05.04.2012 19:10
Bewerten
 (0)

Lufthansa-Tochter AUA sucht neuen Firmennamen für Betriebsübergang

    WIEN (dpa-AFX/APA) - Die angeschlagene Lufthansa-Tochter (Deutsche Lufthansa) Austrian Airlines (AUA) sucht für den geplanten Betriebsübergang auf ihre Regionaltochter Tyrolean einen neuen Firmennamen. Wie ein AUA-Sprecher am Donnerstag der österreichischen dpa-AFX-Partneragentur APA bestätigte, läuft bei der Wirtschaftskammer eine markenrechtliche Prüfung für einen neuen Namen: Erste Vorschläge lauten auf "Austrian Flight Operation" oder "Austrian Airlines Flight Operation". Es gebe aber auch andere Namensvorschläge im Haus. Die "Marke" AUA steht allerdings nicht zur Disposition. Der AUA-Vorstand versichert auch, dass Schriftzug und Flugnummern die selben bleiben würden.

 

    Das Thema steht bereits auf der Tagesordnung für die Aufsichtsratssitzung am 19. April, die der APA vorliegt. "Tyrolean Airways Tiroler Luftfahrt GesmbH" (mit dem wenig verbreiteten Markennamen "Austrian Arrows") werde die jetzige "Austrian Airlines AG" nach einem solchen Betriebsübergang jedenfalls nicht heißen.

 

    Bei der Sitzung in knapp zwei Wochen soll der Aufsichtsrat auch über den Betriebsübergang selbst entscheiden. Die chronisch defizitäre AUA will mit mit dem Schritt ihre Sanierungsziele erreichen. Das Management will die Piloten künftig nach dem billigeren Tyrolean-Tarifvertrag bezahlen. Weil sich die Betroffenen wehren, sieht das Management den Betriebsübergang als einzig möglichen Weg.

 

    Tyrolean ist im AUA-Konzern mittlerweile kein kleiner Regionalflieger mehr, sondern fliegt Ziele in ganz Europa an. Mehr als jeder zweite Flug der AUA-Gruppe wird von der Tyrolean durchgeführt./rf/itz/APA/stw/ck

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Deutsche Lufthansa AG

  • Relevant2
  • Alle5
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Lufthansa AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14:31 UhrDeutsche Lufthansa buyCommerzbank AG
12:01 UhrDeutsche Lufthansa HaltenDZ-Bank AG
09:11 UhrDeutsche Lufthansa NeutralGoldman Sachs Group Inc.
23.01.2015Deutsche Lufthansa UnderweightMorgan Stanley
20.01.2015Deutsche Lufthansa overweightBarclays Capital
14:31 UhrDeutsche Lufthansa buyCommerzbank AG
20.01.2015Deutsche Lufthansa overweightBarclays Capital
13.01.2015Deutsche Lufthansa buyUBS AG
12.01.2015Deutsche Lufthansa buyCommerzbank AG
12.01.2015Deutsche Lufthansa buyequinet AG
12:01 UhrDeutsche Lufthansa HaltenDZ-Bank AG
09:11 UhrDeutsche Lufthansa NeutralGoldman Sachs Group Inc.
15.01.2015Deutsche Lufthansa NeutralHSBC
14.01.2015Deutsche Lufthansa NeutralGoldman Sachs Group Inc.
13.01.2015Deutsche Lufthansa HoldJefferies & Company Inc.
23.01.2015Deutsche Lufthansa UnderweightMorgan Stanley
16.01.2015Deutsche Lufthansa UnderperformCredit Suisse Group
05.01.2015Deutsche Lufthansa UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
11.12.2014Deutsche Lufthansa ReduceKepler Cheuvreux
10.11.2014Deutsche Lufthansa UnderweightMorgan Stanley
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Deutsche Lufthansa AG Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX nach Allzeithoch fester -- Dow stabil erwartet -- Unabhängige Griechen wollen zusammen mit Syriza regieren -- ifo-Index mit drittem Anstieg in Folge -- SAP, Fresenius im Fokus

Opec: Ölpreise können wieder auf 200 US-Dollar pro Barrel steigen. Kündigung von Altverträgen: Weitere Bausparkassen wollen nachziehen. Rheinmetall-Anleger fürchten eingeschränkte Waffenexporte. Ausblick: Fed hält Kurs auf Zinserhöhung in diesem Jahr. IPO: Apollo-Optik-Besitzer will mit Börsengang 1,1 Mrd Euro erlösen.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?