24.02.2014 10:12
Bewerten
 (0)

Klaus Schrotthofer neuer Geschäftsführer bei der Mediengruppe "Neue Westfälische" (NW)

Hamburg (ots) - Klaus Schrotthofer (47) ist zum neuen Geschäftsführer der Mediengruppe Neue Westfälische berufen worden.

Klaus Schrotthofer wird seinen neuen Posten am 1. März dieses Jahres antreten. "Ich freue mich sehr auf diese neue Herausforderung bei einem traditionsreichen Verlagshaus in einer attraktiven Region", erklärte der frischgebackene Geschäftsführer. Er wird die Geschicke des ostwestfälischen Verlagshauses zusammen mit Wolfgang Kaeller (54) in die Hand nehmen.

Schrotthofer hat sein gesamtes Berufsleben der Printbranche gewidmet: Nach Redakteurs- und Korrespondententätigkeiten bei der "Augsburger Allgemeinen" und dem "FOCUS Magazin" übernahm er die Position als Leitender Redakteur beim "Kölner Stadt-Anzeiger". Es folgten Stationen in der Chefredaktion bzw. als Chefredakteur von "Berliner Zeitung" und "Westfälischer Rundschau". Ein ungewöhnliches Detail seiner Vita ist sicherlich seine zweieinhalbjährige Tätigkeit als Sprecher des damaligen Bundespräsidenten Johannes Rau.

Zuletzt managte Klaus Schrotthofer die "Zeitungsgruppe Thüringen", Erfurt, in der Funktion des Verlagsgeschäftsführers. Seit Mitte 2013 fungierte er als freier Medienberater.

"Es ist uns gelungen, mit Klaus Schrotthofer einen vielseitig erfahrenen Medienmanager mit hoher sozialer Kompetenz und besonderem Verständnis für journalistische Qualität zu gewinnen", zeigte sich ddvg-Geschäftsführer Jens Berendsen (57) zufrieden. Die Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft mbH (ddvg) hält über die Holdinggesellschaft Pressedruck GmbH gut 57 Prozent der Anteile an der Mediengruppe NW; rund 43 Prozent hält die J.D. Nachf. Verwaltungsgesellschaft mbH, deren Geschäftsführung ebenfalls in den Händen Wolfgang Kaellers liegt.

Ein Foto in digitaler Form liegt vor und kann über regina.ortlepp@ddvg-hamburg.de angefordert werden.

OTS: DDVG Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft newsroom: http://www.presseportal.de/pm/29844 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_29844.rss2

Pressekontakt: Jens Berendsen, Geschäftsführer der ddvg Tel. 040/28 40 03 12

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

Asiens Börsen mehrheitlich fester -- May kündigt laut britischen Medien harten Brexit an -- Deutsch-italienischer Streit um Fiat Chrysler spitzt sich zu

Ölpreise geben etwas nach. Schäuble setzt auf freien Handel mit den USA. Italien wohl in Verhandlungen mit EU-Kommission über Staatsdefizit. So viel kostet es Neukunden jetzt, ihren Tesla aufzuladen.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG 710000
Deutsche Bank AG 514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
E.ON SE ENAG99
BMW AG 519000
Commerzbank CBK100
BASF BASF11
Apple Inc. 865985
Allianz 840400
HUGO BOSS AG A1PHFF
Deutsche Telekom AG 555750
Nordex AG A0D655
Bayer BAY001
Siemens AG 723610
Deutsche Lufthansa AG 823212