Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyseRatingInsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNews im ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

13.02.2013 16:57

Senden
LOEWE DEMENTIERT

Neue Übernahmegerüchte: Schnappt sich Apple Loewe?

Apple zu myNews hinzufügen Was ist das?


Die Loewe-Aktie hat nach Gerüchten um eine Übernahme durch Apple deutlich zugelegt. Auch ein Dementi der Deutschen scheint die Märkte nicht komplett zu überzeugen.

Der Fernsehgeräte-Spezialist Loewe hat erneut Gerüchte über eine Übernahme durch Apple zurückgewiesen. "Nach unseren Kenntnisstand ist an den Spekulationen nichts dran", sagte Loewe-Sprecher Roland Raithel der dpa am Mittwoch. Die Loewe-Aktie schoss bis zum Nachmittag um rund 40 Prozent auf 3,80 Euro hoch. Am Markt kursiere ein Gerücht über ein mögliches Gebot in Höhe von rund vier Euro, sagten Händler der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX.

Bereits im Mai hatte ein US-Blog über ein angebliches Apple-Gebot von gut 87 Millionen Euro berichtet. Damals sprang die Aktie auch nach einem Dementi um mehr als ein Fünftel auf 5,55 Euro hoch. Angesichts der geschäftlichen Probleme von Loewe ist der Aktienpreis seitdem deutlich gesunken. Auch mit dem Kurssprung von Mittwoch brachte das Unternehmen aus Kronach gerade einmal 50 Millionen Euro auf die Waage.

Größter Loewe-Aktionär ist der japanische Elektronik-Konzern Sharp mit knapp 30 Prozent. Sharp gilt auch als ein zentraler Partner für angebliche Pläne von Apple, ein eigenes Fernsehgerät auf den Markt zu bringen. Über einen Apple-Fernseher wird schon seit Jahren spekuliert, aber der iPhone-Hersteller bestätigte die Gerüchte bisher nicht.

Loewe geht gerade durch eine schwierige Phase mit andauernden Verlusten. Knapp ein Fünftel der rund 1.000 Arbeitsplätze soll gestrichen werden. Loewe will sich als Premium-Anbieter mit höheren Preisen von asiatischen Massenherstellern abgrenzen, wird aber ebenfalls vom Abschwung des Geschäfts mit Fernsehgeräten getroffen.

FRANKFURT/KRONACH (dpa-AFX) - /so/DP/he

Bildquellen: nui7711 / Shutterstock.com

Weitere Links:

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
    6
  • Alle
    6
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Nachbörslich rund 8% höher
Gute iPhone-Verkäufe halten Apple auf Kurs - Aktiensplit angekündigt
Starke iPhone-Verkäufe haben Apple wieder Zuwächse bei Umsatz und Gewinn beschert. Der Konzern verkaufte 43,7 Millionen seiner Smartphones. » mehr
00:37 Uhr
iPhone-Verkauf sorgt für Überraschung: Apple bleibt auf Kurs (N-TV)
00:36 Uhr
Apple slice: Share split makes joining the Dow more likely (FOX Business)
00:20 Uhr
Apple FYQ2 Call: 20M Units of AppleTV Sold To Date (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
00:20 Uhr
Apple Cooks Up an Appetizer (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
00:13 Uhr
Überraschende Quartalsberichte: Apple und Facebook steigern Umsatz (NZZ)
00:01 Uhr
Internet: Starke iPhone-Verkäufe beflügeln Apple (Blick)
23.04.14
Apple bleibt dank iPhone auf Kurs (Heise)
23.04.14
Quartalsbericht: Gute iPhone-Verkäufen bescheren Apple Zuwächse (WELT)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
10.04.14Apple buyDeutsche Bank AG
17.12.13Apple kaufenUBS AG
16.12.13Apple kaufenJefferies & Company Inc.
09.12.13Apple kaufenIndependent Research GmbH
03.12.13Apple kaufenUBS AG
10.04.14Apple buyDeutsche Bank AG
17.12.13Apple kaufenUBS AG
16.12.13Apple kaufenJefferies & Company Inc.
09.12.13Apple kaufenIndependent Research GmbH
03.12.13Apple kaufenUBS AG
24.09.13Apple haltenSociété Générale Group S.A. (SG)
13.09.13Apple haltenJefferies & Company Inc.
12.09.13Apple haltenMerrill Lynch & Co., Inc.
11.09.13Apple haltenJefferies & Company Inc.
25.07.13Apple haltenCitigroup Corp.
12.09.13Apple verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.05.13Apple verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.03.13Apple verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.01.10Apple Teilgewinne realisierenDer Aktionär
31.03.09Apple underperformRBC Capital Markets
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen