09.11.2012 12:35
Bewerten
 (0)

Merkel steht Woche mit zahlreichen Reisen und Besuchen bevor

   Von Beate Preuschoff

   BERLIN--Auf dem Terminplan von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) stehen in der kommenden Woche zahlreiche Reisen und Besuchstermine.

   Am Montag startet die Kanzlerin in Richtung Portugal. In Lissabon wird sie mit Staatspräsident Anibal Antonio Cavaco Silva wie auch dem portugiesischen Ministerpräsidenten Pedro Passos Coelho zu Gesprächen zusammentreffen. Anschließend werden Merkel und Coelho gemeinsam an einem deutsch-portugiesischen Unternehmertreffen teilnehmen und dort Reden halten.

   Am Mittwoch wird Merkel im Zuge der deutsch-polnischen Regierungskonsultationen im Bundeskanzleramt den polnischen Premierminister Donald Tusk empfangen. Parallel zu den Gesprächen zwischen der Bundeskanzlerin und dem polnischen Premierminister finden bilaterale Ressortgespräche der mitgereisten Ministerinnen und Minister statt. Themen der Konsultationen sind bilaterale politische und wirtschaftliche Fragen. Auf der Tagesordnung stehen zudem aktuelle europapolitische und weitere internationale Themen.

   Am Donnerstag dann empfängt Merkel den französischen Premierminister Jean-Marc Ayrault zu dessen Antrittsbesuch in Deutschland mit militärischen Ehren im Bundeskanzleramt. Beim anschließenden Gespräch werden die deutsch-französische Freundschaft im 50. Jubiläumsjahr des Elyséevertrags, die bilateralen Beziehungen und internationale Themen im Mittelpunkt stehen. Darüber hinaus werden sich die Bundeskanzlerin und der französische Premierminister zu aktuellen europapolitischen Fragen austauschen.

   Weiteren Besuch aus einem europäischen Nachbarland erhält Merkel noch am Abend des Donnerstag. Dann wird sie mit dem Ministerpräsidenten der Niederlande, Mark Rutte, im Bundeskanzleramt zu Abend essen. Dabei soll es um die Vorbereitung des Europäischen Rats am 22./23. November 2012 in Brüssel gehen. Weitere Gesprächsthemen sind der mehrjährige Finanzrahmen, der Euro und die Zukunft der Wirtschafts-und Währungsunion.

   Zum Abschluss der Woche reist die Kanzlerin am Freitag zu den 14. deutsch-russischen Regierungskonsultationen nach Moskau. Neben den bilateralen Fragen werden dort auch aktuelle internationale Themen angesprochen werden. Darüber hinaus wird die G20-Präsidentschaft Russlands im nächsten Jahr sowie die innenpolitische Entwicklung in Russland Gesprächsgegenstand sein.

   Kontakt zum Autor: beate.preuschoff@dowjones.com

   DJG/bep/chg

   (END) Dow Jones Newswires

   November 09, 2012 06:04 ET (11:04 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 06 04 AM EST 11-09-12

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Dow Jones fester -- Brexit & Co belasten HSBC stark -- Umbau bei Koenig & Bauer zahlt sich aus -- Bayer zahlt Aktionären mehr Dividende -- KION, BHP, Anglo American im Fokus

Burger King-Mutter Restaurant Brands International übernimmt Popeyes Louisiana Kitchen. Bausparkassen dürfen gut verzinste Altverträge kündigen. Verizon zahlt wegen Cyberattacken deutlich weniger für Yahoo. Juncker kündigt "gesalzene" Brexit-Rechnung für London an. Apple geht in Klage EU-Steuerentscheidung massiv an.
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So haben sich Apple, SAP, Zalando und Co. entwickelt
Jetzt durchklicken
Die Millionen-Dollar-URLs
Jetzt durchklicken
Welche Airline schneidet am besten ab?
Jetzt durchklicken
Wer verzeichnet den höchsten Umsatz?
Jetzt durchklicken
In diesen Ländern ist die Korruption besonders hoch
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Die USA fordern von ihren Nato-Verbündeten, wie vereinbart 2 Prozent ihres BIP für das Militär auszugeben. Sollte Deutschland deshalb seine Verteidigungsausgaben erhöhen??
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Allianz840400
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
Deutsche Telekom AG555750
Siemens AG723610
BayerBAY001
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
Nordex AGA0D655
Infineon Technologies AG623100