21.01.2013 11:02
Bewerten
 (1)

Medienmanager: Smartphones und Tablets werden Fernsehen ergänzen

    MÜNCHEN (dpa-AFX) - Videoangebote und TV-Inhalte auf Smartphones oder Tablet-Computern werden klassisches Fernsehen nach Ansicht von Medienmanagern nicht überflüssig machen. "Ich glaube fest daran, dass das lineare Fernsehen noch eine lange Zukunft hat", sagte der Chef des Kabelnetzbetreibers Unitymedia, Lutz Schüler, am Montag auf der Innovationskonferenz DLD13 in München. Es gebe nicht nur genug Platz für alle diese Angebote, sie würden sich sogar gut ergänzen. Entscheidend sei, mit Inhalten Geld verdienen zu können. "Wir sehen, dass das TV-Geschäft ein Treiber für die Digitalisierung ist", sagte der Digital-Vorstand des TV-Konzerns ProSiebenSat.1 (ProSiebenSat1 Media vz), Christian Wegner./sbr/DP/rum

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu ProSiebenSat.1 Media AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu ProSiebenSat.1 Media AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.03.2015ProSiebenSat1 Media SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
19.03.2015ProSiebenSat1 Media kaufenIndependent Research GmbH
10.03.2015ProSiebenSat1 Media HaltenBankhaus Lampe KG
06.03.2015ProSiebenSat1 Media buyNomura
05.03.2015ProSiebenSat1 Media buyGoldman Sachs Group Inc.
19.03.2015ProSiebenSat1 Media kaufenIndependent Research GmbH
06.03.2015ProSiebenSat1 Media buyNomura
05.03.2015ProSiebenSat1 Media buyGoldman Sachs Group Inc.
03.03.2015ProSiebenSat1 Media buyUBS AG
27.02.2015ProSiebenSat1 Media buyNomura
10.03.2015ProSiebenSat1 Media HaltenBankhaus Lampe KG
04.03.2015ProSiebenSat1 Media NeutralCredit Suisse Group
02.03.2015ProSiebenSat1 Media HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
27.02.2015ProSiebenSat1 Media HoldWarburg Research
27.02.2015ProSiebenSat1 Media NeutralJP Morgan Chase & Co.
20.03.2015ProSiebenSat1 Media SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
02.03.2015ProSiebenSat1 Media VerkaufenDZ-Bank AG
27.02.2015ProSiebenSat1 Media UnderweightBarclays Capital
26.02.2015ProSiebenSat1 Media VerkaufenDZ-Bank AG
06.02.2015ProSiebenSat1 Media SellCitigroup Corp.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für ProSiebenSat.1 Media AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr ProSiebenSat.1 Media AG Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt in Grün -- Staatsanwaltschaft: Germanwings-Co-Pilot verheimlichte Erkrankung -- US-Börsen leicht im Plus -- Apple, Air Berlin im Fokus

Intel in Gesprächen über Altera-Übernahme. Eurokurs steigt über 1,09 US-Dollar. S&P bestätigt Österreich-Rating. Griechische Regierungskreise: Können Schulden bald nicht mehr zahlen. Dürr-Aktionäre erhalten mehr Dividende. Griechische Reformliste fertig - Sitzung am Abend in Brüssel. Dow Chemical spaltet Großteil seines Chlor-Alkali-Geschäfts ab.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welches ist das erfolgreichste Geschäftsfeld von Apple?

In diesen Ländern finden Sie leicht Arbeit!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Die wundersame Welt von Google

mehr Top Rankings

Umfrage

Berichte über Probleme im Zusammenhang mit der Einführung des Mindestlohns hält Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft für aufgebauscht. Wie stehen Sie zu diesem Thema.