05.11.2012 12:02
Bewerten
 (0)

Merck: Konzern strebt laut Medienbericht höheres Rating an

Darmstadt (www.aktiencheck.de) - Der Pharmakonzern Merck KGaA will trotz Niedrigzinsphase beim Schuldenabbau keine Pause einlegen.

Die 2012 und 2013 fällig werdenden Anleihen wird der Darmstädter Pharma- und Chemiekonzern zurückzahlen, sagte Finanzchef Matthias Zachert, der seit Mitte 2011 der Geschäftsleitung angehört, gegenüber der "Börsen-Zeitung" (Samstag). Die mit Übernahme des Labordienstleisters Millipore auf über 5 Mrd. Euro aufgetürmte Verschuldung war Ende des zweiten Quartals 2012 wieder auf unter 3 Mrd. Euro abgetragen worden. Auf diesem Wege soll es weitergehen: "Merck ist in einer Entschuldungsphase", unterstreicht Zachert im Interview der Wirtschaftszeitung.

Ziel dieser Anstrengungen ist laut dem Bericht ein höheres Rating. Der Konzern strebt nach der Herabstufung im Zusammenhang mit dem Millipore-Erwerb wieder ein A-Rating an - derzeit ist der Konzern bei "BBB+" bzw. "Baa2" eingestuft - seit einigen Monaten wieder jeweils mit positivem Ausblick. "Merck ist ein Unternehmen, das immer ein starkes Investment-Grade-Rating haben sollte", meint Zachert. In den Finanzierungskosten würde eine Hochstufung derzeit indes wenig bringen: "Wir sprechen heutzutage über ein paar Basispunkte." Es gehe um die strukturelle Stärkung des Konzerns. Dabei werde am Finanzprofil gearbeitet, genauso wie am Geschäftsprofil. Mit Millipore sei das Unternehmen diversifizierter und habe ein deutlich stärkeres "Business-Profil". Im Zusammenhang damit sieht der CFO auch die eingeleitete Restrukturierung.

In der Anlagepolitik verfolgt Merck eine konservative Politik: "Die Rendite steht eindeutig an zweiter Stelle", unterstreicht Zachert. Es gehe vor allem darum, das Risiko maximal zu diversifizieren - bei einer noch akzeptablen Rendite. Merck habe nach wie vor eine hohe Liquiditätsposition, an dieser Tradition hat sich nichts geändert. Derzeit verfüge der Konzern über freie Mittel von über 1 Mrd. Euro. Zachert hält aber für ein Unternehmen in der Größe von Merck eine freie Liquidität von 1 bis 2 Mrd. Euro für ausreichend, "um sich auf alle Imponderabilien einzustellen".

Die Aktie von Merck KGaA notiert derzeit mit einem Minus von 0,21 Prozent bei 97,95 Euro. (05.11.2012/ac/n/d)

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Merck KGaA

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Merck KGaA

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.05.2015Merck HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.05.2015Merck UnderweightMorgan Stanley
20.05.2015Merck buyDeutsche Bank AG
20.05.2015Merck buyCommerzbank AG
20.05.2015Merck OutperformCredit Suisse Group
20.05.2015Merck buyDeutsche Bank AG
20.05.2015Merck buyCommerzbank AG
20.05.2015Merck OutperformCredit Suisse Group
19.05.2015Merck kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
19.05.2015Merck buyCommerzbank AG
22.05.2015Merck HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.05.2015Merck Equal weightBarclays Capital
19.05.2015Merck HoldWarburg Research
19.05.2015Merck HoldS&P Capital IQ
19.05.2015Merck Neutralequinet AG
20.05.2015Merck UnderweightMorgan Stanley
19.05.2015Merck VerkaufenIndependent Research GmbH
19.05.2015Merck ReduceKepler Cheuvreux
30.04.2015Merck UnderweightMorgan Stanley
03.03.2015Merck VerkaufenIndependent Research GmbH
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Merck KGaA nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Merck KGaA Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Dow Jones im Minus -- Kommt Apples neues iPhone früher als erwartet? -- Ifo-Geschäftsklima sinkt erstmals seit sieben Monaten -- Deutsche Bank im Fokus

US-Anleihen: Überwiegend schwächer nach Verbraucherpreisen und Yellen-Aussagen. Kein Ende der Debatte über Kohleabgabe in Sicht. Wintershall soll Interesse an Öl- und Gasassets in Libyen haben. Erneuter Streik der Amazon-Mitarbeiter in Leipzig. Fed-Chefin Yellen hält sich bei Zinswende weiter bedeckt. Bayer-Chef will Staatsgelder für Antibiotika-Forschung. IPO: Niederlande bringen verstaatlichte Bank ABN Amro an die Börse. EnBW will Windenergiefirma Prokon für 550 Millionen Euro übernehmen.
Titans

Diese Städte stellen die attraktivsten Märkte in Europa dar.

Diese Firmen zahlen Amerikas höchste Gehälter

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger spricht sich für die Abschaffung des Bargelds aus. Was halten Sie von diesem Vorschlag?