20.06.2012 09:23
Bewerten
 (0)

LANXESS: Spezialchemiekonzern setzt auf Wachstumsmarkt Türkei

Leverkusen (www.aktiencheck.de) - Der Spezialchemiekonzern LANXESS AG will seine Marktposition in der Türkei weiter verstärken.

Wie aus einer am Montag veröffentlichten Pressemitteilung hervorgeht, wurde eine neue Landesgesellschaft in Istanbul eröffnet. Über die LANXESS Kimya Ticaret Ltd. Şti. steuert LANXESS künftig seine Geschäfte in diesem Wachstumsmarkt. LANXESS erwirtschaftete 2011 in der Türkei einen Rekordumsatz in Höhe von rund 125 Mio. Euro, fast dreimal soviel wie im Jahr 2009.

"Die Gründung unserer neuen Landesgesellschaft für die Türkei markiert einen weiteren Meilenstein auf unserem globalen Wachstumskurs. Die Türkei ist nicht zuletzt wegen seiner geografischen Lage zwischen Orient und Okzident und als Wachstumsmotor in der gesamten Region von enormer Bedeutung für LANXESS", sagte der Vorstandsvorsitzende Axel C. Heitmann. Der Konzern erwartet, dass die Wirtschaft in der Türkei von 2013 bis 2016 mit 4 bis 5 Prozent pro Jahr erheblich stärker wachsen wird als in Westeuropa.

LANXESS vertreibt in der Türkei sein gesamtes Portfolio von Hochleistungspolymeren über Spezialchemikalien bis zu hochwertigen chemischen Zwischenprodukten. Besonders im Fokus stehen Hochleistungs-Kautschuke, Kautschuk-Chemikalien und Hightech-Kunststoffe für den Automobilsektor sowie Farbpigmente für die Bauindustrie. Bislang hat der Konzern sein Geschäft in dem Land über externe Vertriebspartner gesteuert.

Die Aktie von LANXESS notiert derzeit mit einem Plus von 0,61 Prozent bei 52,39 Euro. (20.06.2012/ac/n/d)

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu LANXESS AG

  • Relevant4
  • Alle4
  • vom Unternehmen2
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu LANXESS AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15:06 UhrLANXESS kaufenIndependent Research GmbH
25.11.2014LANXESS NeutralCitigroup Corp.
24.11.2014LANXESS HaltenBankhaus Lampe KG
20.11.2014LANXESS ReduceKepler Cheuvreux
17.11.2014LANXESS Equal-WeightMorgan Stanley
15:06 UhrLANXESS kaufenIndependent Research GmbH
10.11.2014LANXESS OutperformBNP PARIBAS
10.11.2014LANXESS kaufenDZ-Bank AG
07.11.2014LANXESS buyGoldman Sachs Group Inc.
06.11.2014LANXESS kaufenIndependent Research GmbH
25.11.2014LANXESS NeutralCitigroup Corp.
24.11.2014LANXESS HaltenBankhaus Lampe KG
17.11.2014LANXESS Equal-WeightMorgan Stanley
13.11.2014LANXESS HoldDeutsche Bank AG
10.11.2014LANXESS HoldDeutsche Bank AG
20.11.2014LANXESS ReduceKepler Cheuvreux
10.11.2014LANXESS SellWarburg Research
30.10.2014LANXESS SellWarburg Research
29.10.2014LANXESS SellWarburg Research
09.10.2014LANXESS SellCitigroup Corp.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für LANXESS AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Wall Street geschlossen -- Deutsche Bank dampft Handel mit Gold und Silber ein -- Aufspaltungsforderung - Was Europa von Google will -- Infineon, BASF, Amazon, Google im Fokus

Juncker will keine Strafen für EU-Haushaltssünder. Berlin und Paris für stärkere Regulierung von Internetfirmen. Bundesregierung schließt Anti-Spionage-Vertrag mit Blackberry. Opec befeuert Ölpreisverfall. GDL-Chef zeigt sich kampfbereit. Infineon leidet unter herausforderndem Marktumfeld. E.ON verkauft Spanien-Geschäft für 2,5 Milliarden Euro. Arbeitslosigkeit in Frankreich steigt und steigt. Draghi: EZB zu weiteren Maßnahmen bereit.
20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wenn Zukunft Gegenwart wird

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?