04.10.2012 20:06
Bewerten
 (0)

Media-Saturn-Gruppe forciert Internetgeschäft - Logistikzentrum

    ERFURT/INGOLSTADT (dpa-AFX) - Die Media-Saturn-Gruppe will zusammen mit dem Onlinehändler redcoon ihr Internetgeschäft in Schwung bringen. Dazu beitragen soll ein neues Logistikzentrum vor den Toren von Erfurt, das am Donnerstag offiziell eröffnet wurde. redcoon mit Hauptsitz in Aschaffenburg ist auf die Lieferung von Heimelektronik und Elektrogeräten spezialisiert. Das Unternehmen, das seit vergangenen Jahr zur Media-Saturn-Gruppe gehört, will in Erfurt bis Jahresende seine Mitarbeiterzahl auf 200 verdoppeln. Mittelfristig seien 350 Arbeitsplätze geplant, sagte Geschäftsführer Reiner Heckel.

 

    Wirtschaftsminister Matthias Machnig (SPD) erwartet, dass sich Thüringen weiter als Logistikstandort in der Mitte Deutschlands profilieren kann. Er verwies auf die Investitionsentscheidung des schwäbischen Buchgroßhändlers KNV für Erfurt und das Logistikzentrum des Online-Modehändlers von Zalando, das ebenfalls bei Erfurt Gestalt annimmt.

 

    Das Güterverkehrszentrum, wo mit Investitionen von 58 Millionen Euro das Warenverteilzentrum von redcoon entstand, sei inzwischen weitgehend ausgelastet, sagte Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein (SPD). "Für große Ansiedlungen ist hier kein Platz mehr." In Thüringen würden weitere Flächen für größere Ansiedlungen, nicht nur von Logistikern, entwickelt, kündigte Machnig an. Er verwies unter anderem auf ein neues Gewerbegebiet bei Nordhausen.

 

    Die Media-Saturn-Gruppe (Ingolstadt) hat im Internetgeschäft nach Angaben von Vorstandsmitglied Pieter Haas Nachholbedarf. Der Anteil des Internetgeschäfts habe mit 322 Millionen Euro im ersten Halbjahr noch unter 5 Prozent am Gesamtumsatz gelegen. Im Schnitt würden in Europa jedoch etwa 10 Prozent der Umsätze im Elektrohandel über das Internet erzielt. Die Media-Saturn-Gruppe hatte im Vorjahr 90 Prozent der Anteile des Onlinehändlers redcoon übernommen.

 

    redcoon wurde 2003 gegründet und beschäftigt derzeit nach eigenen Angaben 550 Mitarbeiter. Vertrieben würden 36 000 verschiedene Elektroartikel vom TV-Gerät bis zur Waschmaschine. Für das Geschäftsjahr 2011/2012 wurde der Umsatz mit 428 Millionen Euro angegeben./ro/DP/fn

 

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX verliert -- Asiens Börsen mehrheitlich im Minus -- Ströer erhöht Dividende stärker als erwartet -- ifo-Geschäftsklima auf höchstem Stand seit fast sechs Jahren -- BoJ, Apple im Fokus

Dow und DuPont stehen angeblich kurz vor EU-Genehmigung ihrer Megafusion. Versicherer Zurich prüft angeblich Milliarden-Kapitalerhöhung. Toshiba-Tochter Westinghouse droht angeblich Insolvenz. OPEC-Generalsekretär fordert zum Durchhalten auf. Audi-Chef steht nächste Woche schon wieder im Feuer.

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Allianz840400
E.ON SEENAG99
CommerzbankCBK100
Infineon Technologies AG623100
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
Nordex AGA0D655
adidas AGA1EWWW
Siemens AG723610