17.01.2013 13:25
Bewerten
 (0)

MÄRKTE EUROPA/Börsen bleiben in Warteposition

Von Manuel Priego Thimmel FRANKFURT--An Europas Börsen ist auch am Donnerstag die Luft raus. Für die Investoren präsentiert sich ein unverändertes Bild: In der Frage der Anhebung der Schuldenobergrenze in den USA gibt es weiterhin keine Lösungen. Und bislang ist der Berichtssaison nicht gelungen, die Aktienmärkte aus ihrer Lethargie zu reißen. Diese ist zumindest in den USA gut gestartet. Laut der Deutschen Bank haben 15 der 21 Unternehmen aus dem S&P 500, die bereits Zahlen vorgelegt haben, die Erwartungen übertroffen.

   Der Dax gibt bis zum Mittag 0,2 Prozent auf 7.673 Punkte nach, der Euro-Stoxx-50 steigt um 0,2 Prozent auf 2.707 Punkte. Am Nachmittag könnten US-Konjunkturdaten - Baubeginne, wöchentliche Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe und der Philly-Fed-Frühindikator - Akzente setzen. Etwas gestützt wird die Stimmung von dem Umstand, dass der IWF die nächsten Tranchen aus den Hilfspaketen für Griechenland und Portugal frei gegeben hat. Der IWF lobte insbesondere die Fortschritte in Griechenland.

   Der Euro klettert deutlich über 1,33 Dollar. "Nachrichtlich gibt es nichts und selbst Gerüchte kursieren nicht", sagt ein Devisenhändler. Ausländische Investoren kämen wieder zurück nach Europa. Zum rechten Zeitpunkt, denn Europas Länder drängen verstärkt an den Anleihemarkt, um ihren Haushalt zu finanzieren. Anleihen aus Irland, Frankreich und Spanien konnten am Vormittag problemlos platziert werden.

   "Sehr förderlich für die EADS-Stimmung, aber inhaltlich völlig irrelevant", nennt ein Händler die Nachrichtenlage um den Dreamliner des US-Flugzeugherstellers Boeing. Dieser muss vorerst weltweit alle Flugzeuge dieses Typs auf dem Boden lassen. Die US-Luftfahrtbehörde (FAA) ordnete Sicherheitschecks für die Batterien des Jets an. Damit reagieren die Aufseher auf einen weiteren Batterievorfall in Japan. Für die EADS-Aktie geht es dank guter Airbus-Verkaufszahlen um 3,8 Prozent nach oben.

   Sehr positiv werden die Geschäftszahlen des französischen Einzelhändlers Carrefour im Handel aufgenommen. Für das abgelaufene Jahr habe Carrefour ein kleines Wachstum verzeichnet. Wichtiger noch: das Unternehmen sieht Anzeichen, dass es auf dem französischen Heimatmarkt wieder besser läuft. Die Papiere ziehen gleich um 7,5 Prozent an.

   Die Aktie von ThyssenKrupp steigt um 1,4 Prozent. Das Unternehmen hat für Freitag zur Hauptversammlung eingeladen. Kurstreiber ist die Nachricht, dass die brasilianische CSN ein Gebot in Höhe von 3,8 Milliarden Dollar für die amerikanischen Werke abgegeben haben soll. Bei ThyssenKrupp stünden die Werke noch mit 3,9 Milliarden in den Büchern. "Damit könnte der 5-Milliarden-Verlust in 2012 wegen der Abschreibungen auf die Werke auch der letzte gewesen sein", so der Händler.

   Als "eher enttäuschend" wertet dagegen ein Händler die Zahlen von ASML. Der Halbleiter-Hersteller habe zwar mit den Ergebnissen die Prognosen getroffen, allerdings liege der Umsatzausblick für 2013 weit unter der Erwartung. "Der Marktkonsens hatte auf ein Plus von rund 10 Prozent beim Umsatz gesetzt, ASML selbst geht aber nur von einem stabilen Niveau aus", so der Händler. Dies könne im Vorfeld der Intel-Zahlen am Abend für Vorsicht gegenüber der Branche sorgen. ASML-Titel sinken um 3,5 Prozent.

