07.11.2012 19:32
Bewerten
 (0)

EADS: Airbus-Verkaufsziel für A380 gefährdet

Airbus-Verkaufsziel für A380 gefährdet
Luftfahrtbranche
Die Verkäufe des Riesenairbus A380 laufen bislang eher schleppend war von Airbus-Verkaufschef John Leahy zu hören.
Das Unternehmen hat für dieses Jahr 30 Verkäufe der Maschine in Aussicht gestellt, doch bislang sind erst vier Festbestellungen und eine Absichtserklärung für fünf weitere A380 eingegangen. "Mit Blick auf das Jahresende wird das Ziel schwieriger, aber wir sind in konstruktiven Gesprächen mit unseren Kunden", sagte ein Airbus-Sprecher dem Handelsblatt.

   Ein Grund für die Kaufzurückhaltung seien die andauernden Probleme mit Haarrissen in den Flügelklammern, die Airbus zu aufwendigen Nacharbeiten zwingen, so die Zeitung.

   Bei Airbus war am Mittwochabend kurzfristig niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.

   Die Airbus-Muttergesellschaft EADS legt am morgigen Donnerstag Quartalszahlen vor.

   Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

   DJG/hhb/sha

   (END) Dow Jones Newswires

   November 07, 2012 12:20 ET (17:20 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 12 20 PM EST 11-07-12

Bildquellen: Airbus
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Airbus Group (ehemals EADS)

  • Relevant+
  • Alle+
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Ausschuss stimmt zu
Der Weg für die zweite Tranche der Anschubfinanzierung des Airbus-Langstreckenjets A350 XWB in Höhe von 623 Millionen Euro ist frei.
19:32 Uhr
Emirates Airlines Sees Need for 100 to 200 Airbus A380s (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
18:50 Uhr
Germany to Pay Airbus €623 Million in Loans (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Airbus Group (ehemals EADS)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18:16 UhrAirbus Group (ehemals EADS) HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
03.03.2015Airbus Group (ehemals EADS) kaufenDZ-Bank AG
03.03.2015Airbus Group (ehemals EADS) kaufenIndependent Research GmbH
03.03.2015Airbus Group (ehemals EADS) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
02.03.2015Airbus Group (ehemals EADS) overweightJP Morgan Chase & Co.
03.03.2015Airbus Group (ehemals EADS) kaufenDZ-Bank AG
03.03.2015Airbus Group (ehemals EADS) kaufenIndependent Research GmbH
03.03.2015Airbus Group (ehemals EADS) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
02.03.2015Airbus Group (ehemals EADS) overweightJP Morgan Chase & Co.
02.03.2015Airbus Group (ehemals EADS) buyUBS AG
18:16 UhrAirbus Group (ehemals EADS) HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.02.2015Airbus Group (ehemals EADS) HoldS&P Capital IQ
30.01.2015Airbus Group (ehemals EADS) Equal-WeightMorgan Stanley
17.11.2014Airbus Group (ehemals EADS) market-performBernstein Research
28.07.2014Airbus Group (ehemals EADS) market-performBernstein Research
18.11.2014Airbus Group (ehemals EADS) UnderperformCredit Suisse Group
22.01.2013EADS verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
11.10.2011EADS verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
17.08.2011EADS underperformCredit Suisse Group
24.05.2011EADS verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Airbus Group (ehemals EADS) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Airbus Group (ehemals EADS) Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt fester -- Dow mit Verlusten -- Euro verharrt auf 11-Jahres-Tief -- Athen lockt säumige Schuldner -- RBS streicht 14.000 Stellen -- Henkel, Axel Springer, Standard Chartered im Fokus

Airbus bekommt A350-Darlehen und Hubschrauber-Aufträge. Streiks bereiten Deutscher Bank neue Kopfschmerzen. E.ON macht 2014 angeblich rund 3 Milliarden Euro Verlust. Buffetts Berkshire Hathaway plant offenbar erste Euro-Anleihe. US-Notenbanker Evans möchte Zinswende erst im Jahr 2016.
Wer besitzt wieviel Vermögen?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Unternehmen werden die meisten Jobs streichen

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Zertifikats? Welcher der fünf folgenden Risikoklassen (RK) würden Sie sich persönlich zuordnen?