02.12.2012 22:00
Bewerten
 (6)

Moody's entzieht ESM das Top-Rating

Kreditrisiken steigen
Nach der Abstufung Frankreichs hat die Ratingagentur Moody's am Freitagabend auch dem dauerhaften Euro-Rettungsschirm die Spitzenbonität entzogen.
Der Europäische Stabilitäts-Mechanismus wird jetzt eine Stufe niedriger mit "Aa1" bewertet, der Ausblick bleibt negativ.

   Der Schritt spiegelt die Kreditrisiken der Geberländer wider, darunter Frankreich. Moody's hatte dem Land bereits Mitte November sein Spitzenrating entzogen. Als Grund nannte die Agentur wirtschaftliche Schwächen und finanzielle Risiken aufgrund "struktureller Herausforderungen".

   Moody's stufte auch den temporären Rettungsfonds EFSF, der durch den ESM ersetzt werden soll, auf "Aa1" ab. Hier bleibt der Ausblick ebenfalls negativ. Die Bonitätswächter nannten auch hier die enge Verknüpfung zwischen den tragenden Staaten und den Fonds als Grund. Frankreich ist nach Deutschland der zweitgrößte Geldgeber.

   "Können EFSF und ESM ein besseres Kreditrisiko haben als Frankreich? Unser Schluss ist: Nein", sagte Moody's-Analyst Dietmar Hornung im Interview. "In der aktuellen Lage beschränkt Frankreich die Ratings von EFSF und ESM." Der 500 Milliarden Euro schwere ESM ist das Herzstück der Krisenbekämpfung durch die Eurostaaten. Damit sollen angeschlagene Länder gerettet werden, möglicherweise bald Spanien.

   Analysten sagten, sie seien nach der Abstufung von Frankreich weniger als zwei Wochen zuvor nicht überrascht worden.

Dow Jones Newswires, Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 06 30 AM EST 12-02-12

Bildquellen: m.wolf / Shutterstock.com, Melpomene / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Dow Jones im Minus -- Kommt Apples neues iPhone früher als erwartet? -- Ifo-Geschäftsklima sinkt erstmals seit sieben Monaten -- Deutsche Bank im Fokus

US-Anleihen: Überwiegend schwächer nach Verbraucherpreisen und Yellen-Aussagen. Kein Ende der Debatte über Kohleabgabe in Sicht. Wintershall soll Interesse an Öl- und Gasassets in Libyen haben. Erneuter Streik der Amazon-Mitarbeiter in Leipzig. Fed-Chefin Yellen hält sich bei Zinswende weiter bedeckt. Bayer-Chef will Staatsgelder für Antibiotika-Forschung. IPO: Niederlande bringen verstaatlichte Bank ABN Amro an die Börse. EnBW will Windenergiefirma Prokon für 550 Millionen Euro übernehmen.
Titans

Diese Städte stellen die attraktivsten Märkte in Europa dar.

Diese Firmen zahlen Amerikas höchste Gehälter

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger spricht sich für die Abschaffung des Bargelds aus. Was halten Sie von diesem Vorschlag?