07.08.2013 09:45
Bewerten
(0)

Beiersdorf legt im zweiten Quartal weiter zu

Kernmarken stark: Beiersdorf legt im zweiten Quartal weiter zu | Nachricht | finanzen.net
Kernmarken stark
DRUCKEN
Zuwächse im Pflegegeschäft aber auch eine gute Nachfrage nach Klebstoffen haben den Konsumgüterkonzern Beiersdorf auf die Sprünge geholfen.
Nach einem soliden Jahresauftakt legte der Konzern im zweiten Quartal weiter zu und konnte weitere Früchte aus seinem Konzernumbau ernten. Auch bei seiner Prognose gab sich der Nivea- und Tesa-Hersteller konkreter. Der Umsatz im Gesamtjahr soll organisch um 5 bis 6 Prozent steigen, teilte Beiersdorf am Mittwoch mit. Damit werde der Konzern stärker zulegen als die Konkurrenz. Dem Gesamtmarkt trauen die Hamburger ein Wachstum von maximal vier Prozent zu.

Die Beiersdorf-Aktie rutschte dennoch gleich zu Handelsbeginn an das Dax-Ende. Analysten beschrieben die Zahlen als im Rahmen der Erwartungen. Die DZ Bank verwies darauf, dass der Markt bei der Umsatzprognose eher etwas optimistischer lag. Auch die Margen im Pflegegeschäft sind aus Sicht der Bank etwas enttäuschend ausgefallen. Zuletzt lag das Papier mit 2,57 Prozent im Minus bei 68,68 Euro.

SCHWELLENLÄNDER KURBELN WACHSTUM AN

Im zweiten Quartal legte der Umsatz um 3,7 Prozent auf knapp 1,6 Milliarden Euro zu. Das operative Ergebnis (EBIT) stieg von 191 auf 219 Millionen Euro. Der auf die Anteilseigner entfallende Nettogewinn verbesserte sich von 121 auf 130 Millionen Euro.

Beiersdorf hatte vor einigen Jahren einen Konzernumbau gestartet, der neben einfacheren Strukturen auch die stärkere Fokussierung auf das Thema Hautpflege vorsah. Der seit gut einem Jahr amtierende Vorstandschef Stefan Heidenreich will das Unternehmen zudem stärker in den Schwellenländern voran bringen. In den Wachstumsregionen legte Beiersdorf dann auch im ersten Halbjahr am deutlichsten zu, während Europa nach wie vor rückläufig war.

MARKTANTEIL STEIGT

Durch die Einführung neuer Produkte konnte Beiersdorf eigenen Angaben zufolge aber in allen Regionen Marktanteile hinzugewinnen. Die drei Kernmarken Nivea, Eucerin und LaPrairie erzielten zum Teil kräftige Zuwächse. Der Klebstoff-Hersteller Tesa konnte wegen der Nachfrage aus der Industrie punkten./she/mmb/zb

HAMBURG (dpa-AFX)
Bildquellen: Beiersdorf
Anzeige

Nachrichten zu Beiersdorf AG

  • Relevant
    2
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Beiersdorf AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
07.09.2017Beiersdorf UnderweightJP Morgan Chase & Co.
31.08.2017Beiersdorf UnderperformBernstein Research
30.08.2017Beiersdorf SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.08.2017Beiersdorf Sector PerformRBC Capital Markets
18.08.2017Beiersdorf HoldJefferies & Company Inc.
07.08.2017Beiersdorf buyWarburg Research
07.08.2017Beiersdorf buySociété Générale Group S.A. (SG)
03.08.2017Beiersdorf kaufenDZ BANK
07.07.2017Beiersdorf overweightMorgan Stanley
02.05.2017Beiersdorf buyWarburg Research
22.08.2017Beiersdorf Sector PerformRBC Capital Markets
18.08.2017Beiersdorf HoldJefferies & Company Inc.
08.08.2017Beiersdorf Sector PerformRBC Capital Markets
04.08.2017Beiersdorf HoldS&P Capital IQ
04.08.2017Beiersdorf HoldDeutsche Bank AG
07.09.2017Beiersdorf UnderweightJP Morgan Chase & Co.
31.08.2017Beiersdorf UnderperformBernstein Research
30.08.2017Beiersdorf SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
08.08.2017Beiersdorf UnderweightJP Morgan Chase & Co.
04.08.2017Beiersdorf UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Beiersdorf AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

The rise of Tiger and Dragon: Die besten Aktien aus China!

China ist das Bevölkerungsreichste Land der Erde. Mit einem zuletzt gemeldeten Wirtschaftswachstum von fast 7 % im 1. Halbjahr 2017 ist das Land auf bestem Wege, das eigene Wachstumsziel zu übertreffen. Erfahren Sie im neuen Anlegermagazin, bei welchen chinesischen Aktien vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen und warum.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX leichter -- Asiens Börsen überwiegend im Minus -- Nach Apple-Keynote: iPhone 6 so günstig wie nie -- Commerzbank: Jahresprognose mit niedrigem Gewinn steht -- Amazon, Apple, Tesla im Fokus

Französische Regierung stimmt angeblich Zugfusion von Siemens und Alstom zu. Merck-Aktie legt deutlich zu: UBS-Empfehlung schiebt an. Delivery Hero-Aktie etwas fester: Wachstum erfreut Anleger. Amazon-Rivale Alibaba steckt 15 Milliarden Dollar in globales Netzwerk. Uniper-Betriebsratschef droht mit Aufkündigung des Sparpaktes.

Top-Rankings

KW 38: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 38: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 37: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Banken wurden für die Finanzkrise am härtesten bestraft
Welche Bank zahlte am meisten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Angela Merkel kann zwar voraussichtlich vier weitere Jahre regieren - aber nur mit dem größten Verlust in der Geschichte ihrer Union. Hätten Sie sich einen neuen Kanzler gewünscht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
BYD Co. Ltd.A0M4W9
ISRA VISION AG548810
Deutsche Bank AG514000
Toshiba Corp.853676
Boeing Co.850471
STEICO SEA0LR93
Daimler AG710000
Deutsche Euroshop AG748020
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Rio Tinto plc852147
Altaba Inc (ex Yahoo)A2DSZX
Amadeus FiRe AG509310
Adobe Inc.871981
CommerzbankCBK100
Bitcoin Group SEA1TNV9