21.05.2012 16:22
Bewerten
 (0)

Lufthansa: Können Flugplan ab Berlin auch in Tegel umsetzen

    MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die Lufthansa (Deutsche Lufthansa) geht nach der geplatzten Eröffnung des neuen Berliner Flughafens weiter davon aus, alle geplanten Flüge auch vom kleineren Airport Tegel in die Luft zu bekommen. Der ehrgeizige Plan könne aber nur funktionieren, wenn andere Fluglinien nach Schönefeld ausweichen, sagte Lufthansa-Vorstand Carsten Spohr am Montag während des Premierenflugs der neuen Business-Class der Gesellschaft von Hamburg nach München. "Einfach "On Top" wird das nicht gehen", sagte Spohr. Dafür sei der Flughafen einfach zu klein.

 

    Die Lufthansa und Air Berlin seien darauf angewiesen, dass andere Carrier Flüge von Tegel verlagerten. Es sei wichtig, den kompletten Flugplan inklusive der Zeiten einhalten zu können. Er sei aber zuversichtlich, dass dies auch klappen werde, sagte Spohr. Er habe eine entsprechende Zusage des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit (SPD). Dennoch sei klar: "Es wird eng in Tegel." Man werde den Kunden dort nicht den gewünschten Service bieten können.

 

    Spohr bekräftigte, dass die Airline mit der nun erst für März 2013 geplanten Eröffnung gut leben könne. Es sei besser später, dafür aber dann erfolgreich zu starten. "Wir können und wollen uns keine weitere Blamage leisten", sagte Spohr. Für das Image des Landes sei der Schaden ohnehin groß. "Das darf in Deutschland nicht passieren."/sbr/DP/wiz

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Deutsche Lufthansa AG

  • Relevant
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Lufthansa AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.01.2015Deutsche Lufthansa buyNomura
26.01.2015Deutsche Lufthansa buyCommerzbank AG
26.01.2015Deutsche Lufthansa HaltenDZ-Bank AG
26.01.2015Deutsche Lufthansa NeutralGoldman Sachs Group Inc.
23.01.2015Deutsche Lufthansa UnderweightMorgan Stanley
30.01.2015Deutsche Lufthansa buyNomura
26.01.2015Deutsche Lufthansa buyCommerzbank AG
20.01.2015Deutsche Lufthansa overweightBarclays Capital
13.01.2015Deutsche Lufthansa buyUBS AG
12.01.2015Deutsche Lufthansa buyCommerzbank AG
26.01.2015Deutsche Lufthansa HaltenDZ-Bank AG
26.01.2015Deutsche Lufthansa NeutralGoldman Sachs Group Inc.
15.01.2015Deutsche Lufthansa NeutralHSBC
14.01.2015Deutsche Lufthansa NeutralGoldman Sachs Group Inc.
13.01.2015Deutsche Lufthansa HoldJefferies & Company Inc.
23.01.2015Deutsche Lufthansa UnderweightMorgan Stanley
16.01.2015Deutsche Lufthansa UnderperformCredit Suisse Group
05.01.2015Deutsche Lufthansa UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
11.12.2014Deutsche Lufthansa ReduceKepler Cheuvreux
10.11.2014Deutsche Lufthansa UnderweightMorgan Stanley
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Deutsche Lufthansa AG Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX mit schwachem Handelsschluss -- Wall Street im Minus -- Apple-Aktie auf Allzeithoch -- Russland: Notenbank senkt Leitzinsen -- MasterCard, Microsoft, Amazon im Fokus

Ölpreise springen kräftig nach oben - Spekulation über sinkende Produktion. AT&T blättert in US-Frequenzauktion 18,2 Milliarden Dollar hin. US-Telekom-Tochter lässt für Mobilfunklizenzen fast 2 Milliarden Dollar springen. Daimler-Tochter zahlt Millionen wegen Diskriminierung von Mitarbeitern. Schlichtung für Kabinenpersonal der Lufthansa kommt nicht voran. Bundesregierung wohl bereit für neues Griechenland-Hilfspaket. Conti schließt milliardenschwere Veyance-Übernahme ab.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die 5 Finalisten

Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?