aktualisiert: 23.11.2012 19:49
Bewerten
(0)

The Gap: Aktie wieder groß in Mode

Lust auf guten Stoff: The Gap: Aktie wieder groß in Mode | Nachricht | finanzen.net
Gap: Gewinnprognose angehoben
Lust auf guten Stoff
DRUCKEN
Die Amerikaner kaufen wieder bessere Kleidung. Die US-Modekette Gap, Inbegriff schicker Freizeitmode, profitiert vom Trend - und fallenden Baumwollpreisen. Das tut auch der Aktie gut.
€uro am Sonntag
von Stephan Bauer, Euro am Sonntag

Zahlreiche Moden hat Glenn Murphy, seit sieben Jahren an der Spitze des US-Konzerns The Gap, kommen und gehen sehen. Die neueste aber dürfte dem Kanadier ausgesprochen gut gefallen. Die Amerikaner geben wieder mehr Geld für Kleidung aus — und kaufen Besseres ein.

Jüngsten Zahlen des US-Branchenverbands American Apparel & Footwear Association zufolge werden im größten Modemarkt der Welt zwar immer weniger Textilien verkauft. Doch dafür geben die Amerikaner wieder mehr für ihre Pullis und Hosen aus. Im Schnitt ließen sie sich ihre 62 Kleidungsartikel im Jahr 910 Dollar kosten — fünf Prozent mehr für fünf Prozent weniger Ware.

Beobachter sehen darin eine Renaissance von hochwertigeren Textilien. Hippe Billigklamotten, die nur wenige Waschgänge überstehen, seien out — das stellen die Experten fest. „Bekleidung in gehobener Qualität kommt gut an. Zu teuer darf sie allerdings nicht sein“, sagt etwa David Wolfe, renommierter Marktforscher der Doneger Group.

Casual Chic statt Hippieklamotte
Die neue Mode im konjunkturell aufstrebenden Amerika kommt The Gap offenbar entgegen. Schon Ende der 60er-Jahre setzte Gründer Donald Fisher in seinem ersten Laden im Hippie-beseelten San Francisco auf einfache, aber robuste Kleidung abseits klassischer Businessmode. Der Name The Gap spielte clever auf das Schlagwort des „Generation Gap“ an, der Verständnislücke zwischen den Generationen. Fisher traf damit den Nerv der Kunden ebenso zielsicher wie sein Angebot aus Jeans und Sweatern.

Firma und Qualität der Ware wuchsen im Lauf der Zeit mit den Ansprüchen der Kunden. The Gaps „Casual Chic“ darf sich durchaus im Büro sehen lassen — und ist offenkundig einer der großen Profiteure der neuen Lust an besseren Stoffen.

Auf dem Heimatmarkt, wo das Unternehmen fast 70 Prozent des Umsatzes erwirtschaftet, ziehen die Geschäfte stark an. Um sechs Prozent stieg der Umsatz in den Monaten Juli bis September — allein in den Filialen, die schon ein Jahr oder länger geöffnet sind. Der sogenannte Umsatz auf vergleichbarer Fläche gilt als eine der wichtigsten Wachstums­kennziffern in der Branche.

Die Nachrichten wird Vorstandschef Glenn Murphy genießen. Schließlich setzten noch im vergangenen Jahr hohe Baumwollpreise den Gewinnmargen des weltweit drittgrößten Textilkonzerns mächtig zu. Murphy griff zur Kostenschere. Zahlreiche der 3.000 Filialen wurden geschlossen.

Neben hohen Ausgaben hatte er indes noch ein gravierenderes Pro­blem zu lösen: Die Marke erschien vielen jüngeren Kunden eher altbacken als trendy. Der Kanadier stand vor der Aufgabe, die Kreativkraft des ­Labels wieder erstarken zu lassen. Chefdesigner Patrick Robinson wurde gefeuert, die Designerteams komplett neu aufgestellt.

Kreativkraft vom Konkurrenten
Erst Mitte September fand das ­Unternehmen den passenden Kopf für die wichtige Kreativabteilung. Murphy heuerte die langjährige H & M-Managerin Rebekka Bay als verantwortliche Produktdesignerin an. Die 42-Jährige könnte die richtige Fachfrau sein in Zeiten, in denen Kunden wieder zu besseren Pro­dukten greifen. Beim schwedischen ­Modekonzern führte Bay erfolgreich eine höherwertige Marke ein.

2012 ist für die Firma zweifelsfrei ein Jahr des Aufbruchs. The Gap investiert nicht nur in Köpfe, sondern auch in die internationale Expansion. Die Präsenz in Südamerika wurde mit Filialen in Panama und Mexiko erweitert. In China, dem weltweit zweitgrößten Modemarkt, soll es Ende Januar 45 Filialen geben.

Parallel treibt Murphy die Online­offensive voran. In China, Indien und in Japan können Kunden seit Kurzem via Internet ihre Ware des auf Familien zielenden Labels Old Navy oder der exklusiveren Marke Banana Republic erstehen. Und nach verlustreichem Rückzug im Jahr 2004 beackern die Amerikaner den deutschen Markt via Web erfolgreich von Großbritannien aus.

