28.04.2012 13:00
Bewerten
 (0)

SAP: Angst vor steigendem US-Einfluss

SAP: Angst vor steigendem US-Einfluss
Machtverschiebung
Bei den deutschen Beschäftigten des Softwarekonzerns SAP wächst erneut die Angst vor einer schleichenden Machtverschiebung in die USA.
€uro am Sonntag

von Thomas Schmidtutz, Euro am Sonntag

„Mit der Erweiterung der Zuständigkeiten von Führungskräften, die in den USA ­ihren Sitz haben, wird das Kräfte­verhältnis innerhalb des Vorstands stark verändert“, heißt es in einem Rundschreiben des SAP-Betriebsrats. Man werde diese Entwicklung kritisch verfolgen „und — sofern erforderlich — mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln dazu beitragen, die Bedeutung des Standorts Deutschland zu gewährleisten“, heißt es in der Mail.

SAP hatte vor gut einer Woche die Gründung eines Global Managing Board ankündigt. Es soll das Tagesgeschäft steuern. Dem Gremium sollen neben den Vorständen auch weitere führende Manager angehören. Als erstes Mitglied berief der Konzern den US-Amerikaner Bob Enslin. Enslin gilt als enger Gefolgsmann von SAP-Co-Chef Bill McDermott, der vor seiner Berufung in den Konzernvorstand selbst lange Jahre das US-Geschäft verantwortet hatte. Daneben hatte der Konzern zuletzt auch den Dänen Lars Dalgaard in den Vorstand berufen. Der Gründer des inzwischen von SAP übernommenen Software­spezialisten SuccessFactors soll das Cloud-Geschäft ankurbeln und verbringt ebenfalls einen Großteil seiner Zeit in den USA. Von den inzwischen sechs SAP-Vorständen stammen mit Finanzchef Werner Brandt und dem für Service und Support zuständigen Gerhard Oswald noch zwei Mitglieder aus Deutschland.

In den vergangenen Jahren hatte es bei den deutschen Beschäftigten wiederholt Befürchtungen vor ­einem schleichenden Bedeutungsverlust in Walldorf gegeben. So hatte die Berufung von Shai Agassi zum Technikvorstand 2002 für Unruhe gesorgt. Agassi hatte die Entwicklung aus den USA gesteuert. In Walldorf kam das nicht gut an.

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu SAP SE

  • Relevant1
  • Alle4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu SAP SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12:31 UhrSAP SE OutperformBernstein Research
29.06.2015SAP SE OutperformBernstein Research
25.06.2015SAP SE addCommerzbank AG
19.06.2015SAP SE overweightBarclays Capital
18.06.2015SAP SE addCommerzbank AG
12:31 UhrSAP SE OutperformBernstein Research
29.06.2015SAP SE OutperformBernstein Research
25.06.2015SAP SE addCommerzbank AG
19.06.2015SAP SE overweightBarclays Capital
18.06.2015SAP SE addCommerzbank AG
12.05.2015SAP SE HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
08.05.2015SAP SE HoldDeutsche Bank AG
07.05.2015SAP SE HoldKepler Cheuvreux
06.05.2015SAP SE HoldKepler Cheuvreux
30.04.2015SAP SE NeutralUBS AG
08.05.2015SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
06.05.2015SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
22.04.2015SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
01.04.2015SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
23.03.2015SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für SAP SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr SAP SE Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Dow schließt etwas leichter -- K+S weist Übernahmevorschlag von Potash zurück -- IWF: Griechenlands Verschuldung ist nicht mehr tragfähig -- Prokon wird Genossenschaft

BP zahlt Milliarden wegen "Deepwater Horizon"-Katastrophe. Varoufakis: Ich trete bei "Ja" in Referendum zurück. Juncker: EZB müsste Notkredite für Griechen eigentlich stoppen. Zehn Erfolgstipps von Tesla-Chef Elon Musk. Griechen-Referendum wird zum entscheidenden Faktor im Schuldendrama.
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Promis machen Werbung für Finanzprodukte

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?