03.02.2013 15:56
Bewerten
 (0)

MeinFernbus.de plant weitere Ziele ab Berlin

    BERLIN (dpa-AFX) - Der Busbetreiber MeinFernbus.de plant weitere Verbindungen ab Berlin. "Wir wollen zehn neue Städte in Süddeutschland und Nordrhein-Westfalen anfahren", sagte der Sprecher des Start-Ups, Florian Rabe, am Sonntag. Er bestätigte damit einen Bericht des "Tagesspiegel" (Montagausgabe). Wie schnell die neuen Verbindungen angeboten würden, hänge von den Behörden ab. "Wir warten noch auf die Genehmigungen." Die konkreten Ziele wurden noch nicht genannt.

 

    Ab Mitte Februar bietet das Start-Up bereits zwei neue Verbindungen: Mehrmals täglich sollen Busse von Berlin nach Leipzig sowie von Berlin nach Frankfurt am Main fahren.

 

    Fernbusse stellen seit Beginn des Jahres eine Konkurrenz zu Mitfahrzentralen, Billigfliegern und Fernzügen der Bahn dar. Am 1. Januar fiel die historische Schutzklausel für die Schiene weg. Seitdem bringen sich junge Unternehmen wie MeinFernbus.de in Stellung. Sie haben keine eigene Flotte, sondern vermarkten Bus-Tickets per Internet. Die Fahrzeuge stammen von mittelständischen Kooperationspartnern./gra/DP/edh

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Wer ist Martin Winterkorn? - Ein Qualitätsfanatiker will bei VW ganz nach oben --US-Börsen in der Gewinnzone -- Tesla, Biotest, Apple, METRO im Fokus

Venezuela will Goldreserven verpfänden. Karstadt-Tarifverhandlungen unterbrochen. IPO: Börsengang von Sixts Leasing-Tochter für 7. Mai geplant. ThyssenKrupp expandiert in Nordamerika. 45-Milliarden-Fusion gescheitert: Comcast bläst TWC-Übernahme ab. Draghi: Die Zeit für Griechenland-Rettung wird knapp.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Die Lokführergewerkschaft GDL hat nach den gescheiterten Tarifgesprächen am Sonntag offiziell beschlossen, erneut zu streiken. Haben Sie dafür Verständnis?