25.12.2012 08:30
Bewerten
 (1)

US-Haushaltsstreit bestimmt auch den Heiligabend

   Auch an Heiligabend hat der Haushaltsstreit die Anleger in den USA in Atem gehalten beschäftigt und zu Verkäufen bei Aktien geführt. Der Aktienhandel war bis 19.00 Uhr, der Anleihenhandel bis 20.00 Uhr deutscher Zeit verkürzt. Nächster Handelstag ist der Mittwoch.

   Der Dow-Jones-Index verlor 0,4 Prozent, der S&P-500 fiel um 0,2 Prozent und der Nasdaq-Composite gab 0,3 Prozent nach. In einem ruhigen Vorweihnachtsgeschäft fiel der Umsatz nach dem volumenstarken Verfalltag auf 0,29 (Freitag: 1,88) Milliarden Aktien. Den 1.195 (992) Kursgewinnern standen 1.786 (2.047) -verlierer gegenüber. Unverändert schlossen 126 (111) Titel.

   Vor allem Technologiewerte bestimmten die Schlagzeilen. So fiel die Aktie des Blackberry-Herstellers Research in Motion um weitere 2,8 Prozent, nachdem sie am Freitag um 23 Prozent abgestürzt war. Der Markt befürchtet, dass die neue Gebührenstruktur für das demnächst kommende BlackBerry 10 die Profitabilität des Unternehmens weiter untergraben könnte.

   Erstmals nach drei Handelstagen mit Verlust ging es mit der Apple-Aktie nach oben, wenn auch nur um magere 0,2 Prozent. Gedrückt hatte die Sorge wegen des von Google angekündigten "X Phone", das dem iPhone von Apple Konkurrenz machen soll.

   Das Yahoo!-Papier profitierte von einer Analystenstimme und stieg um 1,6 Prozent. Needham hat das Kursziel auf 26 Dollar angehoben und verwies auf Aktienrückkäufe und die günstige Bewertung.

   Mit Blick auf das von der Debatte um die Fiskalklippe bestimmte Auf und Ab der letzten Wochen sagte Frank Ingarra von NorthCoast Asser Management, es sei "eine Menge Psychologie" im Spiel. John Fox von Fenimore Asset Management sagte, es werde in der "59. Minute der letzten Stunde am letzten Tag" zu einer Einigung kommen.

   An den übrigen Märkten herrschte vorweihnachtliche Stille. Der Euro bewegte sich um 1,3180 Dollar. Der Goldpreis zeigte sich leicht erholt bei 1.660 Dollar je Feinunze. Der Ölpreis fiel um 0,1 Prozent auf 88,61 Dollar je Barrel. Die US-Anleihen gaben leicht nach, die Rendite der zehnjährigen Papiere stieg auf 1,77 Prozent.

=== Index Schlussstand Bewegung % Bewegung abs. Dow Jones Industrial 13.139,08 -0,4% -51,76 S&P-500 1.426,66 -0,2% -3,49 Nasdaq-Composite 3.012,60 -0,3% -8,41 Nasdaq-100 2.658,05 -0,2% -6,62

DEVISEN zuletzt '+/- % Fr, 9.05 Uhr Do, 17.44 Uhr EUR/USD 1,3182 -0,17% 1,3204 1,3224 EUR/JPY 111,7768 0,78% 110,9085 111,5606 EUR/CHF 1,2079 0,08% 1,2069 1,2073 USD/JPY 84,7850 0,92% 84,0100 84,3730 GBP/USD 1,6138 -0,71% 1,6253 1,6265 === DJG/DJN/raz

   -0-

(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

   December 25, 2012 02:00 ET (07:00 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 02 00 AM EST 12-25-12

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX mit neuem Jahreshoch -- Asiens Börsen fester -- Tesla ruft Ladeadapter zurück -- Trump: Softbank investiert 50 Milliarden Dollar in USA -- Südkorea zeigt VW an

Ahold Delhaize kündigt Aktienrückkauf an. Steinhoff setzt Wachstumskurs fort - Aktie klettert an MDAX-Spitze. Credit Suisse erhöht Sparziel. Deutschland droht EU-Verfahren im Abgasskandal. Jedem zweiten Arbeitnehmer ist gute Bezahlung wichtiger als Freizeit.
Hobby zum Beruf
Jetzt durchklicken
Welche Aktien besitzt Warren Buffett in seinem Portfolio?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Jetzt durchklicken
Wo leben die meisten Milliardäre?
Jetzt durchklicken
Die glücklichsten Länder der Welt
Jetzt durchklicken
Von diesen Schnellrestaurants sind die Deutschen begeistert
Jetzt durchklicken
So wurden Steuergelder verschwendet
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?