06.12.2012 21:36
Bewerten
(0)

Telekom kappt Dividende für kommende Jahre

Mehr Investitionen: Telekom kappt Dividende für kommende Jahre | Nachricht | finanzen.net
Mehr Investitionen
Die Deutsche Telekom kürzt Investoren deutlich die Dividende. Im Gegenzug will der DAX-Konzern die Investitionen deutlich erhöhen.
Für die Jahre 2013 und 2014 plant das in Bonn ansässige Unternehmen eine Ausschüttung von 0,50 Euro je Aktie, deutlich weniger als die 0,70 Euro die noch für dieses und in den vergangenen beiden Jahren gezahlt wurden. Im Gegenzug will der DAX-Konzern die Investitionen deutlich erhöhen.

   Im kommenden Jahr ist ein Volumen ohne etwaige Investitionen in neue Frequenzen von 9,8 Milliarden Euro geplant. Zum Vergleich, im laufenden Jahr sollen die Investitionen 8,3 Milliarden Euro betragen. "Die erhöhten Investitionen sollen bereits im Jahr 2014 zu Wachstum sowohl beim Umsatz als auch beim bereinigten EBITDA gegenüber dem Vorjahr führen," heißt es in einer Mitteilung.

   Der ausgeweitete Investitionsspielraum soll genutzt werden, um die Breitband-Infrastruktur insbesondere in Deutschland und den USA auszubauen. Für den Ausbau der deutschen Breitband-Infrastruktur im Festnetz mit Glasfaser und Vectoring, um bestehende Leitungen leistungsfähiger zu machen, sind für die Jahre 2013 bis 2020 Investitionen von rund 6 Milliarden Euro vorgesehen.

   Telekom-Boss Rene Obermann hatte auch gute Nachrichten für das US-Geschäft. "Wir haben endlich ein Abkommen mit Apple geschlossen und werden 2013 gemeinsame Produkte auf den Markt bringen," sagte er.

   Der DAX-Konzern erwartet für 2013 ein bereinigtes operatives Ergebnis von rund 17,4 Milliarden Euro, leicht unter den für 2012 erwarteten 18 Milliarden Euro.

   Kommt die geplante Verschmelzung von T-Mobile USA und MetroPCS durch, würde die Kennziffer 18,4 Milliarden Euro betragen, hieß es. 2014 soll das operative Ergebnis über dem des Vorjahrs liegen.

   Nicht zuletzt aufgrund des Angriffs in den USA und der Vereinbarung mit Apple soll der Cash-Flow 2013 auf 5 Milliarden Euro absinken, in 2012 soll die Zahl noch bei 6 Milliarden Euro liegen. 2015 soll der Free-Cash-Flow wieder das 2012-Niveau von 6 Milliarden Euro erreichen.

   Kontakt zum Autor: archibald.preuschat@dowjones.com   DJG/apr/kla Dow Jones Newswires   December 06, 2012 12:08 ET (17:08 GMT)   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 12 08 PM EST 12-06-12 Von Archibald Preuschat

D

Bildquellen: Deutsche Telekom AG

Nachrichten zu Deutsche Telekom AG (Spons. ADRS)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Telekom AG (Spons. ADRS)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

SAP - Digitalisierung ist eine Goldgrube!

Das Softwarehaus aus Walldorf dominiert den globalen Markt für Unternehmenssoftware. Selbst das innovative Silicon Valley kann den Deutschen nicht das Wasser reichen. Das hat mittlerweile auch die Wall Street erkannt. Der DAX-Titel befindet sich auf Rekordjagd. Immer mehr US-Investoren springen auf. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, wie die Digitalisierung die Aktie antreibt und warum SAP für Trader und Investoren interessant ist.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Deutsche Telekom Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX leichter -- EZB lässt Geldpolitik wie erwartet unverändert -- Deutsche Bank verdient mehr -- Bayer hebt Prognose an -- BASF startet mit Gewinnsprung ins neue Jahr -- RWE, Wirecard im Fokus

Deutschland: Inflation steigt wieder auf zwei Prozent. adidas-Konkurrent Under Armour schreibt Verluste. Teurere Autos treiben Ford-Umsatz. Optimismus des Konkurrenten Potash steckt Aktionäre von K+S an. Dijsselbloem spricht sich für Europäischen Währungsfonds aus. Deutsche Börse-Aktie auf höchstem Stand seit 2008.

Top-Rankings

KW 16: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
EU-Vergleich der Arbeitskosten 2016
So viel kostet eine Stunde Arbeit in Europa
KW 16: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Metropolen der Superreichen
In diesen Städten leben die meisten Milliardäre
Utopische Summen
Die teuersten Fußballtransfers der Saison 2016/17
Verdienst der DAX-Chefs
Das verdienten die DAX-Bosse 2016
Das Vermögen dieser Milliardäre ist seit der Trump-Wahl am stärksten gewachsen
Wer profitierte am stärksten?
Das sind die exotischsten Börsenplätze der Welt
Klein aber oho?
mehr Top Rankings

Umfrage

Nach hundert Tagen im Amt istTrump der unbeliebteste US-Präsident der modernen Geschichte. Sind Sie mit Donald Trump zufrieden?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
AURELIUSA0JK2A
Munich Re SE (ex Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG)843002
AIXTRON SEA0WMPJ
BayerBAY001
Allianz840400
Apple Inc.865985
BMW AG519000
Deutsche Telekom AG555750
Lufthansa AG823212
E.ON SEENAG99