30.11.2012 15:36
Bewerten
 (0)

Marktbeobachter: Zäher Start von Windows 8

    PORT WASHINGTON (dpa-AFX) - Schlechte Nachrichten für Microsoft: Das neue Betriebssystem Windows 8 scheint nicht wie erhofft den PC-Markt in Schwung zu bringen. In den USA sackte der Verkauf von Computern und Tablets laut Marktforschern der NPD Group in den vergangenen Wochen um 21 Prozent im Jahresvergleich ab. Bei Notebooks, lange Zeit die treibende Kraft im Markt, fiel der Absatz seit dem Marktstart am 26. Oktober bis zum 17. November sogar um 24 Prozent. Nach vier Wochen sei es aber noch zu früh, Windows 8 für den schwachen PC-Markt verantwortlich zu machen, sagte Stephen Baker von der NPD Group.

 

    Windows 8 ist optimiert für Tablet-PCs und die Bedienung über Touch-Displays. Doch ausgerechnet die Tablet-Verkäufe der Hardware-Hersteller mit dem neuen System seien mit weniger als einem Prozent extrem gering gewesen, berichtete die NPD Group. Die Verkäufe von Microsofts Eigenproduktion, dem Surface-Tablet, wurden dabei allerdings nicht eingerechnet. Hierzu hat aber auch Microsoft noch keine Angaben gemacht.

 

    Insgesamt rund 40 Millionen Lizenzen von Windows 8 seien bislang verkauft worden, hatte Microsoft-Managerin Tami Reller einen Tag zuvor bekanntgegeben. Demnach habe sich Windows 8 beim Start besser geschlagen als der Vorgänger Windows 7./gri/DP/jha

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Microsoft Corp.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Microsoft Corp.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09.06.2015Microsoft HoldWunderlich
03.06.2015Microsoft OverweightBarclays Capital
30.04.2015Microsoft OutperformRBC Capital Markets
24.04.2015Microsoft OutperformRBC Capital Markets
30.03.2015Microsoft OutperformRBC Capital Markets
03.06.2015Microsoft OverweightBarclays Capital
30.04.2015Microsoft OutperformRBC Capital Markets
24.04.2015Microsoft OutperformRBC Capital Markets
30.03.2015Microsoft OutperformRBC Capital Markets
16.03.2015Microsoft BuyUBS AG
09.06.2015Microsoft HoldWunderlich
27.01.2015Microsoft NeutralMKM Partners
27.06.2014Microsoft HaltenIndependent Research GmbH
14.04.2014Microsoft HoldDeutsche Bank AG
06.12.2013Microsoft haltenIndependent Research GmbH
18.11.2013Microsoft verkaufenMerrill Lynch & Co., Inc.
24.05.2011Microsoft sellJyske Bank Group
18.07.2008Microsoft DowngradeIndependent Research GmbH
13.06.2008Microsoft reduzierenIndependent Research GmbH
12.06.2008Microsoft verkaufenWertpapier
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Microsoft Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Microsoft Corp. Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich leichter -- Dow schließt schwächer -- Tsipras spricht mit Merkel über neue Vorschläge - Umschuldung geplant -- Tsakalotos löst Varoufakis ab -- Deutsche Post im Fokus

ProSieben und Springer sondieren offenbar Fusion. EZB hält Notkredite für griechische Banken auf aktuellem Stand. Griechische Banken bleiben weiter geschlossen. IWF grundsätzlich bereit zu weiteren Griechenland-Hilfen. Piloten: Schlichtung bei Lufthansa gescheitert. EU-Kommission hält Griechenland-Kompromiss immer noch für möglich. EZB wird wohl Hellas-Geldversorgung nicht stoppen.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welcher Fußballtrainer verdient am meisten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Griechenlands Finanzminister Varoufakis tritt zurück. Glauben Sie, dass nun eine Einigung im Schuldenstreit näher rückt?