22.01.2013 17:28
Bewerten
 (0)

Lissabon und Dublin wollen längere Kreditlaufzeiten

    BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die Krisenländer Portugal und Irland wollen von ihren Geldgebern eine Verlängerung von Kreditlaufzeiten erreichen. Das bestätigte der irische Finanzminister und amtierende Vorsitzende der EU-Finanzminister, Michael Noonan, am Dienstag nach Beratungen in Brüssel. Beide Länder bekommen Hilfskredite der Europartner und des Internationalen Währungsfonds und sind nach Einschätzung der Eurogruppe auf einem guten Weg.

 

    Entscheidungen dazu wurden bisher nicht gefällt. Zunächst erwarten die Minister im März einen Bericht. "Die Verlängerung von Laufzeiten bei niedrigen Zinsen könnte die Tragfähigkeit der irischen (Staats-)Schuld verbessern", so Noonan. Die Bedienung der Schuld könnte sich verbilligen. Die Eurogruppe hatte Griechenland eine Verlängerung von Laufzeiten um 15 Jahre schon im vergangenen November zugestanden./amh/cb/DP/stk

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX kaum bewegt -- Mysteriöser Tweet von Elon Musk lässt Tesla-Aktie steigen -- Gewinnmaschine Autobau: Deutschlands Hersteller legen 2014 kräftig zu -- IBM, Nemetschek im Fokus

Umfrage: 38 Prozent der Deutschen gegen Offenlegung von Löhnen. Allianz begibt Nachranganleihe mit 1,5 Milliarden Euro Volumen. Manz zieht Pilot-Auftrag für Elektroauto-Batterie-Anlage an Land - Börse jubelt. Audi sieht in China schwächere Nachfrage nach Premium-Autos. Philips verkauft LED-Bauteilgeschäft an Finanzinvestoren.
Welcher Vorstandsvorsitzende verdiente 2014 am besten?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welches ist das erfolgreichste Geschäftsfeld von Apple?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Die wundersame Welt von Google

mehr Top Rankings

Umfrage

Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras hat Gerüchte über eine baldige Entlassung von Finanzminister Gianis Varoufakis dementiert. Denken Sie, der umstrittene Politiker sollte sein Amt abgeben?