22.12.2012 13:30
Bewerten
 (0)

MLP-Chef: Eurokrise gefährdet Gewinnziel

    BERLIN/WIESLOCH (dpa-AFX) - Die Eurokrise macht dem Wieslocher Finanzdienstleister MLP zu schaffen. "Wir spüren weiterhin eine große Unsicherheit bei den Kunden. Die niedrigen Zinsen und die Diskussion um den Euro tragen ihren Teil dazu bei", sagte Vorstandschef Uwe Schroeder-Wildberg der "Welt am Sonntag". Er stellte das Erreichen der angestrebten Gewinnmarge von 15 Prozent infrage. "Ob wir unser Margenziel erreichen, bleibt bis zum letzten Tag spannend", sagte er.

 

    Auch bei der Dividende für 2012 dämpfte Schroeder-Wildberg die Erwartungen. "Einzelne Schätzungen von bis zu 38 Cent Dividende halte ich für zu ambitioniert", sagte er der Zeitung. MLP werde seinen Aktionären bei der Dividende aber auch künftig Kontinuität bieten und 60 bis 70 Prozent des Überschusses auszahlen. Für 2011 hatte der Finanzdienstleister 30 Cent je Aktie ausgeschüttet. Hinzu kam eine Sonderausschüttung in gleicher Höhe, nachdem das Unternehmen kein passendes Übernahmeobjekt gefunden hatte.

 

    MLP erwirtschaftet etwa die Hälfte seiner Provisionserlöse im Bereich Altersvorsorge, rund ein Viertel im Vermögensmanagement. Nun beklagt der Finanzdienstleister die Zurückhaltung der Kunden beim Kauf von Versicherungen und Fonds./tat/DP/zb

 

Nachrichten zu MLP AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu MLP AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.08.2015MLP HaltenIndependent Research GmbH
13.08.2015MLP kaufenBankhaus Lampe KG
13.08.2015MLP accumulateequinet AG
10.08.2015MLP accumulateequinet AG
04.08.2015MLP kaufenBankhaus Lampe KG
13.08.2015MLP kaufenBankhaus Lampe KG
13.08.2015MLP accumulateequinet AG
10.08.2015MLP accumulateequinet AG
04.08.2015MLP kaufenBankhaus Lampe KG
14.07.2015MLP kaufenBankhaus Lampe KG
19.08.2015MLP HaltenIndependent Research GmbH
18.06.2015MLP HaltenIndependent Research GmbH
22.05.2015MLP HaltenIndependent Research GmbH
05.03.2015MLP NeutralHSBC
02.03.2015MLP HaltenIndependent Research GmbH
04.11.2014MLP VerkaufenBankhaus Lampe KG
19.05.2014MLP VerkaufenBankhaus Lampe KG
06.05.2014MLP VerkaufenBankhaus Lampe KG
06.03.2014MLP VerkaufenBankhaus Lampe KG
21.02.2014MLP verkaufenHSBC
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für MLP AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr MLP AG Analysen

Heute im Fokus

DAX deutlich im Minus -- Börsen in Fernost in Rot -- Erste Geständnisse nach Börsenturbulenzen in China -- Allianz will offenbar um Londoner City Airport mitbieten -- VW im Fokus

Bayer arbeitet an neuer Drei-Säulen-Strategie. Anleihenkäufe und Niedriginflation bei der EZB im Fokus. Euro steigt wieder über 1,12 Dollar. Ölpreise geben etwas nach. Kommunale RWE-Aktionäre rechnen mit Dividendenkürzung. Jackson Hole - Fed rechnet mit steigender Inflationsrate - China lässt unbeeindruckt.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die niedrigsten Neuzulassungen

Wer brilliert in der Wirtschaftswelt?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Was verdient man bei Google?

Welcher Darsteller verdient am meisten?

Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Produkte von Google, die keiner kennt

Heute sind sie Milliardäre

mehr Top Rankings

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?