Exakte Zahlen über ihren Onlinebereich veröffentlichen die in Bezug auf Geschäftsdetails zugeknöpften Amerikaner zwar nicht. Experten gehen aber davon aus, dass fast ein Fünftel des Geschäfts aus dem Web stammt — und dass das Onlinebusiness pro Jahr um ein Fünftel wächst.

Drastisch gesunkene Rohstoffkosten geben dem Konzern den nötigen Spielraum für Investitionen. Die Kosten für Baumwolle sind in den vergangenen zwölf Monaten um fast 70 Prozent gesunken. The Gap meldet auch deshalb im dritten Quartal einen Gewinnsprung um 60 Prozent. Der Aufwind beim Profit dürfte sich fortsetzen. Und auch dieser Trend sollte Chef Glenn Murphy durchaus entgegenkommen.

Investor-Info

The Gap Inc.
Hoch mit der Marge

Ins laufende Jahr startete der weltweit drittgrößte Textilkonzern mit relativ schwachen zehn Prozent Gewinnmarge. Analysten rechnen im zweiten ­Halbjahr mit einer Steigerung um vier bis fünf Prozentpunkte. Angesichts stark gesunkener Baumwollpreise sollte sich der Trend fortsetzen, zumal The Gap kaum Lagerbestände hat und wenig Preisabschläge zu erwarten sind. Die Gewinnprognose für das Geschäftsjahr wurde soeben angehoben.

Bildquellen: VIPDesignUSA / Shutterstock.com

Nachrichten zu Gap Inc.

  • Relevant
    2
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Gap Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.11.2017Gap OverweightBarclays Capital
17.11.2017Gap Sector PerformRBC Capital Markets
20.09.2017Gap OverweightBarclays Capital
19.09.2017Gap Market PerformTelsey Advisory Group
24.02.2017Gap NeutralWedbush Morgan Securities Inc.
17.11.2017Gap OverweightBarclays Capital
20.09.2017Gap OverweightBarclays Capital
19.09.2017Gap Market PerformTelsey Advisory Group
07.06.2016Gap BuyStandpoint Research
20.05.2016Gap HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
17.11.2017Gap Sector PerformRBC Capital Markets
24.02.2017Gap NeutralWedbush Morgan Securities Inc.
07.02.2017Gap NeutralWedbush Morgan Securities Inc.
07.02.2017Gap NeutralMizuho
02.12.2016Gap NeutralMizuho
20.05.2016Gap UnderperformMizuho
10.05.2016Gap UnderperformWolfe Research
10.05.2016Gap UnderperformMizuho
20.11.2015Gap SellUBS AG
20.11.2015Gap UnderperformMizuho

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Gap Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Melden Sie sich jetzt an!

Sind ETFs das beste Anlageprodukt der Welt oder droht wegen des ETF-Booms eine Krise? Im Online-Seminar am 14. Dezember setzt sich Thomas Wolff von Scalable kritisch mit dem Thema Indexfonds auseinander.
Hier zum ETF-Webinar anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Webinar: Der große Ausblick auf 2018!

Am 13. Dezember gibt Simon Betschinger von TraderFox im Anlegerclub der Börse Stuttgart einen Ausblick auf das kommende Börsenjahr. Dabei nimmt er ausgewählte Aktien unter die Lupe und erklärt, warum er genau diese Werte für besonders aussichtsreich hält.
Jetzt kostenfrei registrieren
und dabei sein!

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Dow endet im grünen Bereich -- Atos will Chipkarten-Hersteller Gemalto schlucken -- Bitcoin kommt leicht von Rekordhöhen zurück -- HelloFresh, LANXESS im Fokus

Munich Re übernimmt wohl Mehrheit an britischem Luftfahrt-Versicherer. Airbus: Bericht über Abschied von Enders 'reine Spekulation'. Boeing hebt Dividende kräftig an. Stiftung Warentest: Mehr Zinsen für Tagesgeld und Co. im Internet. Immobilienkonzern Unibail-Rodamco will Konkurrent Westfield kaufen. Deutsche Aktien 2017: Das waren die Bitcoin-Alternativen. Litecoin steigt um über 86 Prozent.

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat George Soros im Depot
Welche ist die größte Aktienposition?
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Neuer Platz Eins
Die wertvollsten Unternehmen nach Marktkapitalisierung 2017
Welches Unternehmen macht das Rennen?
Renteneintrittsalter
Hier arbeiten die Menschen am längsten
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
mehr Top Rankings

Umfrage

Kommt die Jahresendrally des DAX noch?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Steinhoff International N.V.A14XB9
EVOTEC AG566480
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
AIXTRON SEA0WMPJ
BP plc (British Petrol)850517
CommerzbankCBK100
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
Apple Inc.865985
Bitcoin Group SEA1TNV9
GeelyA0CACX
Dialog Semiconductor Plc.927200
Deutsche Telekom AG555750