17.02.2017 15:17
Bewerten
 (0)

Merkel sichert USA vor Sicherheitskonferenz Kooperation zu

   BERLIN (AFP)--Zum Beginn der Münchner Sicherheitskonferenz hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) den USA ihre Kooperation zugesichert. Gute transatlantische Beziehungen lägen "im ureigensten Interesse Deutschlands", sagte Merkel am Freitag nach einem Treffen mit dem kanadischen Premierminister Justin Trudeau in Berlin. Das gelte unabhängig davon, "wer gewählt ist in den USA und von welcher Partei der Präsident kommt".

   Sie freue sich darauf, in München bei der Sicherheitskonferenz mit US-Vizepräsident Mike Pence zusammenzutreffen, sagte Merkel weiter. Die Konferenz biete eine "hervorragende Grundlage, um auch bilaterale Gespräche zu führen und Sicherheitsaspekte im gesamten Kontext zu diskutieren". Die dreitägige Sicherheitskonferenz beginnt am Freitagnachmittag in der bayerischen Landeshauptstadt.

   Zum militärischen Engagement Deutschlands sagte Merkel, das 2014 eingegangene Ziel, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts in den Verteidigungsetat zu stecken, habe sich "bis heute nicht geändert". Für die Frage der Sicherheit weltweit sei das Verteidigungsengagement wichtig. "Hier müssen wir mehr tun, überhaupt keine Frage." Dabei seien aber auch Entwicklungshilfe und Krisenprävention von Bedeutung.

   Trudeau sagte ebenfalls, Kanada unterstütze das Zwei-Prozent-Ziel. Es sei aber auch klar, dass Länder "auf verschiedene Weise" einen Beitrag zur Nato leisten könnten. US-Verteidigungsminister James Mattis hatte jüngst in Brüssel den Nato-Partnern mit weniger Engagement gedroht, falls diese nicht ihre Militärausgaben erhöhen.

   DJG/hab

   (END) Dow Jones Newswires

   February 17, 2017 08:47 ET (13:47 GMT)- - 08 47 AM EST 02-17-17

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX stabil -- Asien schließt stärker -- Großaktionäre drängen STADA-Führung zu Okay für Übernahme -- CTS, United Internet, RATIONAL, Rheinmetall und KRONES erhöhen Dividende -- GfK, Facebook im Fokus

Drillisch setzt nach Gewinneinbruch auf mehr Premiumkunden. LEONI erwartet steigendes Ergebnis. Autobauer Chery sieht Rechte durch Daimler-Elektromarke EQ verletzt. GfK: Inflation dämpft Konsumlaune der deutschen Verbraucher. MediGene plant wichtigen Studienstart. Pfeiffer Vacuum will nach abgewehrter Busch-Übernahme deutlich zulegen.

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Nordex AGA0D655
E.ON SEENAG99
Allianz840400
BASFBASF11
SAP SE716460
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
Siemens AG723610
Deutsche Lufthansa AG823212
MediGene AGA1X3W0