18.12.2012 21:48
Bewerten
 (0)

SAP will bis zu einer Million externe Entwickler gewinnen

Massive Öffnung
Der Walldorfer Softwarekonzern SAP will sich in den kommenden Jahren für externe Programmierer massiv öffnen und seine Marktposition so deutlich ausbauen.
"Wir möchten in Zukunft bis zu einer Million Entwickler gewinnen, ohne dass diese unbedingt bei SAP angestellt sein müssen", sagte SAP-Co-Vorstandschef Jim Hagemann Snabe dem Monatsmagazin "Euro" laut Vorabbericht. Ein starkes Partnernetzwerk sei die Voraussetzung, "um Wachstum zu schaffen und neue Märkte zu entwickeln", erklärte er. Im abgelaufenen dritten Quartal beschäftigte SAP weltweit rund 17.500 eigene Entwickler.

    Snabe sagte, SAP habe in der Entwicklung lange auf seine eigene Umgebung rund um die Programmiersprache ABAB gesetzt. "Nur haben wir es versäumt, uns zu öffnen und andere zu gewinnen, die auf dieser Plattform eigene Lösungen entwickeln", räumte er ein. Ein solcher Ansatz sei angesichts der technologisch rasanten Entwicklung jedoch kein "nachhaltiges Geschäftsmodell" mehr. Dies wolle man nun ändern.

MÜNCHEN (dpa-AFX)

Bildquellen: SAP AG

Aktuelle Zertifikate von

(Anzeige)

Nachrichten zu SAP SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu SAP SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
07.07.2015SAP SE buyUBS AG
06.07.2015SAP SE overweightBarclays Capital
03.07.2015SAP SE HoldKepler Cheuvreux
02.07.2015SAP SE OutperformBernstein Research
29.06.2015SAP SE OutperformBernstein Research
07.07.2015SAP SE buyUBS AG
06.07.2015SAP SE overweightBarclays Capital
02.07.2015SAP SE OutperformBernstein Research
29.06.2015SAP SE OutperformBernstein Research
25.06.2015SAP SE addCommerzbank AG
03.07.2015SAP SE HoldKepler Cheuvreux
12.05.2015SAP SE HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
08.05.2015SAP SE HoldDeutsche Bank AG
07.05.2015SAP SE HoldKepler Cheuvreux
06.05.2015SAP SE HoldKepler Cheuvreux
08.05.2015SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
06.05.2015SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
22.04.2015SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
01.04.2015SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
23.03.2015SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für SAP SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr SAP SE Analysen

Heute im Fokus

DAX mit Gewinn erwartet -- Panik am Markt - Ausverkauf an Chinas Börsen -- Wie Hellas vor dem Finanzkollaps bewahrt werden könnte -- Euro-Staaten setzen Athen "letzte Frist" bis Sonntag

LPKF kassiert Jahresziele - und schließt Verlust nicht mehr aus. Tsipras kündigt Reformpaket an. Bargeld in Griechenland wohl nur noch für etwa zwei Tage. Finanzinvestor Carlyle könnte Symantec-Tochter kaufen. Juncker: EU ist in Griechenland-Krise auf alles vorbereitet. Tsipras will Übergangsfinanzierung durch Gläubiger.
Wer waren die Aktienstars des deutschen Technologieindex?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Griechenlands Finanzminister Varoufakis tritt zurück. Glauben Sie, dass nun eine Einigung im Schuldenstreit näher rückt?