21.12.2012 08:14
Bewerten
 (1)

Deutsche Verbraucher pessimistischer

Konjunktur belastet: Deutsche Verbraucher pessimistischer | Nachricht | finanzen.net
Konjunktur belastet
Die trüben Aussichten für die deutsche Konjunktur schlagen zusehends auf das Gemüt der deutschen Verbraucher.
Wie das Marktforschungsinstitut GfK am Freitag mitteilte, sinkt das Konsumklima um 0,2 Punkte auf 5,6 Zähler. Erklärt wird die Stimmungseintrübung mit der anhaltenden Verunsicherung infolge der Euro-Schuldenkrise und den Auswirkungen auf die deutsche Wirtschaft. "Die Verbraucher gehen davon aus, dass die deutsche Wirtschaft in den kommenden Monaten eine schwierigere Phase durchleben wird", schreibt die GfK.

    "Die Verunsicherung der Verbraucher durch den internationalen konjunkturellen Gegenwind setzt sich auch zum Jahresende 2012 fort." Dementsprechend sinken die Konjunkturerwartungen ebenso wie die Anschaffungsneigung. Die Einkommenserwartungen legen nach deutlichen Rückschlägen in den Vormonaten leicht zu.

    "Hauptgrund für die schlechtere Verbraucherstimmung ist die Wachstumsdelle zum Jahreswechsel", sagte GfK-Experte Rolf Bürkl. Bankvolkswirte rechnen damit, dass die deutsche Wirtschaft im Winterquartal erstmals seit einem Jahr schrumpfen wird. "Hinzu kommen Meldungen, wonach immer mehr Unternehmen über einen Arbeitsplatzabbau nachdenken. Das verunsichert die Verbraucher", so Bürkl.

    Ungeachtet dessen geht die GfK davon aus, dass der private Verbrauch eine wichtige Stütze für die deutsche Wirtschaft bleiben wird. "Allerdings hängt die Entwicklung stark von dem Fortgang der Euro-Schuldenkrise ab", schränkte Bürkl ein. Sollte die Krise abermals hochkochen, stehe auch dem Konsum ein schwieriges Jahr bevor.

Die Daten im Überblick:

 

^                                Januar    Prognose   Dezember    November

 

Konsumklima                   5,6         5,9          5,8r            6,0 Konjunkturerwartungen     ---         ---        -17,9          -14,6 Einkommenserwartungen   ---         ---          21,2           17,8 Anschaffungsneigung        ---         ---         20,1            29,4°

 

(Angaben in Punkten)

 

/bgf/jkr

 

 

FRANKFURT/NÜRNBERG (dpa-AFX)
Bildquellen: Christian Mueller / Shutterstock.com
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Dow Jones mit Verlusten -- Merck-Mittel Avelumab erhält FDA Zulassung zur Behandlung von MCC -- Aumann, Deutsche Börse im Fokus

Frankreich: Arbeitslosigkeit geht nur leicht zurück. Absage eines Partners sorgt bei Biotest-Anleger für Verdruss. Reederei Hapag-Lloyd macht Verlust. Theranos verschenkt Aktien an Investoren - wenn die versprechen, nicht zu klagen. Fondsmanager weiterhin optimistisch für Aktien. Das läuft bei der Deutschen Bank falsch. LEONI-Aktie schließt Gap aus 2015. Russische Notenbank senkt Leitzins. Bundestag beschließt Pkw-Maut.

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Infineon Technologies AG623100
CommerzbankCBK100
Allianz840400
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
SAP SE716460
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
BayerBAY001
BMW AG519000
Volkswagen St. (VW)766400