04.01.2013 20:44

Senden

Merkel wirbt für Schuldenabbau


    WILHELMSHAVEN (dpa-AFX) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat für den Schuldenabbau geworben. Die Frage sei, "wie viel Zukunft haben wir im Vergleich zu Ländern, die nicht auf Pump leben", sagte Merkel am Freitagabend auf dem Neujahrsempfang der CDU Wilhelmshaven. Für sie sei dies eine "absolute Zukunftsfrage" für Deutschland. "Wir müssen uns anstrengen, wenn der Wohlstand für unsere Kinder und Enkel genauso gut oder besser sein" solle, sagte die Kanzlerin. Die niedersächsische Landtagswahl sei für die CDU eine Gemeinschaftsaufgabe: "Von Wilhelmshaven soll das Signal ausgehen: Wir schaffen das, wir machen das, wir kriegen das hin", sagte die Kanzlerin vor der am Abend in Wilhelmshaven beginnenden Klausurtagung des Bundesvorstands./ja/DP/he

 

Kommentare zu diesem Artikel

groppo schrieb:
05.01.2013 10:54:37

Schuldenabbau kann es nicht geben.
Das wird leider nie deutlich ausgesprochen.
Es gibt immer nur den Versuch die Schulden im Verhältnis zur Wirtschaftsleistung zur halten.
Leider Funktioniert das seid Mitte der 70er Jahre nicht mehr.

Motzer schrieb:
04.01.2013 23:01:25

Merkel wirbt für Schuldenabbau. Das sind hohle Worte! Solange zig Milliarden in die GR-Rettung fließen, ist ein Schuldenabbau gar nicht möglich. Momentan spürt man das noch nicht, da die Kosten in Schattenhaushalten verscheckt werden - z.B. die Bad-Banks der WestLB, HRE usw.

Schorse66 schrieb:
04.01.2013 20:50:42

Das hört sich doch gut an. Wann fangen Sie denn ernsthaft damit an, Frau Merkel? Bis jetzt ist alles nur den konjunkturell bedingten Steuer-Mehreinnahmen geschuldet. Weniger ausgegeben - geschweige denn GESPART im eigentlichen Sinne wurde bisher noch nicht. Ganz im Gegenteil!

Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Die Zahl der Beschwerden von Privatversicherten über ihre Krankenkasse ist 2013 leicht gesunken. Wie Zufrieden sind Sie mit Ihrer Krankenkasse?
Ich gehöre zu denen die sich beim Ombudsmann der privaten Krankenversicherung (PKV) beschwert haben.
Ich war im letzten Jahr unzufrieden, habe mich aber nicht beschwert.
Ich hatte keine Probleme mit meiner Versicherung
Abstimmen