29.06.2012 21:10
Bewerten
 (0)

MTU stockt Anteil an Triebwerkkonsortium für 200 Mio EUR auf

   Von Hans Bielefeld

   Der deutsche Triebwerkhersteller MTU Aero Engines hat seinen Anteil an dem Konsortium International Aero Engines (IAE) ausgebaut. Insgesamt hat der MDAX-Konzern seine Beteiligung auf 16 Prozent von 11 Prozent erhöht und dafür 200 Millionen Euro bezahlt. Durch die Aufstockung erwarten die Münchner in den kommenden 25 Jahren zusätzliche Erlöse von drei bis vier Milliarden Euro, teilte das Unternehmen mit.

   "Unsere Anteilserhöhung am V2500-Programm ist für uns ein wichtiger Baustein um mindestens das Umsatzziel von sechs Milliarden Euro bis 2020 zu erreichen", sagte MTU-Vorstandsvorsitzender Egon Behle.

   Innerhalb der Allianz IAE entwickelt und fertigt der Münchner Konzern gemeinsam mit Pratt & Whitney und Japanese Aero Engines Corporation das V2500-Triebwerk. Das Triebwerk wird in den Airbus-Flugzeugen A319, A320 und A321 sowie Boeing/McDonnell Douglas MD-90 eingesetzt und ist für MTU nach eigenen Angaben nach wie vor das wichtigste zivile Triebwerk.

   Bereits 2012 rechnet MTU durch die Anteilsaufstockung mit zusätzlichen Umsätzen von etwa 100 Millionen Euro. Das bereinigte operative Ergebnis (EBIT) werde von den einmaligen Kosten des Kaufs nur wenig beeinflusst. In den kommenden Jahren rechne MTU jedoch mit wachsenden Ergebnisbeiträgen.

   Die aktuelle Jahresprognose verändere sich durch den Anteilskauf jedoch nicht. Nach wie vor gehe der Konzern von einem Umsatzanstieg im mittleren einstelligen Prozentbereich aus. Beim bereinigten Nettogewinn peile MTU unverändert eine Spanne von 10 bis 12 Prozent an.

   MTU hat die Anteile an dem Konsortium IAE von dem US-Luft- und Raumfahrtunternehmen Pratt & Whitney gekauft. Die Amerikaner hatten zuvor 33,5 Prozent von dem britischen Triebwerkhersteller Rolls-Royce übernommen, der damit komplett aus der Allianz ausgestiegen ist. Der Anteil der Amerikaner an dem Konsortium zum Bau von Triebwerken steigt durch die Transaktion auf insgesamt 61 Prozent, wie der MDAX-Konzern mitteilte.

   Finanziert hat MTU den Anteilskauf durch eine Anleihe über 250 Millionen Euro, die das Unternehmen bereits Mitte Juni platziert hatte.

   Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

   DJG/hhb/kla

   (END) Dow Jones Newswires

   June 29, 2012 14:26 ET (18:26 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 02 26 PM EDT 06-29-12

Nachrichten zu MTU Aero Engines AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu MTU Aero Engines AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.06.2016MTU Aero Engines HoldDeutsche Bank AG
28.06.2016MTU Aero Engines buyGoldman Sachs Group Inc.
27.06.2016MTU Aero Engines NeutralBNP PARIBAS
27.06.2016MTU Aero Engines buyGoldman Sachs Group Inc.
16.06.2016MTU Aero Engines overweightBarclays Capital
28.06.2016MTU Aero Engines buyGoldman Sachs Group Inc.
27.06.2016MTU Aero Engines buyGoldman Sachs Group Inc.
16.06.2016MTU Aero Engines overweightBarclays Capital
01.06.2016MTU Aero Engines kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
31.05.2016MTU Aero Engines buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
28.06.2016MTU Aero Engines HoldDeutsche Bank AG
27.06.2016MTU Aero Engines NeutralBNP PARIBAS
03.06.2016MTU Aero Engines HoldKepler Cheuvreux
24.05.2016MTU Aero Engines HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
19.05.2016MTU Aero Engines NeutralUBS AG
26.04.2016MTU Aero Engines UnderweightJP Morgan Chase & Co.
08.04.2016MTU Aero Engines UnderweightJP Morgan Chase & Co.
03.03.2016MTU Aero Engines UnderweightJP Morgan Chase & Co.
17.02.2016MTU Aero Engines UnderperformBNP PARIBAS
15.02.2016MTU Aero Engines UnderperformBNP PARIBAS
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für MTU Aero Engines AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

Heute im Fokus

DAX fester -- Asiens Börsen in Grün -- Nike erhält weniger Bestellungen als erwartet -- KUKA schließt Investorenvereinbarung mit Midea -- Ökonomen senken wegen Brexit deutsche Wachstumsprognosen

Nach Kritik an Windows-10-Upgrade - Microsoft rudert zurück. Ermittlungen gegen Ex-Deutsche Bank-Chef Fitschen angeblich eingestellt. Konsumlaune der Deutschen steigt - Risiko Brexit bleibt. BASF verkauft OLED-Patentportfolio für 87 Millionen Euro.
Welches ist das wertvollste Team?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Marke ist die teuerste?
Volatilität in Schwellenländern
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Welches Land gewann am häufigsten die europäische Fußballkrone?
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Nach dem Brexit-Votum der Briten werden in Europa Stimmen laut, die auch in anderen EU-Ländern Referenden über die Zugehörigkeit zur EU fordern. Sehen Sie unsere Zukunft in der EU?