13.02.2013 16:57
Bewerten
 (7)

Neue Übernahmegerüchte: Schnappt sich Apple Loewe?

Loewe dementiert
Die Loewe-Aktie hat nach Gerüchten um eine Übernahme durch Apple deutlich zugelegt. Auch ein Dementi der Deutschen scheint die Märkte nicht komplett zu überzeugen.
Der Fernsehgeräte-Spezialist Loewe hat erneut Gerüchte über eine Übernahme durch Apple zurückgewiesen. "Nach unseren Kenntnisstand ist an den Spekulationen nichts dran", sagte Loewe-Sprecher Roland Raithel der dpa am Mittwoch. Die Loewe-Aktie schoss bis zum Nachmittag um rund 40 Prozent auf 3,80 Euro hoch. Am Markt kursiere ein Gerücht über ein mögliches Gebot in Höhe von rund vier Euro, sagten Händler der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX.

Bereits im Mai hatte ein US-Blog über ein angebliches Apple-Gebot von gut 87 Millionen Euro berichtet. Damals sprang die Aktie auch nach einem Dementi um mehr als ein Fünftel auf 5,55 Euro hoch. Angesichts der geschäftlichen Probleme von Loewe ist der Aktienpreis seitdem deutlich gesunken. Auch mit dem Kurssprung von Mittwoch brachte das Unternehmen aus Kronach gerade einmal 50 Millionen Euro auf die Waage.

Größter Loewe-Aktionär ist der japanische Elektronik-Konzern Sharp mit knapp 30 Prozent. Sharp gilt auch als ein zentraler Partner für angebliche Pläne von Apple, ein eigenes Fernsehgerät auf den Markt zu bringen. Über einen Apple-Fernseher wird schon seit Jahren spekuliert, aber der iPhone-Hersteller bestätigte die Gerüchte bisher nicht.

Loewe geht gerade durch eine schwierige Phase mit andauernden Verlusten. Knapp ein Fünftel der rund 1.000 Arbeitsplätze soll gestrichen werden. Loewe will sich als Premium-Anbieter mit höheren Preisen von asiatischen Massenherstellern abgrenzen, wird aber ebenfalls vom Abschwung des Geschäfts mit Fernsehgeräten getroffen.

FRANKFURT/KRONACH (dpa-AFX) - /so/DP/he

Bildquellen: nui7711 / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.03.2015Apple OutperformOppenheimer & Co. Inc.
02.03.2015Apple overweightMorgan Stanley
25.02.2015Apple BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
19.02.2015Apple OutperformRBC Capital Markets
13.02.2015Apple BuyUBS AG
03.03.2015Apple OutperformOppenheimer & Co. Inc.
02.03.2015Apple overweightMorgan Stanley
25.02.2015Apple BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
19.02.2015Apple OutperformRBC Capital Markets
13.02.2015Apple BuyUBS AG
28.01.2015Apple HoldDeutsche Bank AG
15.01.2015Apple NeutralMizuho
03.10.2014Apple HoldDeutsche Bank AG
25.06.2014Apple NeutralCredit Suisse Group
24.09.2013Apple haltenSociété Générale Group S.A. (SG)
21.10.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.09.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
12.09.2013Apple verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.05.2013Apple verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.03.2013Apple verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Apple Inc. Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt fester -- Dow mit Verlusten -- Euro verharrt auf 11-Jahres-Tief -- Athen lockt säumige Schuldner -- RBS streicht 14.000 Stellen -- Henkel, Axel Springer, Standard Chartered im Fokus

Airbus bekommt A350-Darlehen und Hubschrauber-Aufträge. Streiks bereiten Deutscher Bank neue Kopfschmerzen. E.ON macht 2014 angeblich rund 3 Milliarden Euro Verlust. Buffetts Berkshire Hathaway plant offenbar erste Euro-Anleihe. US-Notenbanker Evans möchte Zinswende erst im Jahr 2016.
Wer besitzt wieviel Vermögen?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Unternehmen werden die meisten Jobs streichen

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Zertifikats? Welcher der fünf folgenden Risikoklassen (RK) würden Sie sich persönlich zuordnen?