08.01.2013 14:44
Bewerten
 (2)

Irischer Premier fordert Schuldenhilfe von EU

Lage fragil
Der irische Regierungschef Enda Kenny pocht auf zusätzliche Hilfen von der EU bei der Bewältigung der Finanz- und Schuldenkrise.
"Irland hat Fortschritte gemacht, aber unsere wirtschaftliche Lage bleibt fragil", sagte Kenny am Dienstag nach einem Gastauftritt bei der CSU-Klausur in Wildbad Kreuth. Deswegen bedürfe es auch der "anhaltenden Unterstützung und Solidarität der europäischen Kollegen".

   Dabei geht es Dublin um zwei Punkte, wie Kenny nach Teilnehmerangaben vor der CSU-Landesgruppe deutlich machte: die Rekapitalisierung der irischen Banken und mildere Bedingungen für die Rückzahlung von 30 Milliarden Euro Hilfe, die die Insel innerhalb von zehn Jahren leisten soll. Irland müsse allein 2013 dreieinhalb Milliarden Euro einsparen und gleichzeitig drei Milliarden Euro an die EZB zurückzahlen, sagte Kenny laut Teilnehmern.

  Die CSU reagierte zurückhaltend. Es gebe Gespräche zu dem Thema, sagte Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt. "Das Ergebnis der Gespräche muss abgewartet werden." Der Bundestagsabgeordnete Thomas Silberhorn - ein Kritiker der Euro-Rettungsmaßnahmen - verwies auf die Sorge, dass eine Lockerung der Bedingungen für ein Schuldenland sofort entsprechende Forderungen der anderen Problemländer nach sich ziehen würde./cho/DP/jkr

KREUTH (dpa-AFX)

Bildquellen: Roman Pyshchyk / Shutterstock.com, Lance Bellers / Shutterstock.com
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX im Plus -- QIAGEN überrascht mit guten Zahlen -- HeidelbergCement verdient kräftig -- Amazon mit Rekordgewinn -- Alphabet meldet deutliches Umsatzwachstum -- SolarWorld, VW im Fokus

Chinesischer Investor legt Übernahmeangebot für AIXTRON vor. CANCOM legt weiter zu. Sony mit Gewinneinbruch. HeidelbergCement verdient kräftig. Sanofi von Wechselkursen und Venezuela belastet. Stellenabbau bei Microsoft fällt größer aus. Japans Zentralbank enttäuscht Finanzmärkte. Gewinn von Vermögensverwalter UBS schrumpft.
Diese Firmen sind innovativ
Welche deutsche Stadt hat die meiste Kohle?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wo hat man am meisten Urlaub?
Rohstoff-Performer im ersten Halbjahr 2016
DAX-Performer im ersten Halbjahr 2016
Welche deutsche Stadt ist bereit für die Zukunft?
TecDAX-Performer im ersten Halbjahr 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Was ist Ihre Meinung zu selbstfahrenden Autos?