14.12.2012 08:03
Bewerten
 (0)

Medizinkonzern Fresenius führt Gespräche über Verkauf von Biotech-Tochter

    BAD HOMBURG (dpa-AFX) - Der Medizinkonzern Fresenius (Fresenius SECo) will sich von seiner Biotech-Tochter trennen. Fresenius führe derzeit Gespräche mit mehreren Interessenten über einen Verkauf des Biotechnologie-Geschäfts, teilte der Konzern am Freitag in Bad Homburg mit. Für das Gesamtjahr 2012 erwartet Fresenius Biotech einen Verlust vor Zinsen und Steuern von rund 25 Millionen Euro.

 

    Als Alternative werde auch die Fortführung des profitablen Produktes ATG-Fresenius S geprüft. Das Immunsuppressivums ist seit Jahrzehnten im Krankenhausmarkt etabliert. Das zweite Produkt der Sparte, der Antikörper Removab, solle aber in jedem Fall nicht in eigener Verantwortung fortgeführt werden, hieß es weiter. Eine endgültige Entscheidung soll im 1. Quartal 2013 getroffen werden. Fresenius will sich künftig auf seine vier Unternehmensbereiche Fresenius Medical Care, Fresenius Kabi, Fresenius Helios und Fresenius Vamed konzentrieren./ep/stk

 

Artikel empfehlen?
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Fresenius SE & Co. KGaA (St.)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.07.2014Fresenius SECo NeutralCredit Suisse Group
28.07.2014Fresenius SECo buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
28.07.2014Fresenius SECo Holdequinet AG
22.07.2014Fresenius SECo HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
17.07.2014Fresenius SECo overweightMorgan Stanley
28.07.2014Fresenius SECo buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
17.07.2014Fresenius SECo overweightMorgan Stanley
14.07.2014Fresenius SECo addCommerzbank AG
08.07.2014Fresenius SECo addCommerzbank AG
03.07.2014Fresenius SECo addCommerzbank AG
30.07.2014Fresenius SECo NeutralCredit Suisse Group
28.07.2014Fresenius SECo Holdequinet AG
22.07.2014Fresenius SECo HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
01.07.2014Fresenius SECo Holdequinet AG
19.06.2014Fresenius SECo HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
07.12.2010Fresenius Vz verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
13.08.2010Fresenius Vz verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
01.04.2010Fresenius VZ "reduce"SEB AG
31.03.2010Fresenius VZ verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
18.09.2008Fresenius sellSociété Générale Group S.A. (SG)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Fresenius SE & Co. KGaA (St.) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






mehr Top Rankings
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen