05.01.2013 00:35
Bewerten
(0)

MÄRKTE EUROPA/US-Arbeitsmarkt und ISM-Index treiben Börsen

   Gute Nachrichten vom US-Dienstleistungssektor haben die europäischen Aktienmärkte am Freitag mit leichtem Plus aus dem Handel gehen lassen. Der ISM-Index für den Servicebereich stieg überraschend auf den höchsten Stand seit zehn Monaten. Der mit Spannung erwartete US-Arbeitsmarktbericht verfehlte zwar leicht die Erwartungen, milderte aber Ängste, die US-Notenbank könne ihre Wirtschaftsstimuli vorzeitig einstellen. Der Euro-Stoxx-50 stieg um 0,3 Prozent auf 2.709 Zähler, der Dax legte 0,3 Prozent auf 7.776 Punkte zu. Auch der Euro konnte sich vom Tagestief bei fast 1,30 Dollar nach oben lösen und notierte im späten europäischen Geschäft bei rund 1,3040 Dollar. Bis auf Gewinnmitnahmen bei den Bergbau- und Stahl-Werten schlossen an den Aktienmärkten fast alle Branchen im Plus.

   Am Rentenmarkt litten die Kurse unter den US-Konjunkturdaten und Befürchtungen, die US-Notenbank könnte als Liquiditätsquelle ausfallen. Die Rendite zehnjähriger deutscher Anleihen kletterte auf 1,54 Prozent. Die bisher niedrigen Zinsen seien nur eine Folge der Flucht in den sicheren Hafen Deutschland gewesen, hieß es im Handel. Sie könnten nun noch stärker anziehen.

   Die Kursgewinner zogen sich querbeet durch alle Branchen: Bei den Banken stiegen die Aktien der Commerzbank um 2,2 Prozent auf 1,52 Euro, die der Deutschen Bank um 0,7 Prozent auf 34,79 Euro und der Kurs der Credit Suisse um 0,9 Prozent auf 23,67 Franken.

   Auffallend hohe Kursgewinne verzeichneten die Aktien von Peugeot-Citroen: Sie sprangen um 9,3 Prozent auf 6,18 Euro. Händler berichteten von massiven Eindeckungskäufen durch Leerverkäufer. Die Aktie sei zuvor eines der Lieblings-Vehikel von Hedge Fonds in Europa für Wetten auf fallende Kurse gewesen. Seit ihrem Hoch im Sommer 2007 bei über 54 Euro hatten sich die Titel mehr als gezehntelt. Nun mehrten sich aber Analystenstimmen, die von einer Unterbewertung der Aktie sprächen. Das führe zu Rückkäufen.

   Gute US-Absatzzahlen für Dezember und das Gesamtjahr waren bei den Autoherstellern indessen keine großen Kurstreiber. Aktien von BMW und Daimler stiegen bis zu 0,4 Prozent, VW schlossen kaum verändert.

   Die Aktien der beiden großen Kursgewinner des Jahres 2012 im Dax, Continental und Lanxess, gaben mit Gewinnmitnahmen bis zu 1,1 Prozent nach. Investoren schichteten nun in zurückgebliebene Titel um, hieß es im Handel. Im TecDax ging die Rally der Solarwerte weiter: Solarworld sprangen fast 12 Prozent, SMA Solar 3,4 Prozent. Centrotherm verteuerten sich sogar um fast 25 Prozent.

   Die Papiere von Sky Deutschland stiegen um 2,9 Prozent auf 4,48 Euro. Der Bezahl-TV-Sender hat eine Kooperation mit der Deutschen Telekom abgeschlossen. Analysten hoffen nun, dass die Zusammenarbeit mehrere Hunderttausend neue Kunden bringen wird.

   Gewinne verzeichneten auch die Aktien der Einzelhändler Metro und Praktiker. "Es wird immer klarer, dass das Dezember- und speziell das Weihnachtsgeschäft wesentlich besser als erwartet gelaufen ist", sagte ein Händler. Bei beiden Titeln werde nun auf sehr gute Geschäftszahlen im vierten Quartal gesetzt. "Das riecht förmlich nach einer Turnaround-Story für beide." Baumarktkette Praktiker legt bereits am Dienstag ihre Zahlen vor, Metro folgt am 16. Januar. Metro stiegen 2,4 Prozent, Praktiker um 4,5 Prozent.

. Index Schluss- Entwicklung Entwicklung Entwicklung . stand absolut in % seit . Jahresbeginn Europa Euro-Stoxx-50 2709,35 8,13 +0,3% 17,0 . Stoxx-50 2653,02 12,65 +0,5% 12,0 . Stoxx-600 287,83 1,00 +0,3% 17,7 Frankfurt XETRA-DAX 7776,37 19,93 +0,3% 31,8 London FTSE-100 6089,84 42,50 +0,7% 9,4 Paris CAC-40 3730,02 8,85 +0,2% 18,0 Amsterdam AEX 351,73 0,99 +0,3% 12,6 Athen ATHEX-20 332,08 6,30 +1,9% 25,4 Brüssel BEL-20 2516,32 -0,53 -0,0% 20,8 Budapest BUX 18660,29 33,51 +0,2% 9,9 Helsinki OMXH-25 2327,39 12,77 +0,6% 19,8 Istanbul ISE NAT. 30 99362,09 -652,29 -0,7% 1,7 Kopenhagen OMXC-20 513,09 4,68 +0,9% 31,6 Lissabon PSI 20 5867,87 10,91 +0,2% 4,0 Madrid IBEX-35 8403,40 32,40 +0,4% 3,3 Mailand FTSE-MIB 16959,78 49,95 +0,3% 12,4 Moskau RTS 0,00 0,00 0% -100,0 Oslo OBX 422,50 1,53 +0,4% 18,1 Prag PX 1062,47 -0,57 -0,1% 2,3 Stockholm OMXS-30 1136,77 6,36 +0,6% 15,1 Warschau WIG-20 2601,73 -26,63 -1,0% 21,3 Wien ATX 2483,05 -3,83 -0,2% 31,3 Zürich SMI 7058,92 38,46 +0,5% 18,9

DEVISEN zuletzt '+/- % Fr, 8.36 Uhr Do, 17.50 Uhr EUR/USD 1,3041 0,18% 1,3018 1,3110 EUR/JPY 115,1104 0,59% 114,4312 113,9515 EUR/CHF 1,2088 0,01% 1,2086 1,2088 USD/JPY 88,2590 0,39% 87,9150 86,9180 GBP/USD 1,6034 -0,16% 1,6059 1,6150 DJG/mod/cln

   (END) Dow Jones Newswires

   January 04, 2013 12:35 ET (17:35 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 12 35 PM EST 01-04-13

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Dow Jones endet im Minus -- EZB entscheidet im Herbst über Geldpolitik -- EVOTEC-Aktie steigt kräftig -- Wirecard, Alibaba, Cisco im Fokus

Air Berlin spricht mit drei Interessenten. Erleichterung über Auftragslage treibt Grammer-Aktie an. Neue SolarWorld will Produktion schnell erhöhen. Wyser-Pratte knöpft sich Raumfahrtunternehmen OHB vor. Bill Gates tätigt größte Spende seit der Jahrtausenwende. Online-Offensive kostet Walmart Geld. Knorr-Bremse mit Etappensieg bei Haldex-Übernahme.

Top-Rankings

Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Juni 2017)
Die Top-Positionen von Warren Buffett
KW 32: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Die Meister-Liste der 1. Fußball Bundesliga
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?
Bitcoin & Co.: Die wichtigsten Kryptowährungen
Welche Digitalwährung macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Deutsche Bank wird optimistischer für deutsche Aktien und sieht beim DAX bis Jahresende noch 3 Prozent Luft nach oben. Was glauben Sie, wie sich der DAX bis zum Ende des Jahres entwickeln wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Air Berlin plcAB1000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
EVOTEC AG566480
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
AlibabaA117ME
E.ON SEENAG99
TeslaA1CX3T
Allianz840400
Bitcoin Group SEA1TNV9
Lufthansa AG823212
Amazon906866
Nordex AGA0D655