27.11.2012 18:01
Bewerten
 (2)

Merkel bekennt sich vor Fraktion ausdrücklich zu Griechenland - Kreise

   Von Beate Preuschoff und Susann Kreutzmann

   BERLIN--Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich nach Angaben von Unions-Abgeordneten ausdrücklich zum Verbleib Griechenlands in der Eurozone bekannt. Nach Abwägung aller denkbaren Optionen und auch mit Blick auf die weltweite Erwartungshaltung sei die Kanzlerin zu dem Ergebnis gekommen, dass es "nicht verantwortbar" sei, Griechenland den Geldhahn zuzudrehen, hieß es von einem der Teilnehmer der Unionsfraktionssitzung.

   Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) habe nach einer ausführlichen Erläuterung des Hilfsprogrammes für Griechenland, auf das sich die Euro-Gruppe in der vergangenen Nacht in Brüssel verständigt hat, versichert, dass "wir alles tun, um Risiken und Kosten zu minimieren und die Chancen zu optimieren".

   Zugleich habe der Finanzminister betont, dass es wichtig sei, die Entscheidung im Bundestag jetzt rasch zu treffen, um die Märkte zu beruhigen. In der Unionsfraktion geht man davon aus, dass die Abstimmung noch im Laufe dieser Woche stattfinden wird. Bis jetzt wird der Donnerstag veranschlagt. Möglich sei aber auch als Entgegenkommen für die Opposition, dass die Abstimmung am Freitag stattfindet.

   Kontakt zum Autor: beate.preuschoff@dowjones.com

   DJG/bep/chg

   (END) Dow Jones Newswires

   November 27, 2012 11:30 ET (16:30 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 11 30 AM EST 11-27-12

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Heute im Fokus

DAX schließt über 10.000 Punkten -- Wall Street schließt im Plus -- Monsanto lehnt Bayer-Milliardenofferte ab -- Razzia bei Google in Paris -- GE, Deutsche Bank, Evonik im Fokus

adidas setzt bei Produktion stückweise wieder auf 'Made in Germany'. Bayer-Chef Baumann deckt sich mit Aktien ein. BoE würde bei EU-Nein nicht zwangsläufig Zinsen senken. Nokia streicht nach Alcatel-Kauf über 10.000 Jobs. BMW will Tesla erst 2021 angreifen. Sky hebt Preise an - Kunden wird aber Sonderkündigungsrecht verwehrt.
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Volatilität in Schwellenländern

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?