17.11.2012 11:00
Bewerten
 (0)

KfW: Schwache Konjunktur dämpft Unternehmensgründungen

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Angesichts des robusten Arbeitsmarkts und der abflauenden Konjunktur erwartet die Förderbank KfW 2012 erneut weniger Unternehmensgründungen in Deutschland. "Wir gehen davon aus, dass die Zahl der Gründungen 2012 zurückgeht", sagte KfW-Chefvolkswirt Jörg Zeuner der Nachrichtenagentur dpa. Zum einen gebe es derzeit weniger Arbeitslose, die aus der Not heraus eine Firma gründen. Zum anderen sei angesichts der Konjunkturflaute die Wahrscheinlichkeit groß, mit einem jungen Unternehmen zu scheitern: "Wir sehen derzeit nicht die Impulse." 2011 war die Zahl der Neugründungen nach einer Studie von KfW und ZEW um zwei Prozent auf 185 000 gesunken./hqs/DP/stk

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX im Minus -- Siemens-Überschuss sackt ab -- Euroschwäche dürfte K+S helfen -- Microsoft brechen Gewinne weg -- SMA Solar-Aktie bricht über 15 Prozent ein -- Deutsche Bank im Fokus

Yahoo dürfte weniger verdienen. Easyjet hält Wachstumskurs. Ericsson profitiert von mobiler Internetnutzung. Aer Lingus erwärmt sich für Offerte von British-Airways-Mutter IAG. comdirect mit starkem Schlussspurt. Facebook und Instagram ausgefallen.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?