26.08.2012 14:57
Bewerten
(0)

Konjunkturtermine: Warten auf Ben Bernanke

Konjunktur: Konjunkturtermine: Warten auf Ben Bernanke | Nachricht | finanzen.net
Alle Blicke auf Bernanke
Konjunktur
Am nächsten Wochenende wird Ben Bernanke auf dem Notenbankertreffen in Jackson Hole für Spannung sorgen. Die eine oder andere Überraschung ist durchaus möglich.
von Jörg Bernhard

Diesseits des Atlantiks müssen sich die Marktakteure mit „profaneren“ Dingen wie zum Beispiel diversen Konjunkturindikatoren befassen. Mit Blick auf Deutschland, die größte Volkswirtschaft Europas, stehen einige Highlights zur Bekanntgabe an. Zum Wochenstart erfahren die Investoren, wie es um den Ifo-Geschäftsklimaindex im August bestellt war. Beim letzten Update fiel der Stimmungsindikator zwar etwas besser als erwartet aus, markierte aber dennoch den niedrigsten Stand seit März 2010. Des Weiteren werden aktuelle Inflationsdaten (Mittwoch), Daten zum Arbeitsmarkt (Donnerstag) und Einzelhandelszahlen für den Monat Juli (Freitag) veröffentlicht. Mit Blick auf Europa dürfte vor allem der Donnerstag spannend werden, wenn der Index zur Stimmung in der Wirtschaft und unter den Konsumenten in der Eurozone veröffentlicht wird.

Blicke nach Jackson Hole gerichtet

Einmal im Jahr trifft sich die „Crème de la Crème der Notenbankerszene“, um in dem idyllischen US-Wintersportort Jackson Hole zu debattieren. Stoff für hitzige Debatten gibt es angesichts der Schuldenkrise in Europa zuhauf. Man darf daher gespannt sein, ob US-Notenbankchef Ben Bernanke die hochgesteckten Erwartungen erfüllen oder eher enttäuschen wird. Am Mittwoch stehen zwei Konjunkturindikatoren zur Bekanntgabe an, die sich direkt auf den Gesundheitszustand der US-Wirtschaft beziehen: revidierte BIP-Zahlen für Q2 2012 sowie der Fed-Konjunkturbericht „Beige Book“. Laut einer Bloomberg-Umfrage unter Analysten rechnen diese beim Bruttoinlandsprodukt mit einer Anpassung von bislang 1,5 auf aktuell 1,7 Prozent. Am Donnerstag stehen dann wie gewohnt die wöchentlichen Neuanträge auf Arbeitslosenhilfe sowie die persönlichen Einnahmen und Ausgaben der US-Konsumenten zur Veröffentlichung an. Langeweile dürfte an den Finanzmärkten angesichts dieser Gemengelage wohl kaum aufkommen.

Bildquellen: Albert H. Teich / Shutterstock.com
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt stärker -- Dow Jones endet im Plus -- Cisco verdient deutlich weniger -- US-Notenbanker uneins über nächste Zinserhöhung -- EVOTEC, Ryanair, Amazon im Fokus

Lufthansa-Aktionäre setzen wegen Air Berlin auf Konsolidierung. Air Berlin sucht Sanierungsplan in der Insolvenz. Trump lobt Nordkoreas Staatschef Kim. Neuer Druck auf K+S-Aktie durch Verkaufsempfehlungen. Chefwechsel bei US-Krankenversicherer UnitedHealth. Deutsche Euroshop profitiert weiter von niedrigen Zinsen und Zukäufen. SdK sieht Anleihegläubiger von Air Berlin im Nachteil. STADA-Aktie vor Ende des Übernahmeangebotes leicht unter Druck.

Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Juni 2017)
Die Top-Positionen von Warren Buffett
KW 32: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 32: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Die Meister-Liste der 1. Fußball Bundesliga
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?
Bitcoin & Co.: Die wichtigsten Kryptowährungen
Welche Digitalwährung macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Deutsche Bank wird optimistischer für deutsche Aktien und sieht beim DAX bis Jahresende noch 3 Prozent Luft nach oben. Was glauben Sie, wie sich der DAX bis zum Ende des Jahres entwickeln wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Air Berlin plcAB1000
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
EVOTEC AG566480
CommerzbankCBK100
Lufthansa AG823212
E.ON SEENAG99
Bitcoin Group SEA1TNV9
Allianz840400
K+S AGKSAG88
Siemens AG723610
Amazon906866
TeslaA1CX3T