21.01.2013 11:02
Bewerten
 (1)

Medienmanager: Smartphones und Tablets werden Fernsehen ergänzen

    MÜNCHEN (dpa-AFX) - Videoangebote und TV-Inhalte auf Smartphones oder Tablet-Computern werden klassisches Fernsehen nach Ansicht von Medienmanagern nicht überflüssig machen. "Ich glaube fest daran, dass das lineare Fernsehen noch eine lange Zukunft hat", sagte der Chef des Kabelnetzbetreibers Unitymedia, Lutz Schüler, am Montag auf der Innovationskonferenz DLD13 in München. Es gebe nicht nur genug Platz für alle diese Angebote, sie würden sich sogar gut ergänzen. Entscheidend sei, mit Inhalten Geld verdienen zu können. "Wir sehen, dass das TV-Geschäft ein Treiber für die Digitalisierung ist", sagte der Digital-Vorstand des TV-Konzerns ProSiebenSat.1 (ProSiebenSat1 Media vz), Christian Wegner./sbr/DP/rum

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu ProSiebenSat.1 Media AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu ProSiebenSat.1 Media AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12:06 UhrProSiebenSat1 Media buyDeutsche Bank AG
09:31 UhrProSiebenSat1 Media UnderweightBarclays Capital
26.02.2015ProSiebenSat1 Media buyKepler Cheuvreux
26.02.2015ProSiebenSat1 Media HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
26.02.2015ProSiebenSat1 Media kaufenIndependent Research GmbH
12:06 UhrProSiebenSat1 Media buyDeutsche Bank AG
26.02.2015ProSiebenSat1 Media buyKepler Cheuvreux
26.02.2015ProSiebenSat1 Media kaufenIndependent Research GmbH
26.02.2015ProSiebenSat1 Media kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
23.02.2015ProSiebenSat1 Media buyKepler Cheuvreux
26.02.2015ProSiebenSat1 Media HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
26.02.2015ProSiebenSat1 Media HoldWarburg Research
26.02.2015ProSiebenSat1 Media HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
19.02.2015ProSiebenSat1 Media HoldWarburg Research
18.02.2015ProSiebenSat1 Media Equal-WeightMorgan Stanley
09:31 UhrProSiebenSat1 Media UnderweightBarclays Capital
26.02.2015ProSiebenSat1 Media VerkaufenDZ-Bank AG
06.02.2015ProSiebenSat1 Media SellCitigroup Corp.
30.01.2015ProSiebenSat1 Media SellCitigroup Corp.
30.01.2015ProSiebenSat1 Media UnderweightBarclays Capital
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für ProSiebenSat.1 Media AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr ProSiebenSat.1 Media AG Analysen

Heute im Fokus

DAX nach Rekordstart stabil -- Bundestag für Griechenland-Hilfe -- Autonome wüten in Athen -- BASF mit Gewinnsprung -- Salzgitter senkt Verlust deutlich -- Airbus, Apple im Fokus

RWE senkt Strompreis. Varoufakis: Griechische Reformliste absichtlich unklar formiert. Ericsson verklagt Apple. EU-Kommissar Moscovici lehnt Schuldenschnitt für Griechenland ab. Rhön-Klinikum mit massivem Gewinnanstieg. Die Buffett-Diät. Argentinische Anleiheauktion wegen Schuldenstreit gestoppt.
Diese Unternehmen haben ihre Gründer reich gemacht

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die wundersame Welt von Google

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Viele Bundesbürger bezweifeln, dass ihre staatliche Rente im Alter zum Leben reichen wird. Wie stehen Sie zum Thema Rente?