-->-->
22.11.2012 20:02
Bewerten
 (0)

Merkel geht mit gedämpfter Hoffnung in das EU-Gipfeltreffen

   Von Tom Fairless

   BRÜSSEL--Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) geht mit gedämpften Hoffnungen in das Gipfeltreffen der EU-Staats- und Regierungschef, bei dem über den Haushalt der Gemeinschaft entschieden werden soll. "Es ist wichtig, dass wir zu einer Lösung kommen", sagte Merkel auf dem Weg zu dem Treffen. Sie wisse nicht, ob dies in den nächsten beiden Tagen der Fall sein werde. "Es kann auch sein, dass wir noch eine weitere Etappe brauchen", fügte die Kanzlerin hinzu und machte damit deutlich, dass ein weiteres Gipfeltreffen nötig sein könnte.

-->

   Merkel sagte, sie gehe konstruktiv in die Gespräche. In Zeiten der Haushaltskonsolidierung müsse aber darauf geachtet werden, "dass die Ausgaben nicht zu groß werden". Bei dem Gipfel bahnt sich ein heftiges Gezerre um die Finanzen der Union an. Die Gruppe der Empfängerländer will die Ausgaben erhöhen, die Geberländer bremsen. Und Großbritannien, das über zu hohe Kosten der Union klagt, will kürzen.

   Der jüngste Haushaltsentwurf des Ratspräsidenten Herman Van Rompuy sieht vor, den Vorschlag der EU-Kommission um 80 Milliarden auf insgesamt 1.010 Milliarden Euro zusammenzustreichen. Deutschland und andere Nettozahler wollen weitere Kürzungen durchsetzen. Empfängerländer wie Polen pochen dagegen auf zusätzliche EU-Mittel. ´Wegen der verhärteten Positionen gilt ein Scheitern des Gipfels oder eine Verlängerung bis ins Wochenende hinein als möglich.

   Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

   DJG/apo

   (END) Dow Jones Newswires

   November 22, 2012 12:27 ET (17:27 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 12 27 PM EST 11-22-12

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX im Minus -- Dow stabil -- Muss Apple 19 Milliarden an Steuern nachzahlen? -- Marc Faber: Bevorstehender Crash wird Gewinne der letzten fünf Jahre auslöschen -- HP, Fielmann im Fokus

Uber mit Milliardenverlust im ersten Halbjahr. ifo-Daten enttäuschen. Deutsche Börse und LSE melden Fusion bei der EU-Kommission an. WhatsApp will etwas mehr Daten mit Facebook teilen. EU gibt Kion grünes Licht für Dematic-Übernahme. Studie: BMW weiterhin gewinnstärkster Autobauer der Welt.
Wer ist die bestbezahlte Schauspielerin der Welt im Jahr 2016?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die Top 10

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung will die Bevölkerung wieder zur Vorratshaltung animieren, damit sie sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen kann. Panikmache oder begründet?
-->
-->