17.11.2012 11:00
Bewerten
 (0)

KfW: Schwache Konjunktur dämpft Unternehmensgründungen

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Angesichts des robusten Arbeitsmarkts und der abflauenden Konjunktur erwartet die Förderbank KfW 2012 erneut weniger Unternehmensgründungen in Deutschland. "Wir gehen davon aus, dass die Zahl der Gründungen 2012 zurückgeht", sagte KfW-Chefvolkswirt Jörg Zeuner der Nachrichtenagentur dpa. Zum einen gebe es derzeit weniger Arbeitslose, die aus der Not heraus eine Firma gründen. Zum anderen sei angesichts der Konjunkturflaute die Wahrscheinlichkeit groß, mit einem jungen Unternehmen zu scheitern: "Wir sehen derzeit nicht die Impulse." 2011 war die Zahl der Neugründungen nach einer Studie von KfW und ZEW um zwei Prozent auf 185 000 gesunken./hqs/DP/stk

 

Heute im Fokus

DAX über 3 Prozent fester -- Dow im Plus -- EZB erwägt Verlängerung von Anleihekäufe -- IWF warnt vor wachsenden Risiken für Weltwirtschaft -- Evonik, Deutsche Bank, ZEAL Network im Fokus

Air Berlin könnte 1.000 Stellen streichen. Kabel Deutschland-Aktie verschwindet vom Kurszettel. Schaefflers weiter reichste Deutsche. Ex-Bundesbank-Chef Weber rechnet mit baldiger US-Zinswende - Kritik an Europa. Societe Generale erwartet keine Fusionswelle unter europäischen Banken.
Deutsche Bank unter den Top 20

Welches Land hat die glücklichste Volkswirtschaft?

So plaziert sich Deutschland

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Was verdient man bei Google?

Welcher Darsteller verdient am meisten?

Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Produkte von Google, die keiner kennt

Heute sind sie Milliardäre

mehr Top Rankings

Umfrage

In den zurückliegenden Jahren kletterten die Börsen zum Teil erheblich. Haben Sie analog dazu Ihren Zertifikate-Anteil im Portfolio erhöht?