09.01.2013 10:46
Bewerten
 (0)

MÄRKTE ASIEN/Alcoa sorgt für leicht positive Impulse

   Nach Verlusten am Anfang der Woche ist es an den ostasiatischen Börsen am Mittwoch wieder zaghaft bergauf gegangen. Dabei sorgte vor allem der positive Ausblick von Alcoa für einen leicht positiven Impuls, auch mit Blick auf die Konjunkturerwartungen. So soll in China die Nachfrage im laufenden Jahr um elf Prozent wachsen. Nach einem Verlust im Vorjahr hat der US-Aluminiumkonzern zudem wieder die Gewinnzone erreicht. Davon profitierten insbesondere Aluminiumaktien.

   Für etwas Zurückhaltung sorgte unterdessen, dass viele Akteure weiter die neuesten makroökonomischen Daten aus China abwarten wollen. Am Donnerstag werden die monatlichen Handelsdaten veröffentlicht. Am Freitag folgen die Kennzahlen zur Inflation und am Sonntag die BIP-Wachstumsraten für das vierte Quartal.

   Nachdem die Tokioter Börse zuletzt noch die Liste der Verlierer anführte, legte der Nikkei-Index zusätzlich angefeuert vom schwächelnden Yen um 0,7 Prozent zu auf 10.579 Punkte und gehörte damit zu den Tagesgewinnern. Danach hatte es im frühen Handel noch nicht ausgesehen. Der gegenüber dem US-Dollar gestiegene Yen belastete zunächst. Erst nachdem der Yen im Laufe des Tages wieder deutlich an Wert einbüßte, drehte der Nikkei ins Plus.

   Positiv wirkten sich zudem Hoffnungen auf konjunkturstimulierende Reformen der neuen Regierung aus. So werde über eine Kürzung der Unternehmenssteuern und höhere Löhne spekuliert, sagte ein Händler.

   Gekauft wurden insbesondere Auto- und Finanzwerte. Aktien von Toyota und Honda gewannen jeweils 1,6 Prozent und holten damit ihre Verluste der Vortage teilweise wieder auf. Die Papiere von Nomura Holdings lagen sogar mit 3,6 Prozent und Dai-ichi Life Insurance mit 2,5 Prozent im Plus. Abwärts ging es dagegen für die Versorger. Medien hatten über mögliche neue Auflagen für Atomkraftwerke berichtet. Ein neuer Standard soll die Betreiber von Atomkraftwerken zum Nachrüsten ihrer Meiler zwingen. Tokyo Electric verloren beispielsweise 2,3 Prozent.

   Die Papiere von Softbank rutschten 2 Prozent ins Minus, nachdem Dish Network den Japanern bei der Übernahme von Sprint Nextel Konkurrenz macht.

   In Erwartung positiver Makrodaten legte die Hongkonger Börse um 0,5 Prozent zu. Nach dem positiven Alcoa-Ausblick stiegen dort die Papiere von Aluminium Corp. of China (Chalco) um 1,3 Prozent. In Australien liefen insbesondere die Aktien des Alcoa-Partners Alumina gut. Sie legten um 4,6 Prozent zu.

   An der südkoreanischen Börse ging es dagegen leicht bergab. Wegen niedriger Erwartungen an die in Kürze beginnende Berichtssaison gehörten insbesondere institutionelle Investoren zu den Verkäufern. Gesucht waren dagegen die Papiere von Korea Electric. Beflügelt von Spekulationen über steigende Strompreise legten sie um 2,6 Prozent zu.

   Im Devisenhandel gab der Australische Dollar gegenüber dem US-Dollar zwischenzeitlich auf rund 1,0490 nach, belastet von gesunkenen Einzelhandelsdaten in Australien im November. Im Anschluss erholte er sich dann aber wieder auf zuletzt 1,0510 US-Dollar.

   Gegenüber dem Yen legte der Dollar in Asien von anfangs knapp 87,00 kontinuierlich auf 87,62 kontinuierlich zu. Die US-Devise profitiert bei dünner Nachrichtenlage von Käufen nicht-institutioneller Anleger aus Japan, wie es hieß. "Der Anstieg wird nicht durch die Nachrichtenlage getrieben, sondern durch Käufe ausländischer Investmentfonds für Privatanleger", sagte ein Händler einer japanischen Bank. Dies zeige, dass es nach wie vor die Hoffnung gebe, man komme derzeit günstig an den Greenback heran.

=== INDEX Stand +- in % Handelsende aktuell (MEZ) S&P/ASX 200 (Sydney) 4.708,10 +0,38% 06:00 Nikkei-225 (Tokio) 10.578,57 +0,67% 07:00 Kospi (Seoul) 1.991,81 -0,31% 07:00 Shanghai-Composite (Schanghai) 2.275,34 -0,03% 08:00 Hang-Seng-Index (Hongkong) 23.218,47 +0,46% 09:00 Straits-Times (Singapur) 3.214,54 +0,28% 10:00 KLCI (Malaysia) 1.689,67 +0,05% 10.00

DEVISEN zuletzt +/- % 0.00 Uhr Di, 10.23 Uhr EUR/USD 1,3080 -0,0% 1,3081 1,3120 EUR/JPY 114,6924 +1,0% 113,5989 114,6194 USD/JPY 87,7105 +1,0% 86,8680 87,3470 USD/KRW 1061,7000 -0,2% 1064,1500 1063,1500 USD/CNY 6,2264 +0,0% 6,2241 6,2241 AUD/USD 1,0515 +0,1% 1,0504 1,0496 === Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com DJG/DJN/hhb/gos (END) Dow Jones Newswires

   January 09, 2013 04:16 ET (09:16 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 04 16 AM EST 01-09-13

Nachrichten zu Softbank Corp.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Softbank Corp.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09.07.2012Softbank outperformCredit Suisse Group
29.11.2011Softbank buyNomura
30.09.2011Softbank neutralMacquarie Research
05.08.2011Softbank underperformMacquarie Research
01.08.2011Softbank buyCitigroup Corp.
09.07.2012Softbank outperformCredit Suisse Group
29.11.2011Softbank buyNomura
01.08.2011Softbank buyCitigroup Corp.
28.07.2011Softbank kaufenAsia Investor
07.06.2011Softbank buyNomura
30.09.2011Softbank neutralMacquarie Research
21.06.2011Softbank haltenAsia Investor
10.01.2006Softbank HaltepositionAktienEinblick.de
05.01.2006Softbank Stopp-Loss anhebenAsia Investor
29.12.2005Softbank investiert bleibenAsia Investor
05.08.2011Softbank underperformMacquarie Research
27.07.2011Softbank underperformMacquarie Research
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Softbank Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- US-Börsen schwächer -- Türkei bringt sich als Deutsche-Bank-Käufer ins Spiel -- Commerzbank: 10.000 Stellen weg? -- Opec einigt sich auf Fördergrenze -- Air Berlin im Fokus

Tesla mit 'Autopilot'-Assistent kollidiert mit Bus. Lufthansa-Aktie schwächster DAX-Wert: Air Berlin-Deal und Ölpreisrally belasten. Deutsche Arbeitslosenquote im September leicht rückläufig. SAP investiert in neue Produkte für vernetzte Firmen. Institut: London soll Schweigen über Brexit lüften.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?