06.05.2013 16:39
Bewerten
(0)

Lob aus Brüssel für Portugals Sparpläne

DRUCKEN
    BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die EU-Kommission hat die Sparanstrengungen des Krisenlandes Portugal gelobt. Das starke Engagement der portugiesischen Behörden sei sehr wichtig, betonte der Sprecher von EU-Währungskommissar Olli Rehn am Montag in Brüssel. Die Regierung von Ministerpräsident Pedro Passos Coelho hatte am Freitag milliardenschwere Ausgabenkürzungen angekündigt.

    "Hier geht es darum, nachhaltiges Wachstum und die Schaffung von Arbeitsplätzen zu ermöglichen, auf der Grundlage von gesunden öffentlichen Finanzen", erklärte der Sprecher. Gleichzeitig müsse der Zugang des Landes zu den Finanzmärkten wieder dauerhaft möglich werden. Mit den Ausgabenkürzungen sei das Land auf dem richtigen Weg.

    Portugal erhält Hilfsgelder aus Euro-Rettungstöpfen. Im Gegenzug überwacht die Troika der internationalen Geldgeber aus EU-Kommission, Europäischer Zentralbank und Internationalem Währungsfonds die Reformbemühungen. Troika-Experten sind laut EU-Kommission ab Dienstag wieder in Lissabon vor Ort.

    Die jüngste Sparrunde soll die Staatsausgaben bis 2015 um 4,8 Milliarden senken. Dazu sollen die Wochenarbeitszeit im öffentlichen Dienst sowie das Rentenalter steigen, die Zahl der Staatsangestellten und Beamten sinken./amh/hrz/DP/jsl

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

The rise of Tiger and Dragon: Die besten Aktien aus China!

China ist das Bevölkerungsreichste Land der Erde. Mit einem zuletzt gemeldeten Wirtschaftswachstum von fast 7 % im 1. Halbjahr 2017 ist das Land auf bestem Wege, das eigene Wachstumsziel zu übertreffen. Erfahren Sie im neuen Anlegermagazin, bei welchen chinesischen Aktien vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen und warum.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX kaum bewegt -- Dow startet stabil -- Delivery Hero-Aktie nach Analyse auf Rekordhoch -- BASF kauft Polyamidgeschäft von Solvay -- Tesla, HOCHTIEF im Fokus

Apple-Fans aufgepasst: Heute kommt das neue iOS 11. So viel muss man für den Porsche Mission E auf den Tisch legen. RWE-Aktie nach Abstufung erneut schwächer. TUIfly muss angeblich wegen Air Berlin-Pleite Sparkurs einschlagen.

Umfrage

Der Dieselskandal hat die Reputation der deutschen Wirtschaft beschädigt. Unterstützen Sie deshalb die Forderung der Anti-Korruptions-Organisation nach einem Unternehmensstrafrecht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Bitcoin Group SEA1TNV9
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
EVOTEC AG566480
CommerzbankCBK100
Nordex AGA0D655
Allianz840400
E.ON SEENAG99
GeelyA0CACX
Infineon AG623100