-->-->
23.05.2012 17:05
Bewerten
 (0)

Lieberknecht: kein neues Energieministerium nötig

    BERLIN/ERFURT (dpa-AFX) - Nach Ansicht von Thüringens Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (CDU) braucht Deutschland kein eigenes Energieministerium. "Wir brauchen keine zusätzlichen Strukturen", sagte Lieberknecht am Mittwoch nach dem Energiegipfel in Berlin der Nachrichtenagentur dpa. Eine derartige Umstrukturierung würde zu viele Kräfte organisatorisch binden. Außerdem würden die ressortspezifischen Anliegen bereits im Kanzleramt zusammenfließen. EU-Kommissar Günther Oettinger hatte ein eigenständiges Energieressort in Berlin angeregt.
-->

 

    Nach dem energiepolitischen Gespräch der Länderchefs mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zeigte sich Lieberknecht zufrieden. "Es kann nicht Ziel einer solchen Runde sein, fachlich im Detail konkrete Ergebnisse zu erzielen, welchen Ausbau bringen wir jetzt wie in welchem Bundesland voran", sagte sie zu Kritik an dem Ausgang des Gipfeltreffens.

 

    Thüringens Wirtschaftsminister Matthias Machnig (SPD) erklärte, der Energiegipfel im Kanzleramt habe gezeigt, dass die Mängelliste bei der Umsetzung der Energiewende immer länger werde. Die entscheidende Frage sei, wie das Kompetenzchaos in der Bundesregierung beseitigt und die Aktivitäten von Bund, Ländern und Energieversorgern besser koordiniert werden könnten./geh/DP/zb

 

Nachrichten zu E.ON AG (spons. ADRs)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu E.ON AG (spons. ADRs)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

E.ON Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX geht mit Gewinnen ins Wochenende -- Dow im Minus -- Fed-Vorsitzende Yellen: Argumente für Zinsanhebung stärker geworden -- STADA, VW im Fokus

Opel-Marketing-Expertin Müller zieht in den Stada-Aufsichtsrat ein. Hapag-Lloyd-Chef: Hamburger Reederei nach Fusion wettbewerbsfähiger. Deutsche Post startet ab Montag weitere Tranche des Aktienrückkaufs. Bundesfinanzministerium sieht EZB-Anleihekäufe mit Sorge. Zwei Zinsanhebungen in diesem Jahr möglich. US-Wirtschaft wächst etwas weniger als bislang ermittelt. Bundesbank: Banken drohen schärfere Regeln für riskante Geschäfte.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Welcher Darsteller verdient am meisten?
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung will die Bevölkerung wieder zur Vorratshaltung animieren, damit sie sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen kann. Panikmache oder begründet?
-->