Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyse InsidertradesFonds 
HistorischRealtime PushmyNews im ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

aktualisiert: 11.06.2013 21:46

Senden
von Klaus Schachinger, €uro am Sonntag

KURSRAKETE

Tesla: Der Konkurrenz davongebraust

Tesla zu myNews hinzufügen Was ist das?


Elektroautopionier Elon Musk feiert Etappensiege in Serie und wird an der Börse großzügig belohnt. Warum die sündhaft teure Aktie immer noch eine Spekulation wert ist.

von Klaus Schachinger, Euro am Sonntag

Die Stimmung der Aktionäre auf der Hauptversammlung des Elektroautobauers Tesla hätte kaum besser sein können. Elon Musk, Gründer und Chef der kalifornischen Autofirma, hatte während der ersten drei Monate geschafft, was ihm kaum jemand zugetraut hatte. Er hat sein Unternehmen, das derzeit nur ein Modell baut, den Tesla S, und davon 21 000 Stück in diesem Jahr verkaufen will, in die Gewinnzone gefahren.

Mit Beschleunigungszeiten zwischen 4,4 und 6,2 Sekunden von null auf 100 und einer Reichweite zwischen 370 und 480 Kilometern liegt der Stromer unangefochten an der Spitze der E-Mobile. Die Nachfrage ist groß, trotz der stattlichen Preise zwischen 71 000 und 96 000 Dollar. Käufer müssen bis zu sechs Monate auf ihren Tesla S warten. Viel zu lange findet Musk. Der Produktionsstart für den Geländewagen X wurde auf 2014 verschoben.

Wie schwierig es ist, mit Elektroautos oder Batterien profitable Geschäftsmodelle zu etablieren, zeigt das Scheitern anderer Pioniere. Der US-Luxuslimousinenhersteller Fisker Automotive, der Akkubauer A 123 Systems oder die Firma Better Place des Ex-SAP-Managers Shai Agassi, die großflächige Netze von Ladestationen für Elektrofahrzeuge aufbauen wollte — sie stehen kurz vor der Insolvenz oder sind pleite.

Tesla-Chef Musk hingegen will, nachdem er im ersten Quartal überraschend die Gewinnschwelle erreicht hat, die Rendite noch in ­diesem Jahr zügig ausbauen. Für 2013 stellte er den Aktionären auf der Hauptversammlung 25 Prozent Bruttomarge in Aussicht. Das ist der Umsatzanteil, der als Bruttogewinn nach Abzug der Produktionskosten bleibt.

Porsche als Vorbild
Auch das mittelfristige Ziel hätte der gebürtige Südafrikaner kaum ehrgeiziger setzen können. „Wir können sehr nahe an Porsches Bruttomargen herankommen“, sagt Musk. Die Stuttgarter gelten mit ­einem Niveau jenseits der 50-Prozent-Marke als weltweit profitabelster Autobauer.

Teslas Know-how ist womöglich ebenso einzigartig wie die Talente der Zuffenhausener: Die Software­technologie der Tesla-Batterie koordiniert die 8500 Einzelzellen des Akkus so geschickt, dass Überhitzung vermieden und der leistungsfähige Zellensatz auch schnell aufgeladen werden kann. Die Technik funktioniert so gut, dass die Mit­eigentümer Daimler und Toyota die Batterietechnologie der Kalifornier selbst einsetzen wollen.

An der Börse wurde Tesla-Gründer Musk, dem 24 Prozent der Anteile gehören, für seine bisherigen Leistungen fürstlich belohnt. Die Firma ist mit 8,7 Milliarden Euro Marktkapitalisierung schon mehr wert als Fiat. Auch Anleger, die unserer Empfehlung vor einem Jahr folgten, dürfen sich freuen: Sie verbuchen bisher ein Kursplus von deutlich mehr als 200 Prozent.

Klar, die Papiere sind nach allen klassischen Bewertungsmaßstäben sündteuer. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) für 2013 ist hoch dreistellig. Der Umsatz soll im laufenden Jahr auf umgerechnet 1,4 Milliarden Euro steigen. Immerhin. Andererseits: Bei Fiat sollen es gut 87 Milliarden werden.

Risikobereite Anleger setzen da­rauf, dass es dem 41-Jährigen gelingt, weiter Erfolge in der Elektromobilität zu feiern. Ein Batteriesystem, das seinesgleichen sucht, eine Autoserienproduktion quasi aus dem Nichts hochgezogen — das macht Musk so schnell niemand nach. Kleinaktionär Russell Kinsella aus Chicago, der seine ersten Aktien bei 29 Dollar gekauft hat, denkt nicht ans Verkaufen: „Ich bin mit der Entwicklung und den Plänen, die präsentiert worden sind, sehr zufrieden“, sagte er in Mountain View stolz.

Nach einer Vervierfachung des Umsatzes 2013 erwarten Analysten bis 2016 ein jährliches Umsatzplus von mehr als 25 Prozent. Damit das mittelfristig so bleibt, brauche Tesla aber ein Modell, das nicht mehr als 40 000 Dollar koste, sagen die Experten: „In drei bis fünf Jahren werden wir ein solches Modell anbieten“, verspricht Musk.

Fazit: Seit Anfang Januar hat sich der Kurs knapp verdreifacht. Das hohe dreistellige Kurs-Gewinn-Verhältnis für 2013 und die immer noch hohen Kennziffern für die nächsten Jahre zeigen, dass die Aktie ein hochspekulatives Investment ist. Stopp setzen.

ISIN: US88160R1014
Kursziel: 85,00 Euro
Stopp: 58,60 Euro

Weitere Links:

Kommentare zu diesem Artikel

Satyrus schrieb:
11.06.2013 13:23:45

Hallo Leute....da werden Notebook-Akkus eingesetzt und die Ladetechnik mit Einzelzellenladung, Nivelierung etc. ist im Notebookbau, die Hochstromentnahme und die damit verbundenen Probleme im Modellbau ein lange gereiftes KnowHow. Thema Daimler: Man schaue mal den SLS electric drive von AMG an.

seher1 schrieb:
11.06.2013 09:57:49

meine meinung finger weg...., typische modeaktie zum geldverdienen
für die stimmungsmacher, so ein bisschen neuer markt, wer das mag...los

hotWolf schrieb:
11.06.2013 09:43:19

Was Tesla kann, können andere prinzipiell auch. Ich glaube die Zeit der Ernüchterung wird noch kommen, wenn andere Hersteller auch in den Markt einsteigen. Ist natürlich nur meine Meinung.

Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Twitter
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Reload
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören
Twitter: Tweets mit dem Cashtag des Unternehmens

Analysen zu Tesla

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
19.12.12Tesla Motors neutralJP Morgan Chase & Co.
07.12.12Tesla Motors buyNeedham & Company, LLC
27.09.12Tesla Motors buyJefferies & Company Inc.
06.08.12Tesla Motors buyJefferies & Company Inc.
22.06.12Tesla Motors buyGoldman Sachs Group Inc.
07.12.12Tesla Motors buyNeedham & Company, LLC
27.09.12Tesla Motors buyJefferies & Company Inc.
06.08.12Tesla Motors buyJefferies & Company Inc.
22.06.12Tesla Motors buyGoldman Sachs Group Inc.
19.06.12Tesla Motors overweightBarclays Capital
19.12.12Tesla Motors neutralJP Morgan Chase & Co.
10.08.10Tesla Motors equal-weightMorgan Stanley
10.08.10Tesla Motors neutralGoldman Sachs Group Inc.
06.07.10Tesla Motors legt erfolgreichen Börsenstart hinFrankfurter Börsenbriefe
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Daimler AG67,45
2,97%
Daimler Jahreschart
Porsche80,00
2,00%
Porsche Jahreschart
Tesla144,57
1,77%
Tesla Jahreschart
Toyota Motor Corp.39,06
0,68%
Toyota Motor Jahreschart

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Die Zahl der Beschwerden von Privatversicherten über ihre Krankenkasse ist 2013 leicht gesunken. Wie Zufrieden sind Sie mit Ihrer Krankenkasse?
Ich gehöre zu denen die sich beim Ombudsmann der privaten Krankenversicherung (PKV) beschwert haben.
Ich war im letzten Jahr unzufrieden, habe mich aber nicht beschwert.
Ich hatte keine Probleme mit meiner Versicherung
Abstimmen