14.03.2013 17:40
Bewerten
 (0)

Merkel: EU-Gipfel muss Blick auf Wachstum richten

   Von Geoffrey Smith

   BRÜSSEL--Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will bei dem Gipfeltreffen der EU-Staats- und Regierungschefs den Blick auf das Wachstum und die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit richten. "Wir müssen uns selbst eine Priorität setzen und das ist der Kampf gegen die Jugendarbeitslosigkeit", sagte Merkel bei ihrer Ankunft in Brüssel. "Das Geld muss bei den Menschen ankommen, sodass die jungen Leute zu Jobs kommen und das Wachstum wieder einsetzt."

   Das Gipfeltreffen erstreckt sich über zwei Tage und beginnt mit einer allgemeinen Diskussion über die düstere Wirtschaftlage in Europa. Die Eurozone, der 17 der insgesamt 27 EU-Staaten angehören, dürfte das sechste Quartal in Folge mit einer wirtschaftlichen Schrumpfung durchlaufen. Die Arbeitslosenquote ist fast 12 Prozent gestiegen, der höchste Stand seit Einführung des Euro im Jahr 1999.

   Merkel erwartet indes nicht, dass es auf dem EU-Gipfel Fortschritte zu dem Zypern-Hilfspaket geben wird. "Nein, wir werden hier nicht über die Zypern-Frage sprechen, weil die Troika ihre Arbeit noch nicht beendet hat", sagte Merkel. Dies sei die Aufgabe der Euro-Finanzminister am Freitag. Wie ein IWF-Sprecher sagte, wird durch die Direktorin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde, am Freitag beim Treffen der Eurogruppe dabei sein.

   Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

   DJG/AFP/apo

   (END) Dow Jones Newswires

   March 14, 2013 12:09 ET (16:09 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 12 09 PM EDT 03-14-13

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt unter 9.000 Punkten -- 25 Banken sollen Stresstest nicht bestanden haben -- US-Börsen leicht im Plus -- Ford, BASF, Amazon, Microsoft im Fokus

Apple will Beats-Musik-App in iTunes aufgehen lassen. Deutsche Bank leidet unter Rückstellungen. S&P hebt Bonitätsnote von Zypern an. Ryanair-Chef unterschreibt für fünf weitere Jahre. FMC besorgt sich 900 Millionen US-Dollar am Bondmarkt. Chiquita lässt Fyffes-Fusion platzen. Cameron: Werden Milliarden-Rechnung aus Brüssel nicht bezahlen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

So platzieren sich die Deutschen

Die öffentliche Verschwendung

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?