07.02.2013 12:47
Bewerten
(0)

Künstler protestieren gegen neue Google-Bildersuche

    BERLIN (dpa-AFX) - Fotografen und Künstler haben Änderungen bei Googles Bildersuchdienst heftig kritisiert. Google "ignoriert das Urheberrecht und tritt Kreative mit Füßen", heißt es in einem Video auf der Protestseite "Verteidige dein Bild" im Internet. Die Unterstützung habe ihn motiviert, "das Ganze notfalls wirklich vor Gericht zu bringen", sagte der Initiator der Aktion, Michael Schilling, der Nachrichtenagentur dpa am Donnerstag. Der Stein des Anstoßes: Google will Bilder und Fotos künftig in höherer Auflösung auf der Ergebnisseite seiner Bildersuche anzeigen.

 

    Bisher zeigt die Suchmaschine dort nur Miniaturversionen der Fotos. Klickt der Nutzer auf das kleine Bild, wird die Original-Webseite, auf der das Bild veröffentlicht wurde, in einem Rahmen auf der Google-Seite geladen. Dort ist das Bild dann größer zu sehen. In einer Spalte rechts daneben werden von Google zusätzliche Informationen wie die Bildgröße in Pixeln angezeigt. In der neuen Ansicht soll ein Klick auf das Bild nun direkt auf der Google-Ergebnisseite eine größere Version aufrufen.

 

    Ein Google-Sprecher erklärte, dass Bilder so "schneller, schöner im Design und verlässlicher angezeigt werden". Es sei einfacher, mehrere Bilder hintereinander anschauen. Informationen zur Quelle würden an mehreren Stellen angezeigt. Beispielbildern von Google zeigen die Quelle sowie den Hinweis, "dieses Bild könnte urheberrechtlich geschützt sein".

 

    "Wir, Betreiber von Webseiten, lassen uns von Google nicht als kostenlose Bildlieferanten einspannen", halten Künstler dagegen. Mehr als 750 Menschen haben den Aufruf "Verteidige dein Bild" online unterzeichnet. Sie fürchten, dass weniger Nutzer auf die eigentliche Quelle der Fotos - die Webseiten der Künstler selbst - gelangen. Dadurch würden ihnen Werbeeinnahmen verloren gehen. Google bestreitet das: Untersuchungen hätten gezeigt, dass im Gegenteil mehr Menschen auf die Ursprungsseite der Bilder klickten.

 

    Für Nutzer in Deutschland ist die neue Ansicht bislang nur über einen besondern Link verfügbar, der aus das US-Angebot umleitet. Google wolle Neuerungen "so vielen Nutzern wie möglich zugänglich machen; um unterschiedlichen nationalen Gegebenheiten gerecht zu werden, werden dabei auch Anpassungen vorgenommen", erklärte der Google-Sprecher./jbn/DP/she

 

Nachrichten zu Alphabet A (ex Google)

  • Relevant
    2
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Alphabet A (ex Google)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.07.2017Alphabet A (ex Google) Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
07.07.2017Alphabet A (ex Google) buySociété Générale Group S.A. (SG)
05.07.2017Alphabet A (ex Google) Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
28.06.2017Alphabet A (ex Google) Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
23.05.2017Alphabet A (ex Google) OutperformWells Fargo & Co
19.07.2017Alphabet A (ex Google) Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
07.07.2017Alphabet A (ex Google) buySociété Générale Group S.A. (SG)
05.07.2017Alphabet A (ex Google) Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
28.06.2017Alphabet A (ex Google) Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
23.05.2017Alphabet A (ex Google) OutperformWells Fargo & Co
28.04.2017Alphabet A (ex Google) HaltenIndependent Research GmbH
28.04.2017Alphabet A (ex Google) HoldPivotal Research Group
20.03.2017Alphabet A HoldPivotal Research Group
28.10.2016Alphabet A neutralJMP Securities LLC
01.08.2016Alphabet A neutralIndependent Research GmbH
24.11.2008Google sellMerriman Curhan Ford & Co
19.11.2008Google ausgestopptNasd@q Inside
16.03.2007Google Bär der WocheDer Aktionärsbrief
08.03.2006Google im intakten AbwärtstrendDer Aktionär
02.02.2006Google verkaufenFrankfurter Tagesdienst

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Alphabet A (ex Google) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich leichter -- Dow verliert -- VW-, Daimler-, BMW-Aktien verlieren kräftig: Deutsche Autoindustrie soll sich abgesprochen haben -- BYD, Tesla, Microsoft, eBay im Fokus

Siemens und Bombardier verhandeln über Eisenbahn-Joint Venture. Gazprom darf mehr Gas nach Deutschland pumpen. S&P stellt Griechenland bessere Bonität in Aussicht. Apple will mit Chinesen Autobatterien bauen: Unerwartete Konkurrenz für Tesla? Bill Gross warnt vor einem möglichen Wirtschaftskollaps. Warum Exxon jetzt plötzlich zum Umweltfreund wird. Bitcoin zurück auf Rekordkurs. General Electric verdient im zweiten Quartal weniger. Erneuter Ether-Diebstahl schreckt die Branche auf.

Top-Rankings

KW 29: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 29: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Sorglos die Koffer packen
In diesen europäischen Ländern kommt man voll auf seine Kosten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Die ärmsten Länder der EU
Hier ist das BIP schlechter als im Durchschnitt
Vor diesen Berufen macht die Digitalisierung keinen Halt
Diese Jobs sind besonders stark bedroht
Diese Millionenbeträge verdienten die Sport-Stars in 2017
Diese Profis konnten ihren Kontostand 2017 deutlich verbessern
Berufe die auch eine Rezession überstehen
Welche bieten am meisten Sicherheit?
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel lehnt eine Obergrenze für Flüchtlinge weiter ab. Sind Sie für eine solche Grenze?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt mit finanzen.net-Account verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BMW AG519000
Scout24 AGA12DM8
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Allianz840400
Siemens AG723610
E.ON SEENAG99
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
Coca-Cola Co.850663
adidas AGA1EWWW
Greiffenberger AG589730