   Schwächster Sektor in Europa sind mit einem Abschlag von 0,9 Prozent die Rohstoffwerte. Nach unten zieht den Subindex die Aktie von Rio Tinto, die 1,5 Prozent schwächer handelt. Damit reagieren die Investoren auf die Nachricht, dass der Bergbaukonzern überraschend eine milliardenschwere Abschreibung für das vergangene Geschäftsjahr vorgenommen hat und CEO Tom Albanese das Handtuch wirft.

=== INDEX Stand +-% Euro-Stoxx-50 2.707,83 +0,20% Stoxx-50 2.631,52 -0,07% DAX 7.680,74 -0,14% FTSE 6.103,24 -0,01% CAC 3.732,07 +0,64% EUREX Stand +-Ticks Bund-Future 142,74% -66

DEVISEN zuletzt '+/- % Do, 8.34 Uhr Mi, 17.39 Uhr EUR/USD 1,3370 0,55% 1,3297 1,3308 EUR/JPY 119,6098 1,50% 117,8402 117,9683 EUR/CHF 1,2437 0,33% 1,2396 1,2385 USD/JPY 89,4600 0,95% 88,6150 88,6245 GBP/USD 1,6033 0,19% 1,6003 1,6002 === Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@dowjones.com

DJG/mpt/ros (END) Dow Jones Newswires

   January 17, 2013 06:55 ET (11:55 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 06 55 AM EST 01-17-13

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu ThyssenKrupp AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu ThyssenKrupp AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.10.2014ThyssenKrupp kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
23.10.2014ThyssenKrupp buyCommerzbank AG
23.10.2014ThyssenKrupp NeutralBNP PARIBAS
22.10.2014ThyssenKrupp buyJefferies & Company Inc.
20.10.2014ThyssenKrupp NeutralGoldman Sachs Group Inc.
23.10.2014ThyssenKrupp kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
23.10.2014ThyssenKrupp buyCommerzbank AG
22.10.2014ThyssenKrupp buyJefferies & Company Inc.
17.10.2014ThyssenKrupp overweightJP Morgan Chase & Co.
15.10.2014ThyssenKrupp buyMerrill Lynch & Co., Inc.
23.10.2014ThyssenKrupp NeutralBNP PARIBAS
20.10.2014ThyssenKrupp NeutralGoldman Sachs Group Inc.
20.08.2014ThyssenKrupp NeutralCitigroup Corp.
15.08.2014ThyssenKrupp HoldWarburg Research
15.08.2014ThyssenKrupp HoldS&P Capital IQ
10.10.2014ThyssenKrupp VerkaufenDZ-Bank AG
12.09.2014ThyssenKrupp VerkaufenDZ-Bank AG
08.09.2014ThyssenKrupp ReduceKepler Cheuvreux
26.08.2014ThyssenKrupp SellUBS AG
20.08.2014ThyssenKrupp VerkaufenDZ-Bank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für ThyssenKrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt unter 9.000 Punkten -- 25 Banken sollen Stresstest nicht bestanden haben -- US-Börsen leicht im Plus -- Ford, BASF, Amazon, Microsoft im Fokus

Apple will Beats-Musik-App in iTunes aufgehen lassen. Deutsche Bank leidet unter Rückstellungen. S&P hebt Bonitätsnote von Zypern an. Ryanair-Chef unterschreibt für fünf weitere Jahre. FMC besorgt sich 900 Millionen US-Dollar am Bondmarkt. Chiquita lässt Fyffes-Fusion platzen. Cameron: Werden Milliarden-Rechnung aus Brüssel nicht bezahlen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

So platzieren sich die Deutschen

Die öffentliche Verschwendung

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?