17.03.2013 15:17
Bewerten
 (0)

London will Staatsbürgern auf Zypern Banksteuer erstatten

    LONDON (dpa-AFX) - Die britische Regierung will auf Zypern stationierten Militärs und Regierungsangestellten die neue Sonderabgabe auf Bankguthaben erstatten. Dies versprach Schatzkanzler George Osborne am Sonntag. "Personen, die für unseren Staat Dienst tun, werden vor dieser Banksteuer geschützt. Wir werden jeden entschädigen, der von dieser Banksteuer betroffen ist", sagte Osborne dem BBC-Fernsehen. Angaben über die Zahl der Betroffenen oder die Höhe möglicher Zahlungen machte er nicht. Auf Zypern sind rund 3000 britische Militärs, sowie zahlreiche Regierungsangestellte stationiert. Zehntausende britische Zivilisten leben auf der Insel. Die von Brüssel als Teil eines Hilfspakets beschlossene Abgabe von zwischen 6,75 und 9,9 Prozent hatte in Zypern einen Ansturm auf Filialen und Bankautomaten von Bürgern ausgelöst, die ihre Konten räumen wollten./aet/DP/jsl

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Dow gibt nach -- Daimler-Chef Zetsche soll Vertragsverlängerung erhalten -- Commerzbank kündigt in Luxemburger Steuer-Affäre 400 Kunden -- Lufthansa im Fokus

Griechenland will sich nicht an IWF-Zahlungsfrist halten. Agrarkonzern Monsanto verdient weniger und wird wegen Dollarstärke vorsichtig. USA: Erstmals seit einem Jahr weniger als 200 000 neue Jobs im Privatsektor. Ölpreise im Minus - Opec erhöht Produktion.
Was verdient man bei Apple?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welcher Vorstandsvorsitzende verdiente 2014 am besten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Die wundersame Welt von Google

mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Rolle spielen bei Ihrer Geldanlage ethische oder ökologische Aspekte?