine Verletzungen gemeldet wurden.

Der Kellogg-Anteilsschein notiert an der NYSE aktuell 0,51 Prozent fester bei 51,69 US-Dollar. (11.10.2012/ac/n/a)

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Kellogg Co.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
UmsatzschwundKellogg's verkauft weniger LebensmittelDer US-Lebensmittelkonzern Kellogg's kämpft mit Umsatzschwund - auf dem Heimatmarkt gehen die Müsliverkäufe weiter zurück.
30.10.14
30.10.14
Kellogg Sales Continue to Decline (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Kellogg Co.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08.01.2013Kellogg kaufenDeutsche Bank Securities
09.11.2012Kellogg sector performRBC Capital Markets
02.11.2012Kellogg neutralUBS AG
02.11.2012Kellogg sector performRBC Capital Markets
02.11.2012Kellogg neutralSarasin Research
08.01.2013Kellogg kaufenDeutsche Bank Securities
07.11.2011Kellogg buyCitigroup Corp.
08.08.2011Kellogg buyCitigroup Corp.
05.08.2011Kellogg buyCitigroup Corp.
01.08.2011Kellogg overweightBarclays Capital
09.11.2012Kellogg sector performRBC Capital Markets
02.11.2012Kellogg neutralUBS AG
02.11.2012Kellogg sector performRBC Capital Markets
02.11.2012Kellogg neutralSarasin Research
25.07.2012Kellogg neutralUBS AG
26.07.2011Kellogg underperformD.A. Davidson & Co.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Kellogg Co. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX auf Höhenflug -- Dow deutlich im Plus erwartet -- Goldpreis fällt auf Vierjahrestief -- BoJ lockert Geldpolitik -- Citigroup, Lanxess, Starbucks, Groupon, LinkedIn im Fokus

Chevron trotzt Ölpreisrückgang. Exxon macht mehr Gewinn. Panasonic hebt Prognose an. Russische Notenbank stemmt sich mit Zinserhöhung gegen Rubel-Verfall. Daimler beteiligt sich an Motorradbauer MV Augusta. Börsengang des spanischen Flughafenbetreibers Aena verschoben. Solarworld baut Fertigung in USA aus.
In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?