aktualisiert: 11.06.2013 21:46
Bewerten
(3)

Tesla: Der Konkurrenz davongebraust

Kursrakete: Tesla: Der Konkurrenz davongebraust | Nachricht | finanzen.net
Kursrakete
DRUCKEN
Elektroautopionier Elon Musk feiert Etappensiege in Serie und wird an der Börse großzügig belohnt. Warum die sündhaft teure Aktie immer noch eine Spekulation wert ist.
€uro am Sonntag
von Klaus Schachinger, Euro am Sonntag

Die Stimmung der Aktionäre auf der Hauptversammlung des Elektroautobauers Tesla hätte kaum besser sein können. Elon Musk, Gründer und Chef der kalifornischen Autofirma, hatte während der ersten drei Monate geschafft, was ihm kaum jemand zugetraut hatte. Er hat sein Unternehmen, das derzeit nur ein Modell baut, den Tesla S, und davon 21 000 Stück in diesem Jahr verkaufen will, in die Gewinnzone gefahren.

Mit Beschleunigungszeiten zwischen 4,4 und 6,2 Sekunden von null auf 100 und einer Reichweite zwischen 370 und 480 Kilometern liegt der Stromer unangefochten an der Spitze der E-Mobile. Die Nachfrage ist groß, trotz der stattlichen Preise zwischen 71 000 und 96 000 Dollar. Käufer müssen bis zu sechs Monate auf ihren Tesla S warten. Viel zu lange findet Musk. Der Produktionsstart für den Geländewagen X wurde auf 2014 verschoben.

Wie schwierig es ist, mit Elektroautos oder Batterien profitable Geschäftsmodelle zu etablieren, zeigt das Scheitern anderer Pioniere. Der US-Luxuslimousinenhersteller Fisker Automotive, der Akkubauer A 123 Systems oder die Firma Better Place des Ex-SAP-Managers Shai Agassi, die großflächige Netze von Ladestationen für Elektrofahrzeuge aufbauen wollte — sie stehen kurz vor der Insolvenz oder sind pleite.

Tesla-Chef Musk hingegen will, nachdem er im ersten Quartal überraschend die Gewinnschwelle erreicht hat, die Rendite noch in ­diesem Jahr zügig ausbauen. Für 2013 stellte er den Aktionären auf der Hauptversammlung 25 Prozent Bruttomarge in Aussicht. Das ist der Umsatzanteil, der als Bruttogewinn nach Abzug der Produktionskosten bleibt.

Porsche als Vorbild
Auch das mittelfristige Ziel hätte der gebürtige Südafrikaner kaum ehrgeiziger setzen können. „Wir können sehr nahe an Porsches Bruttomargen herankommen“, sagt Musk. Die Stuttgarter gelten mit ­einem Niveau jenseits der 50-Prozent-Marke als weltweit profitabelster Autobauer.

Teslas Know-how ist womöglich ebenso einzigartig wie die Talente der Zuffenhausener: Die Software­technologie der Tesla-Batterie koordiniert die 8500 Einzelzellen des Akkus so geschickt, dass Überhitzung vermieden und der leistungsfähige Zellensatz auch schnell aufgeladen werden kann. Die Technik funktioniert so gut, dass die Mit­eigentümer Daimler und Toyota die Batterietechnologie der Kalifornier selbst einsetzen wollen.

An der Börse wurde Tesla-Gründer Musk, dem 24 Prozent der Anteile gehören, für seine bisherigen Leistungen fürstlich belohnt. Die Firma ist mit 8,7 Milliarden Euro Marktkapitalisierung schon mehr wert als Fiat. Auch Anleger, die unserer Empfehlung vor einem Jahr folgten, dürfen sich freuen: Sie verbuchen bisher ein Kursplus von deutlich mehr als 200 Prozent.

Klar, die Papiere sind nach allen klassischen Bewertungsmaßstäben sündteuer. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) für 2013 ist hoch dreistellig. Der Umsatz soll im laufenden Jahr auf umgerechnet 1,4 Milliarden Euro steigen. Immerhin. Andererseits: Bei Fiat sollen es gut 87 Milliarden werden.

Risikobereite Anleger setzen da­rauf, dass es dem 41-Jährigen gelingt, weiter Erfolge in der Elektromobilität zu feiern. Ein Batteriesystem, das seinesgleichen sucht, eine Autoserienproduktion quasi aus dem Nichts hochgezogen — das macht Musk so schnell niemand nach. Kleinaktionär Russell Kinsella aus Chicago, der seine ersten Aktien bei 29 Dollar gekauft hat, denkt nicht ans Verkaufen: „Ich bin mit der Entwicklung und den Plänen, die präsentiert worden sind, sehr zufrieden“, sagte er in Mountain View stolz.

Nach einer Vervierfachung des Umsatzes 2013 erwarten Analysten bis 2016 ein jährliches Umsatzplus von mehr als 25 Prozent. Damit das mittelfristig so bleibt, brauche Tesla aber ein Modell, das nicht mehr als 40 000 Dollar koste, sagen die Experten: „In drei bis fünf Jahren werden wir ein solches Modell anbieten“, verspricht Musk.

Fazit: Seit Anfang Januar hat sich der Kurs knapp verdreifacht. Das hohe dreistellige Kurs-Gewinn-Verhältnis für 2013 und die immer noch hohen Kennziffern für die nächsten Jahre zeigen, dass die Aktie ein hochspekulatives Investment ist. Stopp setzen.

ISIN: US88160R1014
Kursziel: 85,00 Euro
Stopp: 58,60 Euro

Anzeige

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Seitenhieb gegen Elon Musk
Virgin-Boss Richard Branson investiert in Konkurrenzfirma von Elon Musk
Tesla-Gründer Elon Musk und Virgin-Schöpfer Richard Branson werden mit Sicherheit keine besten Freunde mehr. Branson hat mit einem Investment in Hyperloop One die Geschütze gegen Musk aufgefahren und ist nun in einem weiteren Bereich sein Konkurrent.
20.10.17
Tesla: A $170 Stock? (The Wall Street Journal)
20.10.17
Tesla: A $170 Stock? (EN, Barrons)
20.10.17

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
04.10.2017Tesla SellStandpoint Research
27.09.2017Tesla market-performBernstein Research
20.09.2017Tesla market-performBernstein Research
19.09.2017Tesla UnderperformJefferies & Company Inc.
13.09.2017Tesla UnderweightBarclays Capital
13.06.2017Tesla buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
23.02.2017Tesla BuyDougherty & Company LLC
07.07.2016Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
09.05.2016Tesla BuyDougherty & Company LLC
01.04.2016Tesla BuyDougherty & Company LLC
27.09.2017Tesla market-performBernstein Research
20.09.2017Tesla market-performBernstein Research
03.08.2017Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
27.07.2017Tesla market-performBernstein Research
23.02.2017Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
04.10.2017Tesla SellStandpoint Research
19.09.2017Tesla UnderperformJefferies & Company Inc.
13.09.2017Tesla UnderweightBarclays Capital
15.05.2017Tesla SellGoldman Sachs Group Inc.
05.05.2016Tesla UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX rutscht zum Wochenende unter 13.000 -- US-Börsen mit neuen Rekorden -- Daimler meldet operativen Gewinneinbruch -- Bitcoin klettert über 6.000 Dollar-Marke -- PayPal, Atlassian, Apple im Fokus

Evotec-Aktie bricht ein: Lakewood erhöht Leerverkaufsposition. Siemens Gamesa greift nach Gewinnwarnung durch. EU-Mitarbeiter untersuchen BMW-Büros wegen Kartellverdachts. General Electric verfehlt Gewinnerwartungen. Software AG bleibt hinter Erwartungen zurück. Austausch der Aktiengattung der Linde AG im DAX.

Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
KW 42: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Immobilien
21.10.17
So wohnen die Staatschefs
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
BMW AG519000
Allianz840400
EVOTEC AG566480
BASFBASF11
BYD Co. Ltd.A0M4W9
E.ON SEENAG99
Siemens AG723610
CommerzbankCBK100
Bitcoin Group SEA1TNV9
GeelyA0CACX