17.03.2013 15:17
Bewerten
 (0)

London will Staatsbürgern auf Zypern Banksteuer erstatten

    LONDON (dpa-AFX) - Die britische Regierung will auf Zypern stationierten Militärs und Regierungsangestellten die neue Sonderabgabe auf Bankguthaben erstatten. Dies versprach Schatzkanzler George Osborne am Sonntag. "Personen, die für unseren Staat Dienst tun, werden vor dieser Banksteuer geschützt. Wir werden jeden entschädigen, der von dieser Banksteuer betroffen ist", sagte Osborne dem BBC-Fernsehen. Angaben über die Zahl der Betroffenen oder die Höhe möglicher Zahlungen machte er nicht. Auf Zypern sind rund 3000 britische Militärs, sowie zahlreiche Regierungsangestellte stationiert. Zehntausende britische Zivilisten leben auf der Insel. Die von Brüssel als Teil eines Hilfspakets beschlossene Abgabe von zwischen 6,75 und 9,9 Prozent hatte in Zypern einen Ansturm auf Filialen und Bankautomaten von Bürgern ausgelöst, die ihre Konten räumen wollten./aet/DP/jsl

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt leichter -- Infineon kauft US-Konkurrent Rectifier -- Apple-Aktie klettert auf neues Allzeithoch -- BMW, Glencore, Commerzbank im Fokus

Moskau korrigiert Importverbot für einzelne Lebensmittel. Hertz-Aktie verbilligt sich um rund 12 Prozent. Steve Ballmer verlässt Microsoft. Bank of England nicht mehr geschlossen auf lockerem geldpolitischem Kurs. Iliad sucht Schulterschluss mit Tech-Riesen für Gebot für T-Mobile US.
Diese Models verdienten 2014 am meisten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?

Welcher Nationaltrainer verdient am meisten?

In welchen Disziplinen ist Deutschland Weltspitze?

Wer ist die reichste erfundene Gestalt?

Wer kickt am besten?

mehr Top Rankings
Laut Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig wirken befristete Jobs wie die Anti-Baby-Pille. Sind Sie auch dieser Meinung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen