05.08.2013 19:05
Bewerten
(0)

Salzgitter kappt erneut Ergebnisprognose

Massiver Vorsteuerverlust: Salzgitter kappt erneut Ergebnisprognose | Nachricht | finanzen.net
Massiver Vorsteuerverlust
Der Stahlkonzern Salzgitter rutscht im laufenden Jahr wesentlich tiefer in die roten Zahlen als bereits befürchtet.
Wegen hohen Abschreibungen infolge der Branchenkrise rechnet der Konzern 2013 mit einem Vorsteuerverlust von 400 Millionen Euro. Im Mai hatte Salzgitter einen Vorsteuerverlust im "mittleren zweistelligen Millionenbereich" in Aussicht gestellt. Im Vorjahr lag das Minus vor Steuern bei knapp 30 Millionen Euro.

   Die Rezession in vielen Staaten Europas und die schrumpfende Bautätigkeit in Südeuropa habe bei vielen Stahlproduzenten zu erheblichen Überkapazitäten geführt, begründete der Konzern die düstere Prognose. Die Preise für eine Vielzahl von Walzstahlerzeugnissen rangierten unterhalb der Herstellungskosten. Mittelfristig sei keine nennenswerte Belebung absehbar.

   Vor diesem Hintergrund erwirtschafte die Salzgitter-Konzerngesellschaft Peiner Träger GmbH (PTG) anhaltend hohe Verluste. Auf das Anlagevermögen von PTG müsse eine Abschreibung von 185 Millionen Euro vorgenommen werden, die das Konzernergebnis im ersten Halbjahr belasten.

   Zudem führte die Marktbewertung von Metallpreis-Absicherungsgeschäften sowie die stichtagsbezogene Bewertung des Vorratsvermögen der Aurubis AG, an der Salzgitter mit 25 Prozent beteiligt ist, im zweiten Quartal zu einem negativen Nachsteuer-Ergebnisbeitrag von 60,0 Millionen Euro. Die Preise für Kupfer und andere Metalle waren im zweiten Quartal spürbar gefallen. Aus diesem Grunde bestehe das Risiko, dass der Ergebnisbeitrag von Aurubis auch im Gesamtgeschäftsjahr nicht in der ursprünglich erwarteten Größenordnung ausfallen könnte, warnte der Konzern.

   Infolgedessen ist Salzgitter in den ersten sechs Monten tiefer in die roten Zahlen gerutscht: Für das erste Halbjahr weist der Konzern unter Einbeziehung sämtlicher operativer und bilanzieller Einflüsse einen Vorsteuerverlust von insgesamt 298,7 Millionen Euro auf. Im Vorjahreszeitraum waren es gerade mal 17,9 Millionen Euro.

   Salzgitter hatte im Mai die Jahresprognose zurückgenommen. Noch im März war der Konzern von einem Vorsteuergewinn im unteren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich ausgegangen.

   Weitere Details zum Abschluss des ersten Halbjahres, der angepassten Jahresprognose sowie zum Fortgang des eingeleiteten umfassenden Restrukturierungsprogramms "Salzgitter 2015" will der Konzern am 14. August 2013 veröffentlichen.

   Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com   DJG/sha/kla   Dow Jones Newswires

Bildquellen: Salzgitter AG

Nachrichten zu Salzgitter

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Salzgitter

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.08.2017Salzgitter Sector PerformRBC Capital Markets
14.08.2017Salzgitter NeutralCitigroup Corp.
14.08.2017Salzgitter NeutralGoldman Sachs Group Inc.
11.08.2017Salzgitter HaltenIndependent Research GmbH
11.08.2017Salzgitter HoldBaader Bank
11.08.2017Salzgitter kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
11.08.2017Salzgitter buyDeutsche Bank AG
10.08.2017Salzgitter buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
31.07.2017Salzgitter buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
31.07.2017Salzgitter kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
15.08.2017Salzgitter Sector PerformRBC Capital Markets
14.08.2017Salzgitter NeutralCitigroup Corp.
14.08.2017Salzgitter NeutralGoldman Sachs Group Inc.
11.08.2017Salzgitter HaltenIndependent Research GmbH
11.08.2017Salzgitter HoldBaader Bank
11.08.2017Salzgitter UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
13.06.2017Salzgitter UnderweightBarclays Capital
24.05.2017Salzgitter UnderweightBarclays Capital
23.05.2017Salzgitter SellUBS AG
15.05.2017Salzgitter ReduceCommerzbank AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Salzgitter nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Dow Jones endet im Minus -- EZB entscheidet im Herbst über Geldpolitik -- EVOTEC-Aktie steigt kräftig -- Wirecard, Alibaba, Cisco im Fokus

Air Berlin spricht mit drei Interessenten. Erleichterung über Auftragslage treibt Grammer-Aktie an. Neue SolarWorld will Produktion schnell erhöhen. Wyser-Pratte knöpft sich Raumfahrtunternehmen OHB vor. Bill Gates tätigt größte Spende seit der Jahrtausenwende. Online-Offensive kostet Walmart Geld. Knorr-Bremse mit Etappensieg bei Haldex-Übernahme.

Top-Rankings

Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Juni 2017)
Die Top-Positionen von Warren Buffett
KW 32: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Die Meister-Liste der 1. Fußball Bundesliga
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?
Bitcoin & Co.: Die wichtigsten Kryptowährungen
Welche Digitalwährung macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Deutsche Bank wird optimistischer für deutsche Aktien und sieht beim DAX bis Jahresende noch 3 Prozent Luft nach oben. Was glauben Sie, wie sich der DAX bis zum Ende des Jahres entwickeln wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Air Berlin plcAB1000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
EVOTEC AG566480
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
AlibabaA117ME
E.ON SEENAG99
TeslaA1CX3T
Allianz840400
Bitcoin Group SEA1TNV9
Lufthansa AG823212
Amazon906866
Nordex AGA0D655