14.02.2013 13:41
Bewerten
 (0)

Küchenexperte WMF erzielt erneut Rekordumsatz

    FRANKFURT/GEISLINGEN (dpa-AFX) - Der Küchenexperte WMF hat im siebten Jahr in Folge einen Rekordumsatz erreicht. Im Geschäftsjahr 2012 wuchs der Umsatz um fünf Prozent auf 1,027 Milliarden Euro, wie der schwäbische Konzern am Donnerstag auf der Konsumgütermesse Ambiente in Frankfurt mitteilte. Vor allem das Geschäft mit Kaffeemaschinen für Gastronomie und Büros sei Wachstumstreiber gewesen. Rückgänge verbuchte das Geislinger Unternehmen bei Elektrokleingeräten und im Geschäftsbereich Hotel. WMF machte 52 Prozent seines Umsatzes im Inland. Aber besonders der Auslandsmarkt wachse dynamisch. Das Ergebnis und die endgültigen Zahlen stellt WMF bei der Bilanzpressekonferenz am 11. April in Stuttgart vor.

 

    WMF strebt ein Umsatzplus in den kommenden Jahren im Schnitt um mindestens fünf Prozent an. 2011 lag der Umsatz bei gut 979 Millionen Euro./ozy/DP/fbr

 

Nachrichten zu WMF Württembergische Metallwarenfabrik AG St.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv

Analysen zu WMF Württembergische Metallwarenfabrik AG St.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.05.2010WMF Kursziel 31 EURPrior Börse
02.10.2008WMF bis 27,50 EUR kaufenFocus Money
11.03.2008WMF für langfristig orientierte AnlegerNebenwerte Journal
26.04.2005WMF: HaltenLB Baden-Württemberg
26.04.2005WMF: HaltenLB Baden-Württemberg
21.05.2010WMF Kursziel 31 EURPrior Börse
02.10.2008WMF bis 27,50 EUR kaufenFocus Money
11.03.2008WMF für langfristig orientierte AnlegerNebenwerte Journal
26.04.2005WMF: HaltenLB Baden-Württemberg
26.04.2005WMF: HaltenLB Baden-Württemberg
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für WMF Württembergische Metallwarenfabrik AG St. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Meistgelesene WMF Württembergische Metallwarenfabrik News

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

Heute im Fokus

DAX geht stabil ins Wochenende -- Wall Street freundlich -- PayPal-Deal mit Visa -- ElringKlinger kassiert Prognose -- Starbucks, Boeing, AMD im Fokus

Teile ehemaliger Bilfinger-Sparte offenbar wieder zum Verkauf. Rekordtransfer: Schürrle-Wechsel zum BVB offiziell. Gewinneinbruch bei American Airlines. GE punktet mit Energie und Luftfahrt. VW-Konzern setzt in Südkorea Verkauf von 79 Modellen aus. Heideldruck-Chef Linzbach verlässt Unternehmen. EZB-Vertreter: Probleme italienischer Banken lösbar.
Die wertvollsten Marken 2016
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Marke ist die teuerste?
Volatilität in Schwellenländern
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Welches Land gewann am häufigsten die europäische Fußballkrone?
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung sieht keine Auswirkungen des Putschversuchs in der Türkei auf das Flüchtlingsabkommen mit der EU. Sehen Sie das auch so?