17.03.2013 15:17
Bewerten
 (0)

London will Staatsbürgern auf Zypern Banksteuer erstatten

    LONDON (dpa-AFX) - Die britische Regierung will auf Zypern stationierten Militärs und Regierungsangestellten die neue Sonderabgabe auf Bankguthaben erstatten. Dies versprach Schatzkanzler George Osborne am Sonntag. "Personen, die für unseren Staat Dienst tun, werden vor dieser Banksteuer geschützt. Wir werden jeden entschädigen, der von dieser Banksteuer betroffen ist", sagte Osborne dem BBC-Fernsehen. Angaben über die Zahl der Betroffenen oder die Höhe möglicher Zahlungen machte er nicht. Auf Zypern sind rund 3000 britische Militärs, sowie zahlreiche Regierungsangestellte stationiert. Zehntausende britische Zivilisten leben auf der Insel. Die von Brüssel als Teil eines Hilfspakets beschlossene Abgabe von zwischen 6,75 und 9,9 Prozent hatte in Zypern einen Ansturm auf Filialen und Bankautomaten von Bürgern ausgelöst, die ihre Konten räumen wollten./aet/DP/jsl

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt nach Allzeithoch fester -- Bayer-Aktie schiebt DAX auf Allzeithoch -- Dow Jones tritt auf der Stelle -- Wird Mountain View zu Google City? -- Allianz, Telekom, Bayer im Fokus

Autonome wüten im Zentrum Athens. Zeit für Apple-Uhr? Drillisch legt operativ zu. CRH zahlt unveränderte Dividende. Ist Apple bald 1.000 Milliarden Dollar wert? Experte: Großbanken helfen beim Milliarden-Steuerbetrug. Gericht stärkt Porsche SE in Hedgefonds-Streit den Rücken.
Diese Unternehmen haben ihre Gründer reich gemacht

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die wundersame Welt von Google

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Viele Bundesbürger bezweifeln, dass ihre staatliche Rente im Alter zum Leben reichen wird. Wie stehen Sie zum Thema Rente?