29.01.2013 08:48
Bewerten
 (0)

MORNING BRIEFING - USA/Asien

=== +++++ TAGESTHEMA +++++

   Die neue Yahoo-Chefin Marissa Mayer hält den Internetkonzern Yahoo trotz mauer Quartalsergebnisse offensichtlich auf Kurs. Ein halbes Jahr nach ihrem Wechsel an die Unternehmensspitze meldete Yahoo für das vierte Quartal einen Gewinnsturz um 8 Prozent und einen Umsatzanstieg um 2 Prozent. Zwar waren die Zahlen alles andere als robust - immerhin verkündete Branchenrivale Google in der vergangenen Woche für das selbe Quartal einen Umsatzanstieg von 22 Prozent im Kerngeschäft ohne seine Hardware-Sparte. Aber Analysten hatten für Yahoo noch Schlimmeres erwartet. Außerdem zeigen die Ergebnisse, dass das Geschäft von Yahoo sich zumindest nicht weiter verschlechtert hat. Der bereinigte Gewinn je Aktie lag bei 32 US-Cents, erwartet worden waren 28 Cents pro Anteilsschein. Der Nettoumsatz betrug 1,22 Milliarden US-Dollar, vier Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Analysten hatten mit 1,21 Milliarden Dollar gerechnet. Die Aktie legte nachbörslich um 3,2 Prozent zu.

   +++++ AUSBLICK UNTERNEHMEN ++++++

   In den USA veröffentlichen u.a. folgende Unternehmen Geschäftszahlen

   13:00 US/Ford Motor Co, Ergebnis 4Q, Dearborn

   13:00 US/Pfizer Inc, Ergebnis 4Q, New York

   22:00 US/Amazon.com Inc, Ergebnis 4Q, Seattle

   +++++ AUSBLICK KONJUNKTUR +++++

-US 15:00 Case-Shiller-Hauspreisindex November 20 Städte PROGNOSE: +5,5% gg Vj zuvor: +4,3% gg Vj

16:00 Conference Board, Index des Verbrauchervertrauens Januar PROGNOSE: 64,0 zuvor: 65,1

+++++ ÜBERSICHT INDIZES +++++ INDEX Stand +/- % S&P-500-Future 1.498,00 +0,06% Nasdaq-Future 2.740,25 +0,10% Nikkei-225 10.866,72 +0,39% Hang-Seng-Index 23.682,88 +0,05% Shanghai-Composite 2.352,34 +0,25% Kospi 1.955,96 +0,84% S&P/ASX 200 4.889,00 +1,11%

+++++ FINANZMÄRKTE +++++

   OSTASIEN (VERLAUF)

   Vor Bekanntgabe wichtiger Konjunktur-Daten verläuft der Handel an den ostasiatischen Börsen überwiegend positiv. Die Tokioter Börse erholt sich von den Vortagesverlusten und auch der Kospi in Südkorea und der Index in Sydney liegen im positiven Bereich. Dagegen notieren die Indizes in Schanghai und Hongkong auf ihrem Vortagesniveau. Mit Spannung warten Händler auf den offiziellen US-Arbeitsmarktbericht und das Ergebnis der Sitzung der Federal Reserve. In China ist der Fokus auf die Industrieproduktion Ende der Woche gerichtet. In Hongkong stehen Industrial and Commercial Bank of China unter Druck. Goldman Sachs hat für 1 Milliarde Dollar Anteile der Bank abgestoßen. Die Aktie gibt um 2,4 Prozent nach. Gewinner sind defensive Werte. Aufwärts geht es in Tokio für KDDI. Sie legen um 3,6 Prozent zu, nachdem der Konzern seinen operativen Gewinn im dritten Quartal um 40 Prozent gesteigert und seinen Ausblick für das Gesamtjahr angehoben hatte. Die Börse in Sydney führt steigt um 1,1 Prozent. Gefragt sind vor allem Bankenaktien. Der Kospi beendet seine viertägige Verlierer-Serie und schloss mit Aufschlägen. Samsung Electronics klettern um 3 Prozent und Hyundai Motor sogar um 4 Prozent. Beide Papiere machen damit vorherige Verluste nach der Veröffentlichung ihrer Quartalszahlen in der vergangenen Woche wett.

   US-NACHBÖRSE

   Während die Aktien des Internetportals Yahoo nachbörslichen zugelegten, verloren BMC Software 7,2 Prozent, nachdem hier die Quartalzahlen sowohl beim Gewinn als auch beim Umsatz die Konsensschätzungen verfehlten. VMware-Aktien rutschten sogar um 15,5 Prozent ab. Das Software-Unternehmen hatte zwar ein deutliches Umsatzwachstum berichtet, mit seinem Ausblick den Markt aber enttäuscht. Ein Plus von 3,4 Prozent verzeichnete das Papier des Immobilien-Trusts Plum Creek Timber. Das Unternehmen hatte mit seinem Gewinnanstieg von 30 Prozent mehr verdient als von Analysten erwartet.

   WALL STREET

INDEX zuletzt +/- % absolut DJIA 13.881,93 -0,10 -14,05 S&P-500 1.500,18 -0,19 -2,78 Nasdaq-Comp. 3.154,30 0,15 4,59 Nasdaq-100 2.742,43 0,21 5,70

Vortag Umsatz (Aktien) 0,66 Mrd 0,69 Mrd Gewinner 1.314 Verlierer 1.727 Unverändert 104 Schlechte Nachrichten vom Immobilienmarkt verschafften dem Markt eine Verschnaufpause. Die Zahl der anstehenden Häuserverkäufe ist im Dezember wider Erwarten gefallen. Das irritierte die Anleger, die von der Branche zuletzt mit rasanten Wachstumsraten verwöhnt worden waren. Dass die Auftragseingänge bei langlebigen Gütern im vergangenen Monat überraschend kräftig gestiegen sind, fiel unter den Tisch. Caterpillar (+2 Prozent) führten den Dow-Jones-Index an. Quartalsausweis und Ausblick des Baumaschinenherstellers waren durchwachsen ausgefallen. Die Anleger entschlossen sich aber, das Gute in den Zahlen zu sehen. Yahoo verloren vor der Veröffentlichung von Quartalszahlen 0,3 Prozent. Apple (+2,3 Prozent) eroberte sich den Platz als wertvollstes Unternehmen der Welt zurück, den es am Freitag an Exxon Mobil (-0,7 Prozent) abtreten musste. AK Steel und Century Aluminum fielen in Reaktion auf die Verkaufsempfehlung von Goldman Sachs um 7,4 Prozent und 4,1 Prozent. Hess (+6,1 Prozent) will bis Ende Februar den Rückzug aus dem Raffineriegeschäft abgeschlossen haben, um sich künftig auf die Erschließung und Förderung konzentrieren.

   TREASURYS

Änderung Rendite 10-Jährige 96-29/32 -7/32 1,972% 30-Jährige 92-11/32 -9/32 3,148% Am Anleihemarkt litten die Notierungen unter den guten Daten zu den Auftragseingängen. Zeitweise stieg die Rendite zehnjähriger Treasurys erstmals seit April auf knapp über 2,000 Prozent. Mit den Immobiliendaten und einer gut aufgenommenen Auktion zweijähriger Notes kam sie wieder etwas zurück

   Devisen

DEVISEN zuletzt +/- % 0.00 Uhr Mo, 14.32 Uhr EUR/USD 1,3443 -0,0% 1,3448 1,3316 EUR/JPY 121,9482 +0,0% 121,9132 119,3217 USD/JPY 90,7355 +0,1% 90,6615 89,6090 USD/KRW 1082,8500 -0,8% 1091,9200 1064,0000 USD/CNY 6,2242 +0,0% 6,2226 6,2213 AUD/USD 1,0443 +0,4% 1,0407 1,0523 Der Euro tendierte zum US-Dollar seitwärts um die Marke von 1,3450 herum. Von den Konjunkturdaten des Tages gingen widersprüchliche Signale aus. Zudem beginnt am Dienstag die zweitägige Zinssitzung der US-Notenbank, vor der sich viele Anleger nicht festlegen wollen.

   ++++ Rohstoffe +++++

   Öl

Sorte/Handelsplatz aktuell Vortag (Settlmt) Bewegung % Bewegung abs. WTI/Nymex 96,95 96,44 0,53 0,51 Brent/ICE 113,58 113,48 0,09 0,10

Gestützt von den besseren Daten zu den US-Auftragseingängen bei langlebigen Wirtschaftsgütern und den Spannungen im Nahen Osten verteuerte sich das Barrel WTI um 0,6 Prozent bzw 0,56 Dollar auf 96,44 Dollar. Die europäische Referenzsorte Brent stieg um 0,2 Prozent bzw 0,20 Dollar auf 113,48 Dollar.

   METALLE

Metall aktuell Vortag Bewegung % Bewegung abs. Gold (Spot) 1.663,44 1.654,90 +0,5% +8,54 Silber (Spot) 31,09 30,84 +0,8% +0,25 Platin (Spot) 1.677,00 1.663,50 +0,8% +13,50 Kupfer-Future 3,6615 3,652 +0,3% +0,01

Die Feinunze Gold ermäßigte sich um 0,2 Prozent auf 1.652,90 Dollar. Die zuletzt überwiegend besseren US-Konjunkturdaten und die Entspannung in der Euro-Schuldenkrise minderten das Interesse der Anleger an sicheren Häfen.

   +++++ MELDUNGEN SEIT VORTAG, 20.00 UHR +++++

   US-NOTENBANK

   Die US-Notenbank unterzieht derzeit 30 große Finanzinstitute sogenannten Stresstests. Die Testergebnisse für 19 dieser Banken sollen am 7. März veröffentlicht werden.

   YAHOO

   verdiente im vierten Quartal auf bereinigter Basis 0,32 Dollar je Aktie und übertraf damit den Analystenkonsens von 0,27 Dollar. Der Nettoumsatz lag mit 1,22 Milliarden Dollar ebenfalls über dem Konsens von 1,21 Milliarden Dollar.

=== DJG/cln/hhb/ros (END) Dow Jones Newswires

   January 29, 2013 02:18 ET (07:18 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 02 18 AM EST 01-29-13

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt stabil -- US-Börsen geschlossen -- JPMorgan sieht Crash an Russlands Börse voraus -- Alibaba plant Börsengang für Mitte September -- Tipp24-Aktie bricht ein -- Apple, T-Mobile US im Fokus

Russland kündigt harte Linie für Ostukraine-Gespräche an. Lufthansa-Piloten lassen neue Streiks weiter offen. ProSiebenSat.1 zieht Start-up-Inkubator Epic den Stecker. Barclays verkauft Privatkundengeschäft in Spanien an Caixabank. Microsoft will US-Behörden weiter keine Daten aus Europa geben.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Billig-Airline ist die beste der Welt?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

Die Fluglinien mit den zufriedensten Passagieren

Welcher Nationaltrainer verdient am meisten?

mehr Top Rankings
Deutschland wird den Kampf der Kurden gegen die Terrormiliz des Islamischen Staates (IS) mit schweren Waffen unterstützen. Wie ist Ihre Meinung hierzu?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen