21.05.2012 13:29
Bewerten
 (0)

Marktbericht: Asiens Börsen freundlich - positive Signale aus China

EMFIS.COM - Hongkong 21.05.2012 (www.emfis.de) Trotz schwacher Vorgaben aus den USA vom Freitag präsentierten sich Asiens Börsen heute in vergleichsweise guter Verfassung. Zahlreiche Marktteilnehmer waren offenbar übers Wochenende zu der Erkenntnis gekommen, dass nach den heftigen Kursrückgängen in den vergangenen beiden Wochen erste Käufe bereits wieder sinnvoll sein könnten. 

Schützenhilfe kam daneben von Chinas Premierminister Wen Jiabao, der am Wochenende erklärt hatte, dass das volkswirtschaftliche Wachstum des Landes künftig wieder einen höheren Stellenwert haben werde. Dies schürte bei den Anlegern wieder einmal die Hoffnung, dass die chinesische Anti-Inflationspolitik zu einem Ende gekommen sei, und dass Peking jetzt weitere Maßnahmen zur Wachstumsstimulation vornehmen könnte. 


Hongkongs Anleger wenig beeindruckt 

In Hongkong hatten die Ausführungen Wens heute aber vergleichsweise wenig positiven Einfluss. Dort ging der Hang Seng Index um weitere 0,2 Prozent nach unten auf 18.922 Punkte – und fiel damit den vierten Handelstag in Folge. Schwäche zeigten dabei weiterhin unter anderem die Papiere der von der Konjunktur in Europa abhängigen Unternehmen. So gab die Aktie der britisch-chinesischen Großbank HSBC 1,0 Prozent ab, Esprit verbilligten sich um 2,1 Prozent. Daneben knickte die Aktie des Internet-Riesen Tencent nach dem enttäuschenden Verlauf des Facebook-Börsengangs um 3,4 Prozent ein. Der Optimismus der Anleger konzentrierte sich vor allem auf den Immobilienbereich. Hier erholten sich China Overseas Land um 1,8 Prozent, China Resources Land stiegen um 1,1 Prozent und Hang Lung Properties um 2,3 Prozent. 

Japan – die Binnenwerte führen das Feld an 

In Japan verbesserte sich der Nikkei 225 heute um 0,3 Prozent auf 8634 Punkte. Trotz des wieder etwas gefallenen Yen und der positiven Neuigkeiten aus China konzentrierten sich die Anleger allerdings weiterhin auf Unternehmen, die vor allem im Binnensektor agieren. So legte die Aktie des Modekonzerns Fast Retailing 2,6 Prozent zu, Softbank verteuerten sich um 2,0 Prozent; der Titel des Immobilienkonzerns Mitsui Fudosan gewann 1,2 Prozent hinzu. Dagegen zeichnete sich etwa im Elektroniksegment keine klare Linie ab. Während sich Sony um 0,7 Prozent und Fujitsu um 0,3 Prozent erholten, gaben etwa Nikon 1,2 Prozent ab, Panasonic verloren nach einem zurückhaltenden Kommentar der Citigroup 1,8 Prozent. Daneben brachen Renesas um 10,3 Prozent ein, nachdem Goldman Sachs das Papier des Chip-Produzenten auf „sell“ abgestuft hatten.  

China und Taiwan erholt – Thailand schwächer 

In China stieg der Shanghai Composite Index um 0,2 Prozent auf 2348 Punkte. Taiwans TAIEX verbesserte sich um 0,6 Prozent auf 7192 Zähler; der Kospi in Korea gewann 0,9 Prozent auf 1799 Stellen hinzu. 


In Indien stieg der Sensex bisher um 0,3 Prozent auf 16.195 Punkte. Thailands SET fiel dagegen zuletzt um 1,4 Prozent auf 1138 Zähler.

Nachrichten zu HSBC Holdings plc

  • Relevant1
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu HSBC Holdings plc

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13:56 UhrHSBC NeutralBNP PARIBAS
03.02.2016HSBC buyUBS AG
26.01.2016HSBC buyUBS AG
06.01.2016HSBC UnderweightJP Morgan Chase & Co.
14.12.2015HSBC HoldDeutsche Bank AG
03.02.2016HSBC buyUBS AG
26.01.2016HSBC buyUBS AG
10.12.2015HSBC buyCitigroup Corp.
03.11.2015HSBC buyUBS AG
02.11.2015HSBC buyS&P Capital IQ
13:56 UhrHSBC NeutralBNP PARIBAS
14.12.2015HSBC HoldDeutsche Bank AG
23.11.2015HSBC NeutralNomura
12.11.2015HSBC NeutralNomura
11.11.2015HSBC market-performBernstein Research
06.01.2016HSBC UnderweightJP Morgan Chase & Co.
09.06.2015HSBC UnderperformCredit Suisse Group
12.05.2015HSBC UnderperformMacquarie Research
11.05.2015HSBC UnderperformBNP PARIBAS
14.04.2015HSBC UnderperformCredit Suisse Group
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für HSBC Holdings plc nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX verliert -- Nikkei bricht ein -- Deutsche Bank betont Zahlungsfähigkeit -- Lufthansa-Aktie: Zika-Virus und unsichere Weltwirtschaft belasten -- TUI, Henkel im Fokus

Sparkurs hilft Coca-Cola-Gewinn auf die Sprünge. Aktieninstituts-Chefin: Einbruch beim DAX kein Grund zur Panik. Energie-Agentur erwartet 2016 keine Stabilisierung der Ölmärkte. Fast 200 Millionen Dollar schweres Aktien-Geschenk für Google-Chef. Brain beim Börsendebüt unter Druck. George Soros wettet gegen den chinesischen Yuan.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten
Wieviel verdient man in den einzelnen Bundesländern?